Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Finale der Rennwoche in Bad Harzburg: Jupiter ist der Seekönig

Lacrimosa überrascht im Fanelsa-Memorial

Bad Harzburg 30. Juli 2017

Auch der Abschluss-Sonntag der Rennwoche in Bad Harzburg wartete mit Top-Sport auf. Auf der Flachbahn glänzte die schon in Hamburg auf schwerer Bahn prächtig gelaufene Stute Lacrimosa (98:10) im Hubertus Fanelsa-Memorial (Ausgleich III, 2-400 m) - Erinnerungsrennen für den gerade hier so hocherfolgreichen und viel zu früh verstorbenen Trainer - mit Tom Schurig noch gegen Perfect Swing und Irish Valley. Pavel Vovcenko, der seine Pferde in Bremen-Mahndorf vorbereitet, hat seine Pferde in sehr guter Verfassung.

Der Bad Harzburger Seekönig heißt Jupiter: Nach dem zweiten Platz vor einer Woche sicherte sich der von Besitzertrainerin Eva-Maria Herresthal gesattelte Jupiter das abschließende Seejagdrennen. Nach einem äußerst umsichtigen Ritt von Miguel Lopez (40:10) kam der Wallach noch ganz zuletzt in einem packenden Endspurt an dem lange tonangebenden Storm of Swords und Falconettei vorbei. Für die Besucher war die 3.550 Meter-Prüfung wieder ein echtes Highlight zum Finale.

Ein weiterer Doppelsieger des Meetings ist Ferdinand Leves Felician, der als 13:10-Favorit in einer 1.550 Meter-Prüfung erneut leichtes Spiel gegen Fuscano und Voladora hatte. Hindernischampion Cevin Chan saß im Sattel des Ex-Gruppesiegers.

Nach dem dritten Platz zur späteren Auktionsrennen-Siegerin It’s my Time gab es für Stall Heymanns Forever Adventure (35:10) aus dem Stall von Karl Demme in einer Dreijährigen-Konkurrenz mit Andre Best im Sattel vor Irish Prinzess und Whishawizz kein Verlieren.





 

Champions League

Weitere News

  • Attraktive Jackpots in der Dreier- und Viererwette

    Flutlichtrenntag am Montag in Dortmund

    Dortmund 23.01.2020

    Der amtierende Jockey-Champion Bauyrzhan Murzabayev meldet sich am Montag, 27. Januar, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel zurück. Es ist der erste Renntag unter Flutlicht seit rund 18 Monaten in Dortmund, denn der erste Start der sechs Rennen in besonderer Atmosphäre erfolgt um 17:30 Uhr. Für Wett-Interessierte gibt es zwei echte Anreize: Jackpots in einer Dreierwette und in der Viererwette. Der Eintritt ist wie immer in der Wintersaison frei, auch für die beheizte Glastribüne.

  • Heinrich Nienstädt mit 87 Jahren verstorben

    Deutschlands ältester Galopp-Trainer lebt nicht mehr

    Emtinhgausen 23.01.2020

    Deutschlands ältester aktiver Galopp-Trainer lebt nicht mehr: Heinrich Nienstädt aus Emtinghausen in Niedersachen verstarb am Montag im Alter von 87 Jahren.

  • Mitgliederversammlung beschließt neue Satzung und neuen Kommunikationsauftritt

    Köln 22.01.2020

    Bei der gestrigen Mitgliederversammlung des Dachverbandes des deutschen Galopprennsports wurden bedeutende Entscheidungen für eine positive Zukunftsgestaltung getroffen. In Köln trafen sich Mitglieder und Delegierte, um gemeinsam über Schwerpunktthemen der Verbandsarbeit zu beraten.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm