Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Klug gegen Godolphin in der Champions League?

127. Longines Großer Preis von Berlin der nächste Hochkaräter

Berlin-Hoppegarten 7. August 2017

Es geht Schlag auf Schlag für die Galopp-Fans in Deutschland: Am Sonntag steht mit dem 127. Longines Großer Preis von Berlin (Gruppe I, 175.000 Euro, 2.400 m) auf der Rennbahn in Berlin-Hoppegarten das nächste Top-Event der German Racing Champions League im Focus.

Aktuell dominiert Champion Markus Klug diese elf Rennen in sechs Metropolen umfassende Rennserie. In der Hauptstadt wird er voraussichtlich mit einem starken Trio vertreten sein, bestehend aus Dschingis Secret (Adrie de Vries), der 2017 mit dem Gerling-Preis (Gr. II) in Köln (einem Lauf der Champions League) und dem pferdewetten.de – Großer Hansa-Preis (Gr. II) in Hamburg schon zwei Grupperennen auf sein Konto brachte, sowie den beiden Dreijährigen Colomano (als Favorit im Derby unter Wert geschlagen) und Shanjo (Vierter im Rennen des Jahres.

Auch auf Stall Ullmanns Guignol aus dem Quartier von Jean-Pierre Carvalho darf man gespannt sein, denn er sicherte sich in diesem Jahr bereits den Großen Preis der Badischen Wirtschaft (Gr. II) in Baden-Baden.

Insgesamt blieben am Montag beim letzten Streichungstermin noch neun Kandidaten startberechtigt, darunter drei Pferde des Godolphin-Imperiums von Dubai-Herrscher Scheich Mohammed: Hawkbill, aktuell Sieger der Racing Club Stakes (Gruppe II) in Newmarket aus dem Stall von Charlie Appleby, sowie die von Saeed bin Suroor trainierten Racing History, Zweiter zu Guignol im Pastorius – Großer Preis von Bayern (Gr. I) in München 2016, und der Dreijährige Best Solution, der gerade als Zweiter hinter Champions League-Titelverteidiger Iquitos im Großen Dallmayr-Preis in München war.

Weitere mögliche Berlin-Kandidaten sind Sirius, der Sieger von 2014, und der Dreijährige Instigator. Das endgültige Aufgebot steht bei der Starterangabe am Donnerstag fest. An diesem Tag finden Sie auch unsere ausführliche Vorschau auf das Rennen auf German Racing.

 

Champions League

Weitere News

  • Nächster Grewe-Triumph in Toulouse

    Falcao Negro fliegt allen davon

    Toulouse/Frankreich 09.12.2018

    Dem Kölner Trainer-Shooting Star Henk Grewe gelingt unverändert nahezu alles. Am Sonntagnachmittag gewann der von ihm für Lebeau Racing vorbereitete Falcao Negro den Prix Max Sicard (Listenrennen, 60.000 Euro, 2.400 m), den Endlauf der Rennserie Defi du Galop.

  • Ammerland-Ass als Vase-Fünfter unter Wert geschlagen

    Waldgeist mit großem Pech in Hong Kong

    Sha Tin/Hong Kong 09.12.2018

    Großes Pech für die deutsche Top-Hoffnung bei den International Races am Sonntag auf der Galopprennbahn Sha Tin/Hong Kong: Der im Besitz der Gestüte Ammerland und Newsells Park stehende Waldgeist war in der Hong Kong Vase (Gruppe I, 20 Mio. HK-Dollar, ca. 2,2 Mio. Euro, 2.400 m) als Fünfter deutlich unter Wert geschlagen.

  • 860.000 Euro für Peace in Motion und viele andere Top-Verkäufe

    Preisfeuerwerk für deutsche Stuten in Deauville

    Deauville/Frankreich 08.12.2018

    Ein echtes Preisfeuerwerk für deutsche Stuten, das man in dieser Art nur selten an einem einzigen Tag gesehen hat, gab es am Samstag bei der Arqana Vente d‘ Elevage-Auktion in Deauville. Eine ganze Reihe erstklassiger hiesiger Pferdedamen wurde für Top-Zuschläge verkauft. Hier ein Überblick über die höchsten Zuschläge.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm