Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Champions League: Helfenbein auf Colomano, Seidl auf Shanjo

Viele Jockeys für Berlin stehen fest

Berlin-Hoppegarten 8. August 2017

Der Countdown für den 127. Longines Großer Preis von Berlin (Gruppe I, 175.000 Euro, 2.400 m) am Sonntag in der German Racing Champions League auf der Galopprennbahn in Berlin-Hoppegarten läuft auf Hochtouren. Am Dienstag wurden bereits weitere Reiter-Verpflichtungen bekannt für das bedeutendste Rennen in der Hauptstadt 2017.

Neben Adrie de Vries auf Dschingis Secret stehen auch die Jockeys der anderen Pferde von Champion Markus Klug, der mit 50 Punkten die Gesamtwertung der elf Rennen umfassenden Rennserie klar vor Peter Schiergen (23 Punkte) anführt. So wird wie im Derby Andreas Helfenbein der Partner von Colomano sein, während Martin Seidl der Reiter von Shanjo ist.

Marc Lerner wird nun den von Andreas Suborics aufgebotenen Sirius reiten, nachdem ursprünglich Andrasch Starke (34 Punkte) vorgesehen war, der am Samstag aber in den USA Sarandia steuert und seine Führung in der Gesamtwertung vor Maxim Pecheur (16 Punkte) und Daniele Porcu (15 Punkte) daher nicht ausbauen kann.

Unverändert befinden sich noch neun Kandidaten im Aufgebot, darunter die drei im Besitz von Sheikh Mohammeds Godolphin-Stall stehenden Hawkbill, Racing History und Best Solution, außerdem könnten Guignol und Instigator nach Berlin reisen. Guignol (10 Punkte) und der bereits erwähnte Dscingis Secret (11 Punkte) haben im Gesamtklassement der Rennserie die Chance, die nun die führenden Pferde Iquitos und Windstoß (je 16 Punkte) vorne ablösen. Lesen Sie eine weitere News nach der Vorstarterangabe am Mittwoch auf www.german-racing.com.
 

Champions League

Weitere News

  • Dortmund: Red Pepper mit richtig viel "Pfeffer"

    Gelungener Renntag mit einigen Überraschungen

    Dortmund 23.01.2018

    Zufriedene Gesichter beim Dortmunder Rennverein und Präsident Andreas Tiedtke: Der wegen des Sturmtiefs „Friederike“ kurzfristig von Freitag auf Dienstag verlegte Renntag auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel ist gut verlaufen und bot den Besuchern spannende und sportlich sehenswerte Flutlicht-Rennen.

  • Michael Vesper als neuer Präsident des deutschen Galopprennsports vorgeschlagen

    Köln 23.01.2018

    Das Präsidium des deutschen Galopprennsports wird in der Mitgliederversammlung am 14. März 2018 den ehemaligen Vorstandsvorsitzenden des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) Michael Vesper als neuen Präsidenten des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen e.V. vorschlagen.

  • Schnee-Meeting auch mit deutschen Hoffnungen

    74 Nennungen für den ersten Rennsonntag von White Turf

    St. Moritz 23.01.2018

    Das Schnee-Meeting 2018 auf dem zugefrorenen See in St. Moritz wird die Pferdesportfans ist nicht mehr fern. Am 4. Februar steht schon der erste von drei Rennsonntagen im Schweizer Nobelskiort an. Natürlich sind auch deutsche Pferde dabei.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm