Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Zahltag im Großen Sparkassenpreis für die Stuten

Deutschlands höchstdotiertes Listenrennen in Düsseldorf

Düsseldorf 17. August 2017

Das ist doch ein echter Zahltag am Sonntag in Düsseldorf. Getreu dem Motto „Wenn’s um Geld geht, Sparkasse“, dann winkt im 31. Großen Sparkassenpreis – Preis der Stadtsparkasse Düsseldorf mit 35.000 Euro ein stattliches Preisgeld, es handelt sich um Deutschlands höchstdotiertes Listenrennen. In dieser 1.400 Meter-Prüfung (7. Rennen um 17:30Uhr) kommt es zum Aufeinandertreffen hochveranlagter dreijähriger und älterer Stuten. Das Gestüt Brümmerhof hat mit Wild Approach (W. Panov) die Überraschungszweite eines Grupperennens aus Hamburg am Start, die sich in diesem Jahr groß steigern konnte.

Klar in der Überzahl ist die jüngere Altersklasse. Gestüt Auenquelles Arazza (A. Pietsch) ist als Dritte aus den klassischen 1.000 Guineas natürlich weit vorne zu erwarten, auch wenn ihr anschließender Frankreich-Start nichts einbrachte.

Auch drei interessante Gäste bereichern das starke Aufgebot: Die Engländerin Pirouette (R. Winston) war Zweite in einem Listenrennen in Ascot. Liwa Palace (F. Blondel) war im Juni Vierte einer Listen-Prüfung in Köln, dabei aber nicht weit geschlagen. Und die Dreijährige Middle East (H. Journiac) aus dem französischen Rouget-Stall gewann gerade ein Handicap in Frankreich.

Innerhalb des weiteren Programms der insgesamt neun Rennen ab 14:15 Uhr ist der Ausgleich II über 2.400 Meter (6. Rennen um 16:55 Uhr) von besonderem Interesse. Hier könnte Lipari (mit der aufstrebenden Sonja Daroszewski) ihren jüngsten Sieg von dieser Bahn wiederholen.

Natürlich lockt am großen Familienrenntag der Stadtsparkasse wieder ein vielfältiges Rahmenprogramm mit jeder Menge Attraktionen.

 

Champions League

Weitere News

  • Frühschoppen am Sonntag in Wambel mit starken Feldern

    Dortmund 12.12.2019

    Auch der dritte Renntag in der Wintersaison 2019 / 2020 auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel ist auf große Resonanz gestoßen. Sieben Rennen mit insgesamt 78 Pferden treten am kommenden Sonntag, dem dritten Advent, zum „Frühschoppen“ an – denn der erste Start erfolgt bereits um 10:50 Uhr. Der Eintritt – auch für die beheizte Glastribüne – ist wie immer im Winter frei. Es ist der vorletzte Renntag des Jahres in Dortmund – vor dem großen Finale am 29. Dezember in Wambel.

  • Say Good Buy und Sound Machine reisen nach Doha

    Ein STARKEs Katar-Duo

    Doha/Katar 11.12.2019

    Noch gut eine Woche bis zu den nächsten Wüsten-Highlights mit deutscher Beteiligung: Am 21. Dezember steuert Eckhard Saurens Say Good Buy das Qatar Derby an. Der von Henk Grewe trainierte Listensieger greift mit Andrasch Starke in diesem mit 500.000 Dollar dotierten Highlight in Doha an.

  • Laccario mit Kurs auf das Dubai Sheema Classic

    Erobert der deutsche Derbysieger die Wüste?

    Spexard 11.12.2019

    Derbysieger Laccario nimmt voraussichtlich Kurs auf Dubai. Nach Angaben des Newsletters Turf Times steuert der Gewinner des bedeutendsten deutschen Galopprennens den Dubai World Cup-Tag an, wenn alles nach Plan verläuft.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm