Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Zahltag im Großen Sparkassenpreis für die Stuten

Deutschlands höchstdotiertes Listenrennen in Düsseldorf

Düsseldorf 17. August 2017

Das ist doch ein echter Zahltag am Sonntag in Düsseldorf. Getreu dem Motto „Wenn’s um Geld geht, Sparkasse“, dann winkt im 31. Großen Sparkassenpreis – Preis der Stadtsparkasse Düsseldorf mit 35.000 Euro ein stattliches Preisgeld, es handelt sich um Deutschlands höchstdotiertes Listenrennen. In dieser 1.400 Meter-Prüfung (7. Rennen um 17:30Uhr) kommt es zum Aufeinandertreffen hochveranlagter dreijähriger und älterer Stuten. Das Gestüt Brümmerhof hat mit Wild Approach (W. Panov) die Überraschungszweite eines Grupperennens aus Hamburg am Start, die sich in diesem Jahr groß steigern konnte.

Klar in der Überzahl ist die jüngere Altersklasse. Gestüt Auenquelles Arazza (A. Pietsch) ist als Dritte aus den klassischen 1.000 Guineas natürlich weit vorne zu erwarten, auch wenn ihr anschließender Frankreich-Start nichts einbrachte.

Auch drei interessante Gäste bereichern das starke Aufgebot: Die Engländerin Pirouette (R. Winston) war Zweite in einem Listenrennen in Ascot. Liwa Palace (F. Blondel) war im Juni Vierte einer Listen-Prüfung in Köln, dabei aber nicht weit geschlagen. Und die Dreijährige Middle East (H. Journiac) aus dem französischen Rouget-Stall gewann gerade ein Handicap in Frankreich.

Innerhalb des weiteren Programms der insgesamt neun Rennen ab 14:15 Uhr ist der Ausgleich II über 2.400 Meter (6. Rennen um 16:55 Uhr) von besonderem Interesse. Hier könnte Lipari (mit der aufstrebenden Sonja Daroszewski) ihren jüngsten Sieg von dieser Bahn wiederholen.

Natürlich lockt am großen Familienrenntag der Stadtsparkasse wieder ein vielfältiges Rahmenprogramm mit jeder Menge Attraktionen.

 

Champions League

Weitere News

  • Attraktive Jackpots in der Dreier- und Viererwette

    Flutlichtrenntag am Montag in Dortmund

    Dortmund 23.01.2020

    Der amtierende Jockey-Champion Bauyrzhan Murzabayev meldet sich am Montag, 27. Januar, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel zurück. Es ist der erste Renntag unter Flutlicht seit rund 18 Monaten in Dortmund, denn der erste Start der sechs Rennen in besonderer Atmosphäre erfolgt um 17:30 Uhr. Für Wett-Interessierte gibt es zwei echte Anreize: Jackpots in einer Dreierwette und in der Viererwette. Der Eintritt ist wie immer in der Wintersaison frei, auch für die beheizte Glastribüne.

  • Heinrich Nienstädt mit 87 Jahren verstorben

    Deutschlands ältester Galopp-Trainer lebt nicht mehr

    Emtinhgausen 23.01.2020

    Deutschlands ältester aktiver Galopp-Trainer lebt nicht mehr: Heinrich Nienstädt aus Emtinghausen in Niedersachen verstarb am Montag im Alter von 87 Jahren.

  • Top-Auszeichnung für Waldgeist in London

    Große Ehre für deutsches Ausnahmepferd

    London/England 22.01.2020

    Große Ehre für den deutschen Galopprennsport: Waldgeist, für die Gestüte Ammerland und Newsells Park imponierender Sieger im Qatar Prix de l‘ Arc de Triomphe 2019 in ParisLongchamp, wurde am Mittwochnachmittag im Landmark Hotel in London als eines der drei besten Rennpferde der Welt des vergangenen Jahres (Longines‘ Best Racehorse 2019) ausgezeichnet.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm