Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Zahltag im Großen Sparkassenpreis für die Stuten

Deutschlands höchstdotiertes Listenrennen in Düsseldorf

Düsseldorf 17. August 2017

Das ist doch ein echter Zahltag am Sonntag in Düsseldorf. Getreu dem Motto „Wenn’s um Geld geht, Sparkasse“, dann winkt im 31. Großen Sparkassenpreis – Preis der Stadtsparkasse Düsseldorf mit 35.000 Euro ein stattliches Preisgeld, es handelt sich um Deutschlands höchstdotiertes Listenrennen. In dieser 1.400 Meter-Prüfung (7. Rennen um 17:30Uhr) kommt es zum Aufeinandertreffen hochveranlagter dreijähriger und älterer Stuten. Das Gestüt Brümmerhof hat mit Wild Approach (W. Panov) die Überraschungszweite eines Grupperennens aus Hamburg am Start, die sich in diesem Jahr groß steigern konnte.

Klar in der Überzahl ist die jüngere Altersklasse. Gestüt Auenquelles Arazza (A. Pietsch) ist als Dritte aus den klassischen 1.000 Guineas natürlich weit vorne zu erwarten, auch wenn ihr anschließender Frankreich-Start nichts einbrachte.

Auch drei interessante Gäste bereichern das starke Aufgebot: Die Engländerin Pirouette (R. Winston) war Zweite in einem Listenrennen in Ascot. Liwa Palace (F. Blondel) war im Juni Vierte einer Listen-Prüfung in Köln, dabei aber nicht weit geschlagen. Und die Dreijährige Middle East (H. Journiac) aus dem französischen Rouget-Stall gewann gerade ein Handicap in Frankreich.

Innerhalb des weiteren Programms der insgesamt neun Rennen ab 14:15 Uhr ist der Ausgleich II über 2.400 Meter (6. Rennen um 16:55 Uhr) von besonderem Interesse. Hier könnte Lipari (mit der aufstrebenden Sonja Daroszewski) ihren jüngsten Sieg von dieser Bahn wiederholen.

Natürlich lockt am großen Familienrenntag der Stadtsparkasse wieder ein vielfältiges Rahmenprogramm mit jeder Menge Attraktionen.

 

Champions League

Weitere News

  • Derby-Zweiter Django Freeman startet Richtung Australien

    Aufbruch in die neue Heimat

    Köln 16.07.2019

    Der Derby-Zweite Django Freeman nimmt Kurs auf seine neue Heimat Australien. Am Montag verließ der bislang von Henk Grewe in Köln vorbereitete Klasse-Dreijährige sein Quartier und startete zur ersten Etappe der großen Reise.

  • 18. Erfolg für den Top-Wallach in Vichy

    Gamgoom siegt immer weiter

    Vichy/Frankreich 16.07.2019

    Das Sommer-Meeting in Vichy/Frankreich hätte aus deutscher Sicht gar nicht besser beginnen können. Gleich im ersten Rennen am Montag, einem mit 52.000 Euro dotierten Quinté+-Handicap über kurze 1.000 Meter war der im Besitz des Düsseldorfers Guido Schmitt stehende Gamgoom erneut auf der Siegerstraße.

  • Populäres Allofs-Ass wieder im Top-Rennen des Meetings

    Potemkin erneut im Grand Prix de Vichy

    Vichy/Frankreich 15.07.2019

    Großer Höhepunkt des Sommer-Meetings in Vichy ist am Mittwochabend der Grand Prix de Vichy (Gruppe III, 80.000 Euro, 2.000 m, 4. Rennen um 21:45 Uhr). Hier darf man sehr gespannt sein auf dem im Besitz von Klaus Allofs und der Stiftung Gestüt Fährhof stehenden Potemkin (E. Pedroza/A. Wöhler).

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm