Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Diesmal der Volltreffer für Allofs-Ass Potemkin?

Fulminanter Start in die Große Woche der Galopper

Baden-Baden 23. August 2017

Die Große Woche in Baden-Baden ist auch in diesem Jahr wieder eines der großen Flaggschiffe des deutschen Galopprennsports: Jeder, der etwas auf sich hält im deutschen Galopprennsport, ist gerne dabei bei dem sechs Renntage umfassenden Meeting, das am Samstag um 13:30 Uhr eröffnet wird und bis zum Top-Finale mit dem 145. Longines Großer Preis von Baden, einem Lauf der German Racing Champions League am 3. September, die Fans in Atem hält.

Gleich zum Auftakt steht ein hochkarätiges Hauptereignis bevor, der Preis der Sparkassen-Finanzgruppe (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.000 m, 6. Rennen um 16:25 Uhr). Nach seinem zweiten Platz im vergangenen Jahr könnte Fußball-Manager Klaus Allofs nun mit Potemkin (Eduardo Pedroza) den Volltreffer schaffen. Der Wallach ist ein absoluter Siegertyp, wie neun Erfolge bei 17 Starts beweisen. 2017 war er bisher alles andere als glücklich, denn bei einem US-Trip scheiterte er an einem schwachen Ritt, und zuletzt als guter Dritter im Großen Dallmayr-Preis in München rutschte unterwegs der Sattel.

Hier darf man Potemkin eine Menge zutrauen, auch wenn es im achtköpfigen Feld natürlich kein Spaziergang wird. Palace Prince (Filip Minarik) ist noch von seinem Erfolg in der Badener Meile im Frühjahr bekannt. Matchwinner (Stephen Hellyn) gefällt als großer Aufsteiger, er sicherte sich in Hamburg sein erstes Grupperennen. Devastar (Adrie de Vries) ist auf dieser Distanz bestens erprobt und gegenüber Space Cowboy (Daniele Porcu) und El Loco (Martin Seidl) sicher die Haupt-Chance von Champion Markus Klug. Felician (Michael Cadeddu) war hier schon Gruppesieger (2013 in der Badener Meile), aber aktuell kommt er aus einfacheren Aufgaben. Und die gerade in einer französischen Listenprüfung platzierte Tikiouine (Mickael Forest) ist die Hoffnung der Iffezheimer Trainingszentrale.

Zweiter Fixpunkt des Top-Programms von acht Rennen ist der Ittlingen – Preis der BBAG-Jährlingsauktion (52.000 Euro, 2.400 m, 3. Rennen um 14:40 Uhr) Im Feld der zwölf Dreijährigen haben sich der in Frankreich gleich erfolgreiche Lokalmatador Marano (M. Forest), Adler (A. de Vries) und Indian Eagle (E. Pedroza) und andere schon hinreichend empfohlen.

Ein Ausgleich II und ein Lauf der Fegentri-Weltmeisterschaft der Damen runden das Programm ab, zu dem auch eine Prüfung mit der Viererwette gehört. 10.000 Euro sind im 4. Rennen um 15:15 Uhr (Ausgleich III, 1.800 m) als Auszahlung garantiert. Hier ist auch der allseits beliebte Schecke Silvery Moon (St. Hofer) mit von der Partie.

Mit einem „Tag der Nachwuchsförderung“ wird das Meeting auf der Galopprennbahn Baden-Baden / Iffezheim eröffnet. Einige der besten jungen deutschen Reiter werden Rede und Antwort stehen und über ihre Karriere und Zukunftsträume Auskunft geben. Auf dem elektronischen Übungspferd „Mr Ed“ werden sie demonstrieren, was einen guten Jockey ausmacht. Im „Legends-Rennen“ besteht die Chance, ehemalige Jockeystars wie Georg Bocskai, Lennart Hammer-Hansen oder William Mongil noch einmal im Sattel zu erleben.

 

Champions League

Weitere News

  • Michael Vesper als neuer Präsident des deutschen Galopprennsports vorgeschlagen

    Köln 23.01.2018

    Das Präsidium des deutschen Galopprennsports wird in der Mitgliederversammlung am 14. März 2018 den ehemaligen Vorstandsvorsitzenden des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) Michael Vesper als neuen Präsidenten des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen e.V. vorschlagen.

  • Schnee-Meeting auch mit deutschen Hoffnungen

    74 Nennungen für den ersten Rennsonntag von White Turf

    St. Moritz 23.01.2018

    Das Schnee-Meeting 2018 auf dem zugefrorenen See in St. Moritz wird die Pferdesportfans ist nicht mehr fern. Am 4. Februar steht schon der erste von drei Rennsonntagen im Schweizer Nobelskiort an. Natürlich sind auch deutsche Pferde dabei.

  • Erstes Fohlen des Melbourne Cup-Gewinners geboren

    Protectionist-Premiere im Gestüt Röttgen

    Köln 23.01.2018

    Der erste Nachkomme von Deutschlands Melbourne Cup-Sieger 2014, dem von Dr. Christoph Berglar gezogenen Protectionist, ist zur Welt gekommen: Es handelt sich um ein Stutfohlen aus der Mindemoya River, das am Sonntag nach 22 Uhr im Gestüt Röttgen geboren wurde.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm