Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Starke deutsche Akzente am Sonntag im französischen Seebad

Savoir Vivre als Titelverteidiger in den Grand Prix de Deauville?

Deauville/Frankreich 23. August 2017

Mit drei Gruppe-Rennen gibt es erneut einen Super-Sonntag auf der Rennbahn im französischen Seebad Deauville. Hauptattraktion ist der Grand Prix de Deauville (Gruppe II, 200.000 Euro, 2.500 m). Trainer Jean-Pierre Carvalho vertraut hier möglicherweise auf den letztjährigen Arc-Achten Savoir Vivre aus dem Stall Ullmann, der sein spätes Saisondebüt als Sechster im Prix de Reux nun sicher überbieten sollte, denn er ist der Vorjahressieger.

Zuletzt war er u.a. noch hinter dem im Mitbesitz von Heiko Volz stehenden Tiberian, der sich als Gewinner gegen Doha Dream und Tamelly profilierte.
Im Prix Quincey (Gruppe III, 80.000 Euro, 1.600 m) vertraut Trainer Andreas Wöhler eventuell auf den Katar-Derby-Sieger Noor Al Hawa, der gerade Fünfter im Dallmayr-Preis war und nun auf seine Idealdistanz zurückkehrt, und auf den Mehl-Mülhens-Dritten Empire Of The Star, der anschließend in einfacheren Aufgaben platziert war. Torsten Rabers Hello My Love (Trainerin Carina Fey) war 2016 Zweiter im Prix Daniel Wildenstein am Arc-Wochenende und tankte gerade wieder Kondition. Die endgültige Starterangabe erfolgt am Freitag, 25. August.


 

Champions League

Weitere News

  • Murzabayevs Titel rückt immer näher

    Neun Punkte Vorsprung!

    Köln 11.11.2019

    War das die Entscheidung im Championatskampf der Jockeys? Über viele Wochen hinweg lieferten sich Bauyrzhan Murzabayev und Maxim Pecheur einen begeisternden Fight um den Titel, der in beiden Fällen eine Premiere wäre. Doch am vergangenen Wochenende vergrößerte Murzabayev seinen Vorteil erheblich.

  • Beeindruckendes Solo mit starkem Andrasch Starke im letzten Gruppe-Rennen in Krefeld

    Wonderful Moon ist der neue Derby-Favorit 2020

    Krefeld 10.11.2019

    Was für eine beeindruckende Solo-Show bei letzter Gelegenheit 2019: Der von Henk Grewe für den Stall Wasserfreunde trainierte zweijährige Hengst Wonderful Moon dominierte mit dem von seinem hocherfolgreichen Trip aus Japan zurückgekehrten Jockey-Champion Andrasch Starke das finale Grupperennen der deutschen Rennsaison am Sonntag in Krefeld: Im Großen Preis von Bamberg – Herzog von Ratibor-Rennen (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m) legte der Sea The Moon-Sohn eine Überlegenheit an den Tag, die man selten gesehen hat und dürfte sich damit über Winter auf die Position des Derby-Favoriten 2020 katapultiert haben.

  • Bauyrzhan Murzabayev vergrößert seinen Vorsprung im Titel-Kampf

    Otto siegt in der Ottostadt

    Magdeburg 09.11.2019

    Otto gewinnt in der Ottostadt – das war die Losung im Hauptrennen am Samstag auf der Galopprennbahn in Magdeburg. Der von Roland Dzubasz in Hoppegarten trainierte vierjährige Wallach erkämpfte sich nach einem heißen Fight den über 2.050 Meter führenden Ausgleich III mit Top-Jockey Bauyrzhan Murzabayev.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm