Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Beeindruckender Triumph im Prix Foy in Chantilly

Grandiose Arc-Generalprobe von Dschingis Secret

Chantilly/Frankreich 10. September 2017

Grandiose Generalprobe für den Prix de l‘ Arc de Triomphe am Sonntag auf der Galopprennbahn in Chantilly: Der von Markus Klug für Horst Pudwill trainierte Dschingis Secret (64:10) gewann mit Adrie de Vries in beeindruckender Manier mit großen Reserven den Prix Foy (Gruppe II, 130.000 Euro, 2.400 m).

Drei Wochen vor dem bedeutendsten Rennen der Welt imponierte der Soldier Hollow-Sohn, der in diesem Jahr den Gerling-Preis in Köln und den Großen Preis von Berlin auf sein Konto innerhalb der German Racing Champions League gebracht hatte, mit dieser Vorstellung in Chantilly, die ihn zu einem der ersten Anwärter für das Pariser Top-Highlight am 1. Oktober an gleicher Stätte macht. Die beiden Godolphin-Pferde Cloth Of Stars und Talismanic ließ Dschingis Secret regelrecht stehen.

Nun dürfen sich alle deutschen Turffreunde schon auf den Arc freuen, und wer weiß, vielleicht gibt es ja nach Star Appeal und Danedream einen dritten deutschen Arc-Sieg!

Keine Chance hatte der dreijährige Stall Lucky Owner-Galopper Walsingham (C. Demuro/W. Hickst) im Prix Niel (Gruppe II, 130.000 Euro, 2.400 m), der nie von fünfter und letzter Stelle wegkam, dabei aber noch 4.550 Euro verdiente. Ungefährdet trumpfte hier der heiße Favorit Cracksman (14:10, L. Dettori/J. Gosden) gegen Avilius und Finche auf, auch wenn er kurz angeschoben werden musste.

Ohne Akzente blieb auch der von Andreas Suborics für den Stall Molenhof vorbereitete Sirius (M. Guyon) im Prix Gladiateur (Gruppe III, 80.000 Euro, 3.000 m). Hier kam der favorisierte Aga Khan-Vertreter und Top-Langstreckler Vazarabad (19:10, C. Soumillon) sicher gegen Holdthasigreen und Trip To Rhodos zum Zuge.

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • André Fabre wird der neue Betreuer des Hoffnungsträgers

    Spitzenzweijähriger Alson zum französischen Spitzentrainer

    Bergheim 12.11.2019

    Gestüt Schlenderhans Alson, der wohl beste zweijährige deutsche Hengst der vergangenen Jahre, wird seine Karriere unter der Regie des französischen Meistertrainers André Fabre in Chantilly fortsetzen. Der bislang von Jean-Pierre Carvalho in Bergheim trainierte Klassehengst, zuletzt imponierender 20-Längen-Gewinner des Criterium International, wechselt nach der Schließung der Trainingsanlage im Gestüt Schlenderhan zum Jahresende nach Frankreich.

  • 200.000 Dollar-Rennen: Sword Peinture bei der großen Premiere mit dabei

    Deutsche Stute reist nach Bahrain

    Bahrain 12.11.2019

    Am 22. November wird in Bahrain Geschichte geschrieben: An diesem Tag findet in dem aus 33 Inseln bestehenden Wüstenstaat, der kleiner ist als das Hamburger Stadtgebiet, erstmals ein internationales Galopprennen statt. Und Deutschland ist dank einer Einladung mit dabei.

  • Murzabayevs Titel rückt immer näher

    Neun Punkte Vorsprung!

    Köln 11.11.2019

    War das die Entscheidung im Championatskampf der Jockeys? Über viele Wochen hinweg lieferten sich Bauyrzhan Murzabayev und Maxim Pecheur einen begeisternden Fight um den Titel, der in beiden Fällen eine Premiere wäre. Doch am vergangenen Wochenende vergrößerte Murzabayev seinen Vorteil erheblich.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm