Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Beeindruckender Triumph im Prix Foy in Chantilly

Grandiose Arc-Generalprobe von Dschingis Secret

Chantilly/Frankreich 10. September 2017

Grandiose Generalprobe für den Prix de l‘ Arc de Triomphe am Sonntag auf der Galopprennbahn in Chantilly: Der von Markus Klug für Horst Pudwill trainierte Dschingis Secret (64:10) gewann mit Adrie de Vries in beeindruckender Manier mit großen Reserven den Prix Foy (Gruppe II, 130.000 Euro, 2.400 m).

Drei Wochen vor dem bedeutendsten Rennen der Welt imponierte der Soldier Hollow-Sohn, der in diesem Jahr den Gerling-Preis in Köln und den Großen Preis von Berlin auf sein Konto innerhalb der German Racing Champions League gebracht hatte, mit dieser Vorstellung in Chantilly, die ihn zu einem der ersten Anwärter für das Pariser Top-Highlight am 1. Oktober an gleicher Stätte macht. Die beiden Godolphin-Pferde Cloth Of Stars und Talismanic ließ Dschingis Secret regelrecht stehen.

Nun dürfen sich alle deutschen Turffreunde schon auf den Arc freuen, und wer weiß, vielleicht gibt es ja nach Star Appeal und Danedream einen dritten deutschen Arc-Sieg!

Keine Chance hatte der dreijährige Stall Lucky Owner-Galopper Walsingham (C. Demuro/W. Hickst) im Prix Niel (Gruppe II, 130.000 Euro, 2.400 m), der nie von fünfter und letzter Stelle wegkam, dabei aber noch 4.550 Euro verdiente. Ungefährdet trumpfte hier der heiße Favorit Cracksman (14:10, L. Dettori/J. Gosden) gegen Avilius und Finche auf, auch wenn er kurz angeschoben werden musste.

Ohne Akzente blieb auch der von Andreas Suborics für den Stall Molenhof vorbereitete Sirius (M. Guyon) im Prix Gladiateur (Gruppe III, 80.000 Euro, 3.000 m). Hier kam der favorisierte Aga Khan-Vertreter und Top-Langstreckler Vazarabad (19:10, C. Soumillon) sicher gegen Holdthasigreen und Trip To Rhodos zum Zuge.

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Trauer um Egon Würgau

    Ein Leben für den Galopprennsport

    Dresden 16.09.2019

    Seine Verdienste im hiesigen Galopprennsport sind herausragend, er war eine allseits hochgeschätzte Persönlichkeit: Der deutsche Turf trauert um Egon Würgau, der am vergangenen Freitag im Alter von 88 Jahren starb.

  • Spitzenstute Donjah, zwei Derbysieger und Super-Gäste im Preis von Europa?

    Köln spielt wieder in der Champions League!

    Köln 16.09.2019

    Er gehört zu Köln wie der Karneval oder der 1.FC: Der Preis von Europa wird auch am Sonntag die Galopp-Fans in der Domstadt begeistern. Die 57. Auflage des bedeutendsten Kölner Galopprennens innerhalb der German Racing Champions League gehört natürlich zur höchsten Kategorie (Gruppe I), ist mit einem Preisgeld von 155.000 Euro ausgestattet und führt über 2.400 Meter.

  • Godolphin-Hengst triumphiert im RaceBets – 135. Deutsches St. Leger

    Ispolini beschenkt den Scheich sehr reich

    Dortmund 15.09.2019

    Der Gast aus England ist seiner Favoritenrolle im RaceBets - 135. Deutsches St. Leger gerecht geworden, musste aber mehr kämpfen als vielleicht erwartet: Der Vierjährige Ispolini gewann als 1,7:1-Chance das mit 55.000 Euro dotierte Gruppe III-Rennen über 2.800 m knapp vor dem Dreijährigen Djukon und dem bereits sechsjährigen Moonshiner. Rund 6.500 Besucher verfolgten die Rennen bei idealem Spätsommerwetter.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm