Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Der große Jubiläumsrenntag in Leipzig

150 Jahre Rennbahn Scheibenholz

Leipzig 13. September 2017

Der Samstag wird ein ganz besonderer Renntag in Leipzig. Denn am 16. September begeht die Rennbahn im Scheibenholz ihr 150jähriges Jubiläum. Von der Kaiserzeit über die Wirren des Zweiten Weltkriegs bis zum schweren Neuanfang nach dem Ende der DDR – die Leipziger Galopprennbahn hat viel gesehen und erlebt. Doch auch nach 150 Jahren ist die Rennbahn noch immer beliebtes Ausflugsziel für alle Leipziger, und ihr wiedererstrahltes Antlitz prägt die Silhouette der Stadt.

„Die Rennbahn ist tief in der Geschichte der Stadt Leipzig verwurzelt - eine Tradition, die uns mit ungeheurem Stolz erfülltund uns immer neu motiviert“, sagt Alexander Leip, Geschäftsführer der Scheibenholz GmbH & Co. KG. „Mit dem Jubiläumsrenntag am 16. September möchten wir den 150. Ehrentag unserer Rennbahn festlich würdigen und ganz Leipzig einladen, daran teilzuhaben und mitzufeiern.“

Den Auftakt für die Feierlichkeiten bildet ab 12:30 Uhr der Krostitzer Traditionsbierwagen angeführt vom Blasorchester der ISKRA Oldstars inklusive Fassanstich und Freibier. Eine neue Freiluftausstellung mit historischen Bildern aus 150 Jahren Scheibenholz bnimmt den Besucher mit auf die Spuren der wechselvollen Geschichte

Sieben hochdotierte Galopprennen sorgen für Wettfieber und Nervenkitzel. Nach dem letzten Rennen klingt das Jubiläum mit einem Singer-Songwriter-Konzert am Lagerfeuer aus.

Sportlich warten mehrere Höhepunkte ab 14 Uhr auf die Besucher: Zum einen der mit 10.000 Euro dotierte Ausgleich II über 2.000 Meter (6. Rennen um 16:50 Uhr) mit dem aufstrebenden Dreijährigen und Ex-Derbystarter Gepard (R. Piechulek) sowie den mächtig verbesserten Christo (M. Pecheur) und Atlanta (F. Minarik) und der formstarken Lipari (A. Helfenbein) und zum anderen das große Finale der erstmals ausgetragenen Mitteldeutschen Galoppserie (Ausgleich III, 1.600 m, 5. Rennen um 16:10 Uhr), in dessen Anschluss das beste Pferd sowie der erfolgreichste Besitzer, Trainer und Jockey im Scheibenholz gekürt werden.

In der Zweijährigen-Prüfung über 1.600 Meter (1. Rennen um 14 Uhr) sind mit Golden Hannie (M. Casamento), Night of England (F. Minarik), Nepotin (M. Seidl) und Golden Love (A. Helfenbein) auch Pferde aus führenden Ställen dabei.

Zahlreiche Prominenz aus Wirtschaft und Politik hat sich angekündigt. Neben Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung, Sportbürgermeister Heiko Rosenthal und Justizminister Sebastian Gemkow gratuliert auch Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich zum Jubiläum. Die Veranstaltung eines Renntages, wie viele Sportveranstaltungen, ist auch heute noch ohne die Unterstützung der Wirtschaft und der Stadtgesellschaft nicht möglich: „Umso mehr freut uns deshalb, dass neben der Jolig Automobil Handels GmbH, auch eine Gruppe engagierter Bürger und Bürgerinnen um Clemens Meyer, die IHK zu Leipzig, der Unternehmerverband Sachsen e.V. und der Verein Gemeinsam für Leipzig e.V. als Vertreter des heutigen Unternehmertums, zum Erfolg dieses Tages beitragen“, sagt Alexander Leip.
 

Champions League

Weitere News

  • Miss Mae gewinnt das erste Münchener Zweijährigen-Rennen

    Starke Stallform von Grewe, Steinberg und Richter hält weiter an

    München 23.06.2018

    Premiere in doppelter Hinsicht am Samstag auf der Galopprennbahn in München-Riem: Zum ersten Mal fand hier ein Türkischer Renntag mit großem Beiprogramm statt. Und zum ersten Mal in der Saison 2018 gab es eine Zweijährigen-Prüfung. Hier setzte sich die große Stallform des Kölner Trainers Henk Grewe fort, der mit Miss Mae diese 1.200 Meter-Konkurrenz gewann.

  • Strato am Jubiläumsrenntag endlich wieder vorne

    Pecheur-Power in Magdeburg

    Magdeburg 23.06.2018

    Unter dem Motto 180 Jahre Galopprennen in Magdeburg stand der Renntag am Samstag am Herrenkrug. Bei etwas wechselhafter Witterung ragte der Ausgleich III über 2.050 Meter heraus. Und einmal mehr war es der letztjährige Derby-Siegjockey Maxim Pecheur, der hier in seinem Element war.

  • Starke-Ritt in Royal Ascot nie prominent

    Keine Chance für Merry Go Round

    Ascot/England 22.06.2018

    Deutschlands erste Royal Ascot-Starterin 2018 galt als Riesenaußenseiterin und war ohne Chance: Die von Peter Schiergen für das Gestüt Ebbesloh trainierte zweijährige Stute Merry Go Round endete am Freitag in den Albany Stakes (Gruppe III, 90.000 Pfund, 1.207 m) unter Andrasch Starke im geschlagenen Feld.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm