Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Sauren-Ass Izzo mit Auteuil-Comeback

Nächste US-Chance für Ross

Belmont Park/Auteuil/Mailand/Meran 20. September 2017

Deutsche Pferde steuern an diesem Wochenende wieder Top-Ziele im Ausland an. Vor seinem nächsten Auftritt in den USA steht an diesem Samstag der von Peter Schiergen für den Stall Domstadt trainierte Ross. Der Hengst bestreitet auf der Rennbahn Belmont Park das Kelso Handicap (Grade II, 300.000 Dollar, 1.600 m).

Sein erster US-Auftritt stand nach Startverlust unter keinem glücklichen Stern. In den Forego Stakes (Grade I, 600.000 Dollar, 1.407 m) in Saratoga auf der Sandbahn wurde er Letzter. Der Zweite der Godolphin Mile am großen Dubai World Cup-Tag im März kam schon mit einigen Längen Rückstand aus der Startmaschine und ließ etwaige Chancen bereits zu diesem frühen Zeitpunkt. Hier könnte es nun etwas einfacher sein.

Im französischen Hindernis-Mekka Auteuil steht am Samstag wieder eine Großveranstaltung auf dem Programm. Höhepunkt ist der Prix de Maisons-Laffitte (Gruppe III, 135.000 Euro, 3.600 m, Hürdenrennen). Hier beendet Eckhard Saurens Hindernis-Entdeckung Izzo (Trainerin Carina Fey) mit Jockey Benjamin Gelhay seine Sommerpause im Anschluss an drei Siege in Folge sowie eine Gruppe-Platzierung.

Auch deutsche Gruppe-Pferde in Mailand und Meran?

Auch die Rennbahn Mailand könnte am Sonntag eine Anlaufstation deutscher Pferde in Grupperennen werden. Im Premio Vittorio di Capua (Gruppe II, 257.400 Euro, 1.600 m) besitzt Felician (Ferdinand Leve) eine Startoption, doch wurde er am Samstag in Köln als Starter angegeben.

Im Premio Elena E Sergio Cumani (Gruppe III, 77.000 Euro, 1.600 m) könnten Intendantin und Diamond Daisy (beide Ferdinand Leve) und La Dynamite (Markus Klug) dabei sein, doch erfolgt die Starterangabe erst am Freitag.

Falconettei auf den Spuren von Kazzio

Eine Top-Hindernis-Aufgabe hat am Sonntag in Meran der von Pavel Vovcenko für den Stall Nicole trainierte Falconettei (Cevin Chan) vor sich – er soll im Gran Premio di Merano (250.000 Euro) auf den Spuren des vor zwei Jahren hier erfolgreichen Kazzio wandeln.
 

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Der beste Preis von Europa seit Jahren: Großer Saisonhöhepunkt in der Domstadt

    Der Köln-Kracher in der Champions League

    Köln 22.09.2019

    Chef-Handicapper Harald Siemen hat es auf den Punkt gebracht: „Hier können wir uns wohl auf den interessantesten Preis von Europa seit Jahren freuen.“ Am Sonntag ist es soweit, dann beginnt der spannende Endspurt in der German Racing Champions League in diesem Event: Das drittletzte Rennen der elf Top-Prüfungen in sechs deutschen Turf-Metropolen umfassenden Rennserie 2019 ist der absolute Saisonhöhepunkt auf der Galopprennbahn in Köln: Im 57. Preis von Europa (155.000 Euro, 2.400 m, 7. Rennen um 17:10 Uhr) wird der vorletzte Gruppe I-Sieger des Jahres gesucht!

  • Die besten deutschen Hindernispferde und ein starker Ausgleich II am PMU-Renntag

    Mannheim: Auch ganz Frankreich schaut zu

    Mannheim 19.09.2019

    Der Radio Regenbogen-Renntag am Sonntag in Mannheim ist ein ganz besonderer: Denn die französische Wettgesellschaft PMU ist mit von der Partie und überträgt die Rennen 1 bis 5 ab 11:25 Uhr nach Frankreich. Insgesamt stehen acht Rennen an.

  • Die Geschichte des Ausnahmepferdes soll verfilmt werden

    „Lomitas“

    München 19.09.2019

    Dreamtool-Produzent Stefan Raiser und der Vorsitzende von Gestüt Fährhof Dr. Andreas Jacobs haben eine Zusammenarbeit vereinbart, um die reichhaltige Geschichte von Lomitas und der Jacobs-Kaffeedynastie zu verfilmen Dreharbeiten sollen voraussichtlich 2021 starten.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm