Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Wöhler-Hattrick im Preis des Winterfavoriten in Köln?

Die Spitzenprüfung für die Nachwuchsgalopper

Köln 12. Oktober 2017

Köln sucht den Winterfavoriten: Einer der begehrtesten Titel im deutschen Galopprennsport wird am Sonntag in der Domstadt vergeben. Hier entscheidet sich, wer voraussichtlich das am höchsten gehandelte Pferd über Winter für das Deutsche Derby im Jahr 2018 wird.

Im Preis des Winterfavoriten (Gruppe III, 155.000 Euro, 1.600 m, 6. Rennen um 16:10 Uhr) treffen sich im höchstdotierten und bedeutendsten Rennen für zweijährige Nachwuchsgalopper neun Hoffnungen für die kommende Rennsaison und wollen die Nachfolge des Hengstes Langtang antreten, der vor einem Jahr hier für Mitbesitzer Klaus Allofs und die Stiftung Gestüt Fährhof erfolgreich war. Ein Jahr zuvor war es Isfahan, der sich dann 2016 sogar als Derbysieger auszeichnete.

Beide Pferde kamen aus dem Spexarder Erfolgsstall von Andreas Wöhler, der nun den Hattrick anpeilt. Denn der von ihm für Australian Bloodstock vorbereitete Wild Max (Eduardo Pedroza) hinterließ bei seinem Dortmunder Debüt einen Eindruck der Extraklasse. Wöhler hat zudem Zargun (mit dem Engländer Jack Mitchell) im Rennen, der bei seinem Münchener Debüt guter Zweiter hinter Salve Del Rio (Michael Cadeddu) wurde, den Trainer Jean-Pierre Carvalho ebenso aufbietet wie Ancient Spirit (Filip Minarik). Dieser unterlag beim Einstand in Köln nur minimal.

Der große Gegenspieler für Wild Max sollte der von Champion Markus Klug, der seinen ersten Winterfavoriten hier gewinnen kann, aufgebotene Röttgener Erasmus (Adrie de Vries) sein, der bereits in Köln brillierte. „Der Hengst hat sich noch einmal verbessert, so dass wir mit berechtigten Hoffnungen in Weidenpesch antreten werden“, so Klug, der außerdem auf Stall Reckendorfs Ernesto (Martin Seidl) vertraut, den Zweiten des Düsseldorfer Auktionsrennens.

Mit Brisanto sattelte der Kölner Trainer Miltcho Mintchev für den in bulgarischem Besitz befindlichen Stall Litex schon 2015 einen Winterfavoriten. Hier darf man auf Tenger (Andreas Helfenbein) gespannt sein, der als Zweiter in Hoppegarten sehr überzeugte.

Auch Pathfinder (Daniele Porcu), frischer Sieger in Hannover und der in Auktionsrennen profilierte Theo (Marc Lerner) sind sicherlich Kandidaten mit einigen Ambitionen, auch wenn sie als Außenseiter in diesem starken Feld gelten. 10.000 Euro werden hier in der Premium-Dreierwette ausgeschüttet.

Aus dem Rahmenprogramm beim großen Kölner Saisonfinale 2017 am Tag der Partnerstädte ragt der Kölner Steher Cup der Pferdeklinik Bürg Müggenhausen (Listenrennen, 25.000 Euro, 3.000 m, 3. Rennen um 14:35 Uhr) heraus. Der in Wien siegreiche Iraklion (B. Murzabayev), der St. Leger-Zweite Moonshiner (F. Minarik) und die in einem Goodwood-Handicap erfolgreiche Engländerin Renfrew Street (J. Fanning) dürften hier zu den Protagonisten gehören.

Zwei Viererwetten inklusive Jackpot!

Insgesamt stehen acht spannende Pferderennen auf der Galopp-Karte – darunter gleich zwei Viererwetten-Rennen. Gespielt wird zum einen im 5. Rennen um 15:40 Uhr (Ausgleich IV, 2.400 m) um lukrative und garantierte 15.000 Euro Gewinnausschüttung inklusive eines Jackpots von 8.187,39 Euro. In der zweiten Wettchance des Tages im 2. Rennen um 14:05 Uhr (Ausgleich IV, 1.600 m) sind 10.000 Euro in der Viererwette inkl. einem Jackpot in Höhe von 2.000 Euro garantiert. 

Großes Kinderprogramm 

Auf vielfachen Wunsch veranstaltet der Kölner Renn-Verein beim Kölner Saisonfinale nun zum dritten Mal in Folge eine Kinderrallye. Passend zum Renntitel Winterfavorit erhalten die ersten 100 Kinder für „ihren Ritt im Winter“ einen tollen Preis. Erstmalig haben die kreativen Kids die Möglichkeit eigene Schneekugeln im Kinderland zu basteln und zu verzieren. Kreativität kombiniert mit Wissenschaft erwartet die kleinen Besucher auch im ForscherLabor der RheinEnergie. Dieses lädt kleine und große Forscher zu spannenden und lustigen Experimenten rund um das Thema „Erneuerbare Energie“ ein. Spaß haben und nebenbei auch noch etwas lernen.

Ebenso öffnet das bei den kleinen Besuchern sehr populäre Rennbahn-Kinderland zum letzten Mal in diesem Jahr seine Pforten. Hier wird sicher auch wieder jede Menge Hochbetrieb herrschen. Hüpfburg, Riesenrutsche, Kinderschminken, Fußballgolf und kostenloses Ponyreiten stehen hoch im Kurs bei den Kindern. 

Champions League

Weitere News

  • Champions League: 211:10-Außenseiter fliegt in Köln allen davon

    Sensationeller Sieg von Khan im 56. Preis von Europa

    Köln 23.09.2018

    Sensationelles Ergebnis im bedeutendsten Galopprennen der Kölner Rennsaison 2018 am Sonntag: Im 56. Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m) gewann mit dem von Henk Grewe in der Domstadt vorbereiteten 211:10-Außenseiter Khan das Pferd, mit dem man in diesem Highlight der German Racing Champions League am wenigsten gerechnet hatte. Mit dem jungen Franzosen Clement Lecoeuvre triumphierte der auf dem schweren Boden in seinem Element befindliche Santiago-Sohn zur Verblüffung des Publikums.

  • Night Music und Binti Al Nar triumphieren auf Gruppe-Ebene

    Deutscher Erfolgstag in Mailand

    Mailand, Stockholm 23.09.2018

    Nächster großer Erfolg für die Münchener Trainerin Sarah Steinberg und den Stall Salzburg am Sonntag im Premio Federico Tesio (Gruppe II, 154.000 Euro, 2.200 m) in Mailand: Mit der Stute Night Music gewann dieses Team das Top-Event. Man hatte diesen Auftritt einem Start im Preis von Europa in Köln vorgezogen.

  • Heimerfolg durch Kitaneso in Mannheim

    „Schweizer“ Sieg im WM-Rennen der Damen

    Mannheim 23.09.2018

    Die Weltmeisterschaft der Fegentri-Amateure war am Sonntag in Mannheim zu Gast, wobei der ursprüngliche Ritt der in der Wertung klar führenden Damen-Wertung Lilli-Marie Engels, Rock of Cashel, abgemeldet worden war, so dass sie auf Salimera zum Einsatz kam. Lange war sie vorne, doch dann schob sich in diesem 1.900 Meter-Handicap die von Christian von der Reckes aufgebotene Cadmium (23:10) mit der Schweizerin Naomi Heller noch locker vorbei.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm