Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Winterkönigin und Baden-Württemberg-Trophy als Top-Höhepunkte

Das Super-Finale mit zwei Grupperennen in Baden-Baden

Iffezheim 19. Oktober 2017

Was für ein Finale der Rennsaison 2017 in Baden-Baden: Am Sonntag kommen die Galoppfans in Iffezheim wieder voll auf ihre Kosten, denn am Abschlusstag des Sales & Racing Festivals stehen gleich zwei Gruppe-Rennen auf dem Programm, man spricht auch gerne von der Bundesliga des Turfs.

Besondere Zugnummer ist das bedeutendste Rennen für zweijährige Stuten, der Ittlingen - Preis der Winterkönigin (Gruppe III, 105.000 Euro, 1.600 m, 6. Rennen um 16:10 Uhr). 60.000 Euro bekommt der Besitzer der Siegerin. Und das könnte mit Günter Merkel ein Iffezheimer sein, denn der Unternehmer hat mit Rock my Love (Adrie de Vries) aus dem Stall von Champion Markus Klug die heiße Favoritin am Start.

Bei zwei Starts ist diese Lady noch ungeschlagen, vor allem zuletzt in einem Listenrennen in Köln beeindruckte die Holy Roman Emperor-Tochter aus der Zucht von Ralf Kredel ungemein und ließ Cabarita (Filip Minarik), die zuvor in Iffezheim ein Auktionsrennen gewonnen hatte und sich dennoch auch in der Domstadt achtbar schlug, keine Chance.

Die in Hannover sehr versprechend debütierende Sword Peinture (Jozef Bojko), deren Team (Trainer Andreas Wöhler/Besitzer Gestüt Wittekindshof) einen sehr guten Schnitt in dieser Prüfung hat, die Junioren-Preis-Dritte Dina (Martin Seidl) aus dem Gestüt Röttgen, die leichte Kölner Gewinnerin Bützje (Andreas Helfenbein) sowie die imponierender Dortmunder Auktionsrennen-Siegerin Suada (Maxim Pecheur), die alle drei auch den Champion-Stall von Markus Klug vertreten, die Köln-Dritte Barista (Lukas Delozier) und die Hannoversche Siegerin Angelita (Daniele Porcu), die Peter Schiergen für das Gestüt Brümmerhof aufbietet, sind im Zehnerfeld weitere Anwärterinnen auf einen vorderen Platz.

Zweiter Fixpunkt der insgesamt neun Prüfungen ab 13:30 Uhr ist die Baden-Württemberg-Trophy (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.000 m, 8. Rennen um 17:20 Uhr), die Teil der französischen Rennserie Defi du Galop ist. Hier darf man natürlich besonders auf den Höny-Hofer Vorjahressieger Palace Prince (Filip Minarik) gespannt sein. Im Erfolgsfalle würde er mit dem dritten Gruppesieg 2017 in Baden-Baden einen Rekord aufstellen, denn das ist zuvor noch keinem anderen Pferd gelungen. 

Aber er bekommt es im sechsköpfigen Aufgebot mit starken Gegnern zu tun, wie dem gerade im Preis der Deutschen Einheit in Berlin-Hoppegarten erfolgreichen Matchwinner (Andreas Helfenbein), der damaligen Zweiten Navaro Girl (Daniele Porcu) und dem Fünften Devastar (Adrie de Vries). 

Wettchance mit 50.000 Euro Garantie!

Am Sonntag wird es auch eine besonders lukrative „Wettchance des Tages“ angeboten– mit einem Jackpot von 31.358,79 Euro und einer Garantie-Auszahlung von 50.000 Euro in der Viererwette des 4. Rennens um 15:05 Uhr (Ausgleich IV, 1.800 m) mit 18 Pferden. 10.000 Euro gibt es in der Viererwette des 9. Rennens um 17:50 Uhr (Ausgleich III, 2.400 m) zu gewinnen. Ein Ausgleich I über 2.200 Meter und ein Ausgleich II über 1.800 Meter runden die Top-Karte ab. 

Champions League

Weitere News

  • Auch Noor Al Hawa im Gruppe-Highlight am Mittwochabend

    Grand Prix de Vichy mit Allofs-Ass Potemkin

    Vichy/Frankreich 16.07.2018

    Mit dem Grand Prix de Vichy (Gruppe III, 80.000 Euro, 2.000 m, 3. Rennen um 21:10 Uhr) steht am Mittwoch ein herausragendes Ereignis beim Sommer-Meeting bevor. Auch deutsche Pferde haben hier in der Vergangenheit schon große Erfolge feiern können. Nun bietet Andreas Wöhler für Klaus Allofs und die Stiftung Gestüt Fährhof Potemkin (Eduardo Pedroza) auf, der als Vierter im Großen Preis der Wirtschaft in Dortmund ein gutes Rennen lief.

  • Besitzertrainer-Cup 2018: 3. Wertungsrenntag in Zweibrücken

    Matthias Schwinn erobert sich die Pole-Position

    Zweibrücken 16.07.2018

    Es ist Halbzeit im Besitzertrainer-Cup 2018. Der dritte von sechs Wertungsrenntagen fand am Sonntag, 15. Juli, in Zweibrücken statt. Und es gibt nach den dortigen vier Prüfungen einen neuen Spitzenreiter.

  • Starke-Triumph in der Meilen Trophy zu hoher Quote

    Saurens Diplomat der Überraschungssieger in Köln

    Köln 15.07.2018

    Große Überraschung in der Meilen Trophy (Gruppe II, 55.000 Euro, 1.600 m) am Sonntag auf der Galopprennbahn in Köln: Der im Besitz von Renn-Vereins-Präsident Eckhard Sauren stehende und von Jean-Pierre Carvalho in Bergheim vorbereitete Diplomat gewann als 118:10-Außenseiter unter Top-Jockey Andrasch Starke dieses Top-Ereignis.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm