Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Sauren-Wallach im 270.000 Euro-Rennen in Auteuil reiterlos

Izzo ohne Fortune im Hindernis-Highlight

Auteuil/Frankreich 12. November 2017

Izzo, von Carina Fey in Chantilly vorbereiteter Hindernis-Aufsteiger der vergangenen Monate in Frankreich, hatte bei seinem Auftritt am Sonntag im Prix Renaud du Vivier (Gruppe I, 270.000 Euro, 3.900 m, Hürdenrennen) in Auteuil kein Fortune. Unter Jockey Benjamin Gelhay ging der als zweiter Favorit angetretene Wallach aus dem Besitz von Eckhard Sauren zwar stets im Vordertreffen und hatte noch im Schlussbogen die vierte Position inne, doch konnte er zu diesem Zeitpunkt der Tempoverschärfung der heißen Favoritin De Bon Coeur nicht mehr folgen.

Noch an vierter Stelle wurde Izzo an der letzten Hürde reiterlos und verpasste dadurch einen möglichen Platz in den Geldrängen.

In der letzten Runde hatte sich De Bon Coeur, die auf 13:10 heruntergewettete Super-Stute und Seriensiegerin (zuletzt gegen Izzo im Prix Pierre de Lassus auf dieser Bahn) an die Spitze gesetzt und verabschiedete sich schon in vorentscheidender Phase auf Nimmerwiedersehen von der Konkurrenz. Es war eine echte Demonstration von Hindernis-Klasse. Der Riesenaußenseiter Pop Art du Berlais schon sich auf den zweiten Platz vor der Stute D‘ Vina.

Shutterbug Zweiter im Grand Prix de Marseille

Eine mehr als anständige Leistung bot der von Michael Figge in München trainierte Shutterbug (A. Hamelin) am Sonntag als Zweiter im Grand Prix de Marseille (Listenrennen, 60.000 Euro, 2.000 m) auf der Rennbahn Marseille-Borely. Stets hatte der 54:10-Mitfavorit einen Platz im Vorderfeld und kämpfte sich ganz zum Schluss noch hinter Soleil D‘ Octobre (F. Blondel, 110:10) an dem Favoriten Subway Dancer vorbei auf den Ehrenrang.



 

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • 56. Preis von Europa: Wöhler-Star Torcedor fordert Vorjahressieger Windstoß heraus

    Saison-Highlight und Champions League-Event in Köln

    Köln 23.09.2018

    Hochspannung herrscht am Sonntag in Köln und bei den Galoppfans in ganz Deutschland: Mit dem 56. Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m, 7. Rennen um 16:55 Uhr) kommt die German Racing Champions League wieder in die Domstadt – zum absoluten Saisonhöhepunkt. Das seit 1963 ausgetragene Top-Event lockt acht Top-Pferde nach Köln.

  • Vorentscheidung für Lilli-Marie Engels?

    Weltmeisterschaft zu Gast in Mannheim

    Mannheim 20.09.2018

    Die Weltmeisterschaft ist beim vorletzten Renntermin 2018, dem BMW-Renntag, am Sonntag in Mannheim zu Gast. Denn es werden gleich zwei Läufe der World Fegentri Championship ausgetragen.

  • Champions League: Torcedor, Devastar, Sweet Thomas und Walsingham kommen dazu

    Vier Nachnennungen für den 56. Preis von Europa!

    Köln 19.09.2018

    Das Aufgebot für den 56. Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m), das bedeutendste Rennen der Saison 2018 am Sonntag auf der Galopprennbahn in Köln und Highlight innerhalb der German Racing Champions League, ist von vier auf acht Pferde angewachsen! Bei der Vorstarterangabe am Mittwoch wurden Torcedor, Devastar, Sweet Thomas und Walsingham nachgenannt.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm