Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Gute Eindrücke aus dem Training in Tokio

Deutsche Pferde bereit für den Japan Cup

Tokio/Japan 22. November 2017

Der Countdown zum Japan Cup läuft auf vollen Touren. Bekanntlich hofft Deutschland am Sonntag auf die beiden Galopp-Cracks Guignol und Iquitos in diesem mit rund 4,9 Millionen Euro dotierten Prestige-Rennen in der Hauptstadt Tokio.

Die Trainingseindrücke dort sind nach wie vor sehr positiv. Michael Cadeddu sagte am Mittwochmorgen über Guignol: „Er hat einen ruhigen  Canter absolviert. Sollte das Tempo im Rennen hoch werden, muss er nicht selbst die Fahrt bestimmen, wie er das normalerweise tut. Wir machen uns mehr Gedanken über die riesige Zuschauermenge und den Lärm, den er sehen und hören wird. Das ist neu für ihn. Wir werden ihn so gut es geht darauf vorbereiten. Sein Training am Donnerstag wird dasselbe sein wie heute. Unser Trainer wird über eine schärfere Arbeit entscheiden, falls diese notwendig ist.“

Auch Iquitos war auf der Bahn zu sehen. Seine Assistenztrainerin Janina Reese meinte: „Er bewegte sich heute Morgen sehr gut, und alles läuft nach Plan. Seine Verfassung ist genauso wie im letzten Jahr, aber vielleicht hat er ein wenig Gewicht zugelegt. Er ist ein sehr ehrliches Pferd, das immer hundert Prozent gibt. Da in den meisten Rennen zu Hause nur acht oder neun Pferde am Start waren, ging er normalerweise an letzter Stelle und zeigte dann späten Speed. Aber bei dem größeren Feld hier wird er unterwegs möglicherweise etwas weiter vorne gehen. Morgen wird er die gleiche Arbeit wie heute absolvieren. Sollten wir eine größere Arbeit machen, dann wäre das am Freitag, aber der Trainer hat das letzte Wort.“
 

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Nur kein klarer Sieg der Favoriten

    Der große Tag der Formpferde in Dortmund

    Dortmund 19.01.2020

    Das war ein guter Tag für die Formpferde auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel: In fünf der sechs Rennen blieb die Siegquote im niedrigen einstelligen Bereich, auch wenn es keinen Favoriten-Sieg im engeren Sinn gab.

  • German Racing, German Tote und Riedel gehen Kooperation für zukunftsweisende Programmformate ein

    Galopprennsport neu gedacht

    17.01.2020

    2020 wird ein neues Kapitel im deutschen Galopprennsport aufgeschlagen: Mit Riedel Communications haben German Racing und German Tote einen starken Technologiepartner für den Galopprennsport gefunden, der neue, zukunftsweisende Sendeformate mit signifikantem Mehrwert für Zuschauer und Rechteinhaber gestalten wird.

  • Viererwette und Verkaufsrennen in Wambel

    Sechserkarte am Sonntag in Dortmund

    Dortmund 16.01.2020

    Sechs Rennen stehen am Sonntag, 19. Januar, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel auf der Karte. Der zweite Renntag auf der Sandbahn in diesem Jahr beginnt um 11:25 Uhr. Der Eintritt ist, wie immer in der Wintersaison, frei, auch für die beheizte Glastribüne.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm