Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Gute Eindrücke aus dem Training in Tokio

Deutsche Pferde bereit für den Japan Cup

Tokio/Japan 22. November 2017

Der Countdown zum Japan Cup läuft auf vollen Touren. Bekanntlich hofft Deutschland am Sonntag auf die beiden Galopp-Cracks Guignol und Iquitos in diesem mit rund 4,9 Millionen Euro dotierten Prestige-Rennen in der Hauptstadt Tokio.

Die Trainingseindrücke dort sind nach wie vor sehr positiv. Michael Cadeddu sagte am Mittwochmorgen über Guignol: „Er hat einen ruhigen  Canter absolviert. Sollte das Tempo im Rennen hoch werden, muss er nicht selbst die Fahrt bestimmen, wie er das normalerweise tut. Wir machen uns mehr Gedanken über die riesige Zuschauermenge und den Lärm, den er sehen und hören wird. Das ist neu für ihn. Wir werden ihn so gut es geht darauf vorbereiten. Sein Training am Donnerstag wird dasselbe sein wie heute. Unser Trainer wird über eine schärfere Arbeit entscheiden, falls diese notwendig ist.“

Auch Iquitos war auf der Bahn zu sehen. Seine Assistenztrainerin Janina Reese meinte: „Er bewegte sich heute Morgen sehr gut, und alles läuft nach Plan. Seine Verfassung ist genauso wie im letzten Jahr, aber vielleicht hat er ein wenig Gewicht zugelegt. Er ist ein sehr ehrliches Pferd, das immer hundert Prozent gibt. Da in den meisten Rennen zu Hause nur acht oder neun Pferde am Start waren, ging er normalerweise an letzter Stelle und zeigte dann späten Speed. Aber bei dem größeren Feld hier wird er unterwegs möglicherweise etwas weiter vorne gehen. Morgen wird er die gleiche Arbeit wie heute absolvieren. Sollten wir eine größere Arbeit machen, dann wäre das am Freitag, aber der Trainer hat das letzte Wort.“
 

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Dritter Derby-Sieg in Folge?

    Deutsche Galopper nach Katar

    Doha/Katar 18.12.2017

    Die letzten großen internationalen Highlights der Saison 2017 mit deutscher Beteiligung gehen in Katar über die Bühne. In dem reichen Wüsten-Staat lockt am 30. Dezember das Qatar Derby (500.000 Dollar, 2.000 m), das in den vergangenen beiden Jahren eine Beute hiesiger Pferde wurde – Rogue Runner und Noor Al Hawa gewann für Deutschland dieses Top-Rennen.

  • Mit 301 Saisonsiegen neue Maßstäbe gesetzt

    Europarekord für Christophe Soumillon

    Lyon/Frankreich 17.12.2017

    Der belgische Jockey Christophe Soumillon stellte am Samstagabend (16. Dezember 2017) in Lyon-la-Soie einen neuen Europarekord auf. Mit 301 Siegen übertraf der in Frankreich tätige Spitzenreiter mit einem großartigen Einsatz auf den verschiedensten Rennbahnen und vielen Reisen die erst 2016 geknackte Bestmarke von Pierre-Charles Boudot (300 Siege).

  • Top-Hoffnung für das Englische Derby 2019 genannt

    Sohn der deutschen Wunderstute Danedream

    Epsom 14.12.2017

    338 einjährige Pferde wurden am Mittwoch für das Englische Derby 2019 in Epsom genannt. Dazu gehört mit Faylaq ein von Dubawi stammender Sohn von Deutschlands Wunderstute Danedream. William Haggas trainiert den Hoffnungsträger. Als Nachkomme des führenden Beschälers Dubawi, der solche Cracks wie Postponed, Al Kazeem oder Dartmouth stellte, aus der deutschen Arc-Gewinnerin gelten ihm natürlich besondere Ambitionen.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm