Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Gute Eindrücke aus dem Training in Tokio

Deutsche Pferde bereit für den Japan Cup

Tokio/Japan 22. November 2017

Der Countdown zum Japan Cup läuft auf vollen Touren. Bekanntlich hofft Deutschland am Sonntag auf die beiden Galopp-Cracks Guignol und Iquitos in diesem mit rund 4,9 Millionen Euro dotierten Prestige-Rennen in der Hauptstadt Tokio.

Die Trainingseindrücke dort sind nach wie vor sehr positiv. Michael Cadeddu sagte am Mittwochmorgen über Guignol: „Er hat einen ruhigen  Canter absolviert. Sollte das Tempo im Rennen hoch werden, muss er nicht selbst die Fahrt bestimmen, wie er das normalerweise tut. Wir machen uns mehr Gedanken über die riesige Zuschauermenge und den Lärm, den er sehen und hören wird. Das ist neu für ihn. Wir werden ihn so gut es geht darauf vorbereiten. Sein Training am Donnerstag wird dasselbe sein wie heute. Unser Trainer wird über eine schärfere Arbeit entscheiden, falls diese notwendig ist.“

Auch Iquitos war auf der Bahn zu sehen. Seine Assistenztrainerin Janina Reese meinte: „Er bewegte sich heute Morgen sehr gut, und alles läuft nach Plan. Seine Verfassung ist genauso wie im letzten Jahr, aber vielleicht hat er ein wenig Gewicht zugelegt. Er ist ein sehr ehrliches Pferd, das immer hundert Prozent gibt. Da in den meisten Rennen zu Hause nur acht oder neun Pferde am Start waren, ging er normalerweise an letzter Stelle und zeigte dann späten Speed. Aber bei dem größeren Feld hier wird er unterwegs möglicherweise etwas weiter vorne gehen. Morgen wird er die gleiche Arbeit wie heute absolvieren. Sollten wir eine größere Arbeit machen, dann wäre das am Freitag, aber der Trainer hat das letzte Wort.“
 

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Murzabayev-Power entscheidet das Hoppegarten-Highlight

    Auenwolf kämpft wie ein Löwe

    Berlin-Hoppegarten 14.09.2019

    Sein Name ist Auenwolf, doch er kämpfte wie ein Löwe: Mit einer unbändigen Willenskraft gewann der von Dr. Andreas Bolte in Lengerich für Walter Kohler trainierte fünfjährige Wallach das Hauptrennen beim bestens besuchten Brandenburg-Renntag am Samstag auf der Galopprennbahn in Berlin-Hoppegarten.

  • Top-Besetzung im RaceBets 135. Deutsches St. Leger am Sonntag

    Wer macht den Scheich in Dortmund reich?

    Dortmund 12.09.2019

    Der sportliche Höhepunkt des Jahres auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel ist auf große Resonanz gestoßen: Im RaceBets 135. Deutsches St. Leger läuft am Sonntag, 15. September, die Maximalzahl von 14 Startern mit starken internationalen Gästen. Weitere Highlights der insgesamt neun Rennen sind das BBAG Auktionsrennen und der Dortmunder Super-Sprinter Cup. Der erste Start erfolgt um 13:30 Uhr, wer ein Gewinnerticket (50 Euro Wettgutschein) kauft, hat freien Eintritt. Für die kleinen Gäste gibt es ein kostenloses Ponyreiten.

  • Say Good Buy vor nächstem Solo in Hannover

    Sagt er erneut „auf Wiedersehen“?

    Hannover 12.09.2019

    Hannover-Highlights im Doppelpack – das ist das Motto am Sonntag in Hannover, wenn zehn Prüfungen ab 13:15 Uhr auf die Rennbahn Neue Bult locken. Zwei Top-Rennen ragen heraus. Da wäre zum einen das mit 52.000 Euro ausgestattete Kurd v. Lenthe - Erinnerungsrennen - BBAG Auktionsrennen Hannover über 2.000 Meter (7. Rennen um 16:35 Uhr). In atemberaubender Manier gewann der im Besitz von Eckhard Sauren stehende Dreijährige Say Good Buy (A. Hamelin) hier ein ähnliches Rennen und sollte daher im 16er-Feld beste Chancen besitzen.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm