Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Gute Eindrücke aus dem Training in Tokio

Deutsche Pferde bereit für den Japan Cup

Tokio/Japan 22. November 2017

Der Countdown zum Japan Cup läuft auf vollen Touren. Bekanntlich hofft Deutschland am Sonntag auf die beiden Galopp-Cracks Guignol und Iquitos in diesem mit rund 4,9 Millionen Euro dotierten Prestige-Rennen in der Hauptstadt Tokio.

Die Trainingseindrücke dort sind nach wie vor sehr positiv. Michael Cadeddu sagte am Mittwochmorgen über Guignol: „Er hat einen ruhigen  Canter absolviert. Sollte das Tempo im Rennen hoch werden, muss er nicht selbst die Fahrt bestimmen, wie er das normalerweise tut. Wir machen uns mehr Gedanken über die riesige Zuschauermenge und den Lärm, den er sehen und hören wird. Das ist neu für ihn. Wir werden ihn so gut es geht darauf vorbereiten. Sein Training am Donnerstag wird dasselbe sein wie heute. Unser Trainer wird über eine schärfere Arbeit entscheiden, falls diese notwendig ist.“

Auch Iquitos war auf der Bahn zu sehen. Seine Assistenztrainerin Janina Reese meinte: „Er bewegte sich heute Morgen sehr gut, und alles läuft nach Plan. Seine Verfassung ist genauso wie im letzten Jahr, aber vielleicht hat er ein wenig Gewicht zugelegt. Er ist ein sehr ehrliches Pferd, das immer hundert Prozent gibt. Da in den meisten Rennen zu Hause nur acht oder neun Pferde am Start waren, ging er normalerweise an letzter Stelle und zeigte dann späten Speed. Aber bei dem größeren Feld hier wird er unterwegs möglicherweise etwas weiter vorne gehen. Morgen wird er die gleiche Arbeit wie heute absolvieren. Sollten wir eine größere Arbeit machen, dann wäre das am Freitag, aber der Trainer hat das letzte Wort.“
 

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Derby-Zweiter Django Freeman startet Richtung Australien

    Aufbruch in die neue Heimat

    Köln 16.07.2019

    Der Derby-Zweite Django Freeman nimmt Kurs auf seine neue Heimat Australien. Am Montag verließ der bislang von Henk Grewe in Köln vorbereitete Klasse-Dreijährige sein Quartier und startete zur ersten Etappe der großen Reise.

  • 18. Erfolg für den Top-Wallach in Vichy

    Gamgoom siegt immer weiter

    Vichy/Frankreich 16.07.2019

    Das Sommer-Meeting in Vichy/Frankreich hätte aus deutscher Sicht gar nicht besser beginnen können. Gleich im ersten Rennen am Montag, einem mit 52.000 Euro dotierten Quinté+-Handicap über kurze 1.000 Meter war der im Besitz des Düsseldorfers Guido Schmitt stehende Gamgoom erneut auf der Siegerstraße.

  • Populäres Allofs-Ass wieder im Top-Rennen des Meetings

    Potemkin erneut im Grand Prix de Vichy

    Vichy/Frankreich 15.07.2019

    Großer Höhepunkt des Sommer-Meetings in Vichy ist am Mittwochabend der Grand Prix de Vichy (Gruppe III, 80.000 Euro, 2.000 m, 4. Rennen um 21:45 Uhr). Hier darf man sehr gespannt sein auf dem im Besitz von Klaus Allofs und der Stiftung Gestüt Fährhof stehenden Potemkin (E. Pedroza/A. Wöhler).

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm