Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Fast alle Championate 2017 sind vergeben

Jockey-Fight verspricht weiter Spannung

Köln 4. Dezember 2017

Vier Renntage gehen in der Galopp-Saison 2017 noch über die Bühne, und am 26. Dezember beim großen Finale in Dortmund werden die Champions der Rennsaison gefeiert. In fast allen Kategorien sind die Entscheidungen bereits gefallen, aber in einem Bereich wird noch hart gerungen.

Bei den Jockeys besitzt Titelverteidiger Filip Minarik mit 65 Siegen drei Treffer Vorsprung auf Alexander Pietsch. Beide werden natürlich bis zuletzt noch um jeden Zähler kämpfen , beginnend mit dem Renntag am Samstag, 9. Dezember in Neuss.

Bei den Trainern scheint die Entscheidung gefallen zu sein, denn Markus Klug dürfte seinen Titel von 2016 verteidigen. 65 Erfolge stehen 2017 auf seinem Konto und damit sechs Punkte mehr als bei Peter Schiergen.

Auch bei den Nachwuchsreitern ist eine Vorentscheidung zugunsten von Robin Weber (22 Siege) perfekt, auch wenn dieser aktuell gesperrt ist, denn Ali Alshowaikh hat mit 18 Siegen schon vier Treffer Rückstand. Das gilt auch für Tommaso Scardino, der aber derzeit verletzt ist.

Das Züchter-Championat geht an das Gestüt Röttgen (aktuell 984.400 Euro Gewinnsumme), das nicht zuletzt dank Derby- und Preis von Europa-Sieger Windstoß und Winterfavorit Erasmus ein grandioses Jahr hatte und sich auch den Besitzer-Titel (derzeit mit 860.400 Euro Gewinnsumme) holen wird.

Bei den Besitzertrainern ist Lucien van der Meulen (derzeit 24 Siege) nicht mehr einzuholen. Das gilt auch für Vinzenz Schiergen (aktuell 12 Siege) bei den Amateurrennreitern und Lilli-Marie-Engels (derzeit 19 Siege) bei den Amateurreiterinnen.

Die Hindernis-Champions wurden bereits in Bremen ausgezeichnet – Christian von der Recke (7 Siege) bei den Trainern, Sonja Daroszewski (7 Siege) bei den Reitern und Eugen-Andreas Wahler (4 Siege) bei den Besitzern. 

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Populäres Allofs-Ass wieder im Top-Rennen des Meetings

    Potemkin erneut im Grand Prix de Vichy

    Vichy/Frankreich 15.07.2019

    Großer Höhepunkt des Sommer-Meetings in Vichy ist am Mittwochabend der Grand Prix de Vichy (Gruppe III, 80.000 Euro, 2.000 m, 4. Rennen um 21:45 Uhr). Hier darf man sehr gespannt sein auf dem im Besitz von Klaus Allofs und der Stiftung Gestüt Fährhof stehenden Potemkin (E. Pedroza/A. Wöhler).

  • Internationales Aufgebot in der Meilen Trophy in Düsseldorf

    Drei Gäste gegen drei Deutsche?

    Düsseldorf 15.07.2019

    Ein internationales Aufgebot zeichnet sich für das bedeutendste Rennen in dieser Woche ab: Sechs Pferde, darunter drei Gäste aus dem Ausland, könnten am Sonntag die Meilen Trophy (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.600 m) in Düsseldorf bestreiten. Das ist das Ergebnis der Vorstarterangabe am Montag.

  • Schlenderhanerin gewinnt das BBAG Diana Trial in Mülheim

    Ismene stürmt zum ersten Listensieg

    Mülheim 14.07.2019

    Letzter großer Test für das Stuten-Derby am 4. August in Düsseldorf: Im BBAG Diana Trial (Listenrennen, 25.000 Euro, 2.000 m) am Sonntag vor 7.800 Zuschauern auf der Galopprennbahn in Mülheim an der Ruhr schaffte die von Jean-Pierre Carvalho für das Gestüt Schlenderhan trainierte dreijährige Stute Ismene (5,6:1) bei tollem Zuschauerzuspruch am Renntag des Mülheimer Sports den verdienten ersten Top-Treffer ihrer Laufbahn.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm