Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Neue Handicaps, keine Nenngelder und Extra-Prämien!

Zur Rettung des Neujahrsrenntages in Neuss!

Neuss 19. Dezember 2017

Eindringlicher Appell an die Besitzer und Trainer zur Rettung des Neujahrsrenntages am 1. Januar 2018 in Neuss: Nach dem sehr schwachen Nennungsergebnis wartet das Direktorium mit mehreren besonderen Aktionen auf, damit deutlich mehr Pferde genannt werden und die Veranstaltung stattfinden kann:

Zum einen wurden drei zusätzliche Handicaps ausgeschrieben:
Ausgleich IV über 1.500 Meter, GAG +12, Dotierung: 5.000 Euro
Ausgleich IV über 1.900 Meter, GAG +1, Dotierung: 6.000 Euro
Ausgleich IV über 2.300 Meter, GAG +2), Dotierung: 6.000 Euro

Des Weiteren werden als Neujahrs-Präsent in allen ausgeschriebenen Rennen des Renntages keinerlei Nenngelder erhoben. Die Nennung ist also kostenlos!

Und in den beiden Altersgewichtsrennen (Rennen 1 und 2 der Ausschreibung) erhalten alle Besitzer der Pferde, die keinen Rennpreis gewinnen, eine Prämie von 100 Euro!

Der erste Start am 1. Januar 2018 in Neuss ist für 17 Uhr vorgesehen. Nun hofft man auf die Unterstützung der Aktiven, um den ersten (PMU-)Renntag der neuen Saison durchführen zu können!

 

Champions League

Weitere News

  • Eckhard Sauren neuer Mitbesitzer von Wonderful Moon

    „Kölsch-Trinker“ jetzt ein „Wasserfreund“

    Köln 21.11.2019

    Eines der hoffnungsvollsten jungen Pferde bleibt in Deutschland: Der im Herzog von Ratibor-Rennen in Krefeld so imponierende Zweijährige Wonderful Moon hat mit dem Kölner Renn-Vereins-Präsidenten Eckhard Sauren einen neuen Mitbesitzer.

  • Drei hiesige Pferde für die Wüsten-Highlights genannt

    Kommt der Katar-Derbysieger aus Deutschland?

    Doha/Katar 21.11.2019

    Es ist nicht größer als das Bundesland Hessen, aber unermesslich reich: Katar, der Wüstenstaat am Persischen Golf, gilt aber auch als Pferde-Eldorado. Und bei internationalen Großereignissen im Dezember könnten wieder Pferde aus Deutschland mit von der Partie sein.

  • Top-Treffer beim Dresdner Listen-Finale mit Saurens Say Good Buy

    Der „Grewe-Express“ rollt und rollt

    Dresden 20.11.2019

    Was der Kölner Trainer Henk Grewe in der Saison 2019 anfasst, das wird zu Gold: Auch der Große Herbstpreis der Freiberger Brauerei (25.000 Euro, 2.200 m), das letzte Listenrennen der deutschen Galopp-Saison beim Saisonfinale am Mittwoch in Dresden, ging an den künftigen Champion-Coach: Der von Andrasch Starke gerittene 2,4:1-Favorit Say Good Buy gewann für Besitzer Eckhard Sauren nach einer packenden Kampfpartie und sicherte seinem Eigner die Siegprämie von 14.000 Euro.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm