Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Pegasus World Cup: Star-Galopper begeistert im höchstdotierten Rennen der Welt

Der nächste Super-Treffer für Gun Runner im 16-Mio.-Event

Gulfstream Park/USA 28. Januar 2018

Das höchstdotierte Rennen der Welt hat einen würdigen Sieger: Im mit 16 Millionen US-Dollar dotierten Pegasus World Cup (Grade I, 1.818 m, Sand) am Samstag im Gulfstream Park/Florida/USA triumphierte mit dem von Steve Asmussen trainierten Gun Runner der heiße Favorit.

Unter Florent Geroux sicherte sich der als 20:10-Chance angetretene Sieger des Breeders‘ Club Classic im November in Del Mar nun bei seinem letzten Karrierestart auch die Siegprämie von 7 Mio. Dollar. Schon zuvor hatte er knapp 9 Mio. Dollar eingaloppiert.

Aus der normalerweise sehr ungünstigen Startposition zehn im zwölfköpfigen Feld hatte Gun Runner sich sofort hinter Collected Platz zwei gesichert. Im Schlussbogen setzte er sich dann sofort auf guten Vorteil an die Spitze. Während Collected schnell geschlagen war, erwies sich West Coast als einziger Verfolger, aber gegen Gun Runner gab es auf der Zielgeraden kein Halten mehr. Souverän machte sich der Super-Crack frei und sicherte sich das Mega-Preisgeld.

West Coast stand früh als ausgezeichneter Zweiter fest, er war schon im Breeders‘ Cup als Dritter hinter Gun Runner gewesen. Deutlich zurück erkämpfte sich Gunnevera noch Platz drei in dieser Top-Prüfung, die 2017 dank der Idee von Frank Stronach erstmals ausgetragen worden war. Der höher gehandelte Sharp Azteca, in der Godolphin Mile 2017 in Dubai als Dritter knapp hinter dem Deutschen Ross, machte auf die Gerade zu kurz Boden gut, doch dann wurde ihm die Distanz wohl zu weit.

Deutscher Jockey Gruppe I-Dritter in Südafrika

Am Samstag hatte es auch ein Erfolgserlebnis für einen deutschen Jockey fernab der Heimat gegeben: Martin Seidl belegte mit der großen Außenseiterin Rose In Bloom Platz drei in den Majorca Stakes (Gruppe I) in Kenilworth/Südafrika. Nur die Favoritin Snowdance und Star Express waren noch stärker.

 

Champions League

Weitere News

  • Derby-Zweiter Django Freeman startet Richtung Australien

    Aufbruch in die neue Heimat

    Köln 16.07.2019

    Der Derby-Zweite Django Freeman nimmt Kurs auf seine neue Heimat Australien. Am Montag verließ der bislang von Henk Grewe in Köln vorbereitete Klasse-Dreijährige sein Quartier und startete zur ersten Etappe der großen Reise.

  • 18. Erfolg für den Top-Wallach in Vichy

    Gamgoom siegt immer weiter

    Vichy/Frankreich 16.07.2019

    Das Sommer-Meeting in Vichy/Frankreich hätte aus deutscher Sicht gar nicht besser beginnen können. Gleich im ersten Rennen am Montag, einem mit 52.000 Euro dotierten Quinté+-Handicap über kurze 1.000 Meter war der im Besitz des Düsseldorfers Guido Schmitt stehende Gamgoom erneut auf der Siegerstraße.

  • Populäres Allofs-Ass wieder im Top-Rennen des Meetings

    Potemkin erneut im Grand Prix de Vichy

    Vichy/Frankreich 15.07.2019

    Großer Höhepunkt des Sommer-Meetings in Vichy ist am Mittwochabend der Grand Prix de Vichy (Gruppe III, 80.000 Euro, 2.000 m, 4. Rennen um 21:45 Uhr). Hier darf man sehr gespannt sein auf dem im Besitz von Klaus Allofs und der Stiftung Gestüt Fährhof stehenden Potemkin (E. Pedroza/A. Wöhler).

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm