Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Dortmund mit spannendem Start in den Februar

Verkaufsrennen als Attraktion des Freitag-Renntags

Dortmund 31. Januar 2018

Am kommenden Freitag (2. Februar) steht bereits der nächste Renntag auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel an. Sieben Rennen umfasst das Programm, der erste Start erfolgt um 17:25 Uhr. Es wird wieder eine Viererwette mit 10.000 Euro garantierter Gewinnausschüttung angeboten, die besondere Attraktion ist ein Verkaufsrennen. Der Eintritt ist für alle Besucher frei, das gilt auch für die beheizte Glastribüne.

Verkaufsrennen sind in Frankreich regelmäßig auf der Tagesordnung, in Deutschland sind sie eher selten. „Dabei haben diese Rennen einen besonderen Reiz“, sagt der Präsident des Dortmunder Rennvereins, Andreas Tiedtke. „Sehen, bieten, kaufen lautet das Motto.“ Alle sieben Teilnehmer, die am Freitag im Preis von Wettstar (19:55 Uhr) über 1.800m antreten, können nach dem Rennen ersteigert werden. Die Pferde treten mit dem Gewicht an, das laut Ausschreibung ihrem Mindestpreis entspricht.

Zum Beispiel muss der Reiter des fünfjährigen Wallachs Exkalibur mit 58 Kilogramm antreten – das bedeutet ein Mindestpreis von 12.000 Euro. Nach dem Rennen haben nun mögliche Käufer zehn Minuten Zeit, ihr Gebot abzugeben. Danach öffnet der Rennverein die Bieterbox. Das Pferd geht dann an das höchste Gebot. Liegt es über dem Mindestpreis, dann teilen sich der Verkäufer und der Rennverein die Differenz. Um beim Beispiel zu bleiben: Werden für Exkalibur 14.000 Euro geboten, erhält der Verkäufer 13.000 Euro, der Dortmunder Rennverein 1.000 Euro. Mehr Infos auf www.verkaufsrennen.de

10.000 Euro in der Viererwette garantiert

Zwölf Pferde laufen im Preis von Kärnten (17:55 Uhr), einem Ausgleich IV über 1.800m. Hier wird die Viererwette mit 10.000 Euro garantierter Gewinnausschüttung angeboten. Ein interessanter Teilnehmer für die Viererwette ist der bereits zehnjährige Wallach Pancho Villas, der von seiner Trainerin Janine Beckmann geritten wird. Mit den 54 Kilogramm, die er am Freitag trägt, hat er im November in Dortmund ein vergleichbares Rennen gewonnen.

Siegform in Wambel kann auch der siebenjährige Red Pepper aufzuweisen, der im letzten Rennen des Abends (20:25 Uhr) antritt. Der von Championtrainer Peter Schiergen betreute Wallach gewann vor gut einer Woche mit der Auszubildenden Maike Riehl das spannendste Rennen des Abends. Dieses Mal hat er es in dem Ausgleich IV über 1.950m mit sechs Gegnern zu tun, darunter ist auch der von Olga Laznovska trainierte sechsjährige Edelstein. Er hat seinen letzten drei Starts auf Sand gewonnen – zuletzt Mitte Januar in Dortmund. 


Champions League

Weitere News

  • Begehrtester deutscher Ehrenpreis geht dank Royal Intervention nach England

    Goldene Peitsche für Musical-König Andrew Lloyd Webber

    Baden-Baden 25.08.2019

    Musical-König Andrew Lloyd Webber holte sich den begehrtesten Ehrenpreis hierzulande im bedeutendsten deutschen Sprintrennen: In der 149. Casino Baden-Baden Goldene Peitsche (Gruppe II, 70.000 Euro, 1.200 m) dominierte am Sonntag vor 11.000 Zuschauern in Iffezheim die von Ed Walker in England trainierte dreijährige Stute Royal Intervention für ihren prominenten Mitbesitzer (gemeinsam mit Will Farish) in grandioser Manier gegen die besten Kurzstrecken-Pferde hierzulande.

  • Mo My Dream feiert in Dresden den dritten Sieg in Folge

    Der nächste Traum geht in Erfüllung

    Dresden 25.08.2019

    Zahlreiche tschechische Gäste gaben dem PMU-Renntag am Sonntag in Dresden die richtige Würze, und in einem der beiden Hauptereignisse gab es einen vielbeachteten Erfolg: Mo My Dream, eine vierjährige Martillo-Tochter aus dem Stall von Filip Neuberg brachte dabei in einem 2.200 Meter-Ausgleich III ein ganz besonderes Kunststück fertig.

  • Alounak schnappt gegen Be My Sheriff noch zu

    Zielfoto-Entscheidung im ersten Baden-Highlight

    Baden-Baden 24.08.2019

    Große Überraschung im ersten Höhepunkt der Großen Woche 2019 am Samstag auf der Galopprennbahn in Baden-Baden-Iffezheim: Vor 9.500 Zuschauern triumphierte mit dem 14,3:1-Außenseiter Alounak ein stets hocheingeschätztes Pferd im 64. Preis der Sparkassen Finanzgruppe (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.000 m), das allerdings nur wenige Wetter diesmal auf der Rechnung hatten.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm