Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Zwölf Amazonen in der Perlenkette

Der Kampf um das begehrte Schmuckstück

Neuss 2. Februar 2018

Der bedeutendste Wettbewerb für Rennreiterinnen in Deutschland ist wieder eine Attraktion des Winter-Programms auf der Sandbahn in Neuss: Seit 1961 gibt es den Preis der Perlenkette, in dessen Geschichte mit Vicky Furler die Tochter des legendären Sportreporters Addi Furler die erfolgreichste Teilnehmerin ist (mit fünf Treffern 1984, 1985, 1988, 1991 und 1992). Am Dienstagabend, wenn auf der Sandbahn am Hessentor wieder acht Rennen ab 16:55 Uhr anstehen, die natürlich auch nach Frankreich übertragen werden, steht der 1. Lauf zur Alberts & Sieberts Buchmacher GmbH – Perlenkette 2018 (Ausgleiche IV, 1.500 m, 3. Rennen um 17:55 Uhr) an.

Mit zwölf Kandidaten ist das Feld ausgesprochen stark. Hier wird auch die Viererwette mit einer Garantie-Auszahlung von 10.000 Euro ausgespielt. Gespannt sein darf man auf Voices of Kings (mit der aufstrebenden Nachwuchsreiterin Maike Riehl), der blendend in Form ist. Nun steht er gegenüber seinem Bezwinger Power Star (mit der versierten Olga Laznovska) günstiger im Gewicht. Am 27. Februar und am 13. März finden die beiden weiteren Wertungsläufe statt. Die Gewinnerin erhält eine echte Perlenkette.

Der vierbeinige Star des Tages ist Gruppesieger Noor Al Hawa (J. Bojko) in einem 1.500 Meter-Rennen (4. Rennen um 18:25 Uhr): Der von Andreas Wöhler trainierte Hengst, u.a. auch Derby-Gewinner in Katar, holt sich den Feinschliff für einen neuerlichen Auftritt am Persischen Golf Ende Februar.

Ein Ausgleich III rundet das weitere Programm ab. Auf der 1.900 Meter-Strecke (5. Rennen um 18:55 Uhr) hat der Kölner Trainer Karl Demme mit der Doppelsiegerin Forever Adventure (L. Mattes) und dem gerade hier erfolgreichen Cassilero (L.-M. Engels) zwei Eisen im Feuer.  

Champions League

Weitere News

  • Ocean Fantasy in Baden-Baden hauchdünn vor Tickle Me Green

    Epischer Winterkönigin-Thriller

    Baden-Baden 20.10.2019

    Das bedeutendste Rennen für zweijährige Stuten 2019 in Deutschland wurde zu einem Thriller, der die 6.500 Zuschauer beim großen Saisonfinale am Sonntag in Baden-Baden von den Sitzen riss: Nach einem epischen Kampf gewann die von Jean-Pierre Carvalho (Bergheim) für das Gestüt Höny-Hof der Familie Hellwig trainierte Ocean Fantasy als 11,7:1-Außenseiterin den Preis der Winterkönigin (Gruppe III, 105.000 Euro, 1.600 m) unter dem Italiener Michael Cadeddu mit einem kurzen Kopf Vorsprung gegen Tickle Me Green (Maxim Pecheur).

  • Winterfavorit Rubaiyat setzt in Italien ersten internationalen Akzent

    Auch Donjah gewinnt für Darius Racing

    Mailand 20.10.2019

    Die Superlative, die mit dem zweijährigen Rubaiyat in Verbindung zu bringen sind, wären jetzt um einen zusätzlichen Aspekt zu erweitern. Der Karlshofer Areion-Sohn von Darius Racing ist nicht nur bis dato weiterhin ungeschlagen und offizieller Winterfavorit, nachdem er sich vor Kurzem in Köln diesen renommierten Traditionstitel schon an seine Fahnen hatte heften können. Trainer Henk Grewe führte ihn vielmehr nun dazu noch zu seinem ersten internationalen Sieg.

  • Sensationelle vier Siege für den deutschen Champion an einem Tokio-Tag

    Für Andrasch Starke geht die japanische Sonne auf!

    Tokio/Japan 20.10.2019

    Die Sonne ging am Sonntag für den deutschen Champion-Jockey Andrasch Starke auf: Bei der Rennveranstaltung in der japanischen Hauptstadt Tokio gewann er sage und schreibe vier Rennen! Besser konnte es also nicht laufen für den künftigen Stalljockey von Henk Grewe.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm