Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Engagements für den höchstdotierten Renntag der Welt

Mehrere Deutsche beim 30-Millionen-Tag in Dubai?

Dubai 9. Februar 2018

Mit Rennpreisen von über 30 Millionen US-Dollar ist der Renntag um den Dubai World Cup am 31. März 2018 auch in diesem Jahr die Galopp-Veranstaltung mit den höchsten Preisgeldern auf der Welt. Auch mehrere Pferde aus Deutschland erhielten in diesen Tagen eine „kostenlose“ Nennung für das Spektakel auf dem Meydan-Kurs in dem Wüsten-Emirat. Starten dürfen letztlich die Pferde, die vom Dubai Racing Club eine Einladung erhalten.

Die beiden im Besitz von Darius Racing stehenden Khan (Trainer Henk Grewe) und Parviz (Waldemar Hickst) sowie Stall Molenhofs Sirius (Andreas Suborics) wurden für den Dubai Gold Cup (Gruppe II, 1 Mio. Dollar, 3.200 m, Turf) eingeschrieben. Khan und Parviz bekamen zudem ein Engagement für das Dubai Sheema Classic (Gruppe I, 6 Mio. Dollar, 2.410 m, Turf).

Der von Andreas Wöhler für das Team Valor und Janusz Piotr Zienkiewicz trainierte Va Bank gehört zu den Kandidaten für das Dubai Turf (Gruppe I, 6 Mio. Dollar, 1.800 m, Turf), doch verletzungsbedingt wird er nicht in Dubai antreten.

Nach seinem glänzenden zweiten Rang 2017 gilt Stall Domstadts Ross (Peter Schiergen) erneut als Anwärter auf die Godolphin Mile (Gruppe II, 1 Mio. Dollar, 1.600 m, Dirt). Auch Mata Utu (Mirek Rulec) erhielt hierfür ein Engagement.
 

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Frühschoppen am Sonntag in Wambel mit starken Feldern

    Dortmund 12.12.2019

    Auch der dritte Renntag in der Wintersaison 2019 / 2020 auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel ist auf große Resonanz gestoßen. Sieben Rennen mit insgesamt 78 Pferden treten am kommenden Sonntag, dem dritten Advent, zum „Frühschoppen“ an – denn der erste Start erfolgt bereits um 10:50 Uhr. Der Eintritt – auch für die beheizte Glastribüne – ist wie immer im Winter frei. Es ist der vorletzte Renntag des Jahres in Dortmund – vor dem großen Finale am 29. Dezember in Wambel.

  • Say Good Buy und Sound Machine reisen nach Doha

    Ein STARKEs Katar-Duo

    Doha/Katar 11.12.2019

    Noch gut eine Woche bis zu den nächsten Wüsten-Highlights mit deutscher Beteiligung: Am 21. Dezember steuert Eckhard Saurens Say Good Buy das Qatar Derby an. Der von Henk Grewe trainierte Listensieger greift mit Andrasch Starke in diesem mit 500.000 Dollar dotierten Highlight in Doha an.

  • Laccario mit Kurs auf das Dubai Sheema Classic

    Erobert der deutsche Derbysieger die Wüste?

    Spexard 11.12.2019

    Derbysieger Laccario nimmt voraussichtlich Kurs auf Dubai. Nach Angaben des Newsletters Turf Times steuert der Gewinner des bedeutendsten deutschen Galopprennens den Dubai World Cup-Tag an, wenn alles nach Plan verläuft.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm