Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Skikjöring beim Schnee-Meeting mit deutschem Einlauf

Perfect Swing diesmal vor Usbekia in St. Moritz

St. Moritz/Schweiz 11. Februar 2018

Auch am zweiten Sonntag der Schneerennen in St. Moritz gab es wieder einen deutschen Erfolg. Im Skikjöring (15.000 Franken, 2.700 m) gab es diesmal auf dem zugefrorenen See im Engadin allerdings den umgekehrten Einlauf gegenüber der Vorwoche. Diesmal gewann der von Christian von der Recke in Weilerswist trainierte Perfect Swing mit Franco Moro zur Quote von 32:10 sicher mit einer Länge Vorsprung auf die im Vorjahr und noch am letzten Sonntag hier erfolgreiche Usbekia (Valeria Holinger/Peter Schiergen).

Platz drei ging an Chanell vor Mombasa (Adrian von Gunten/Peter Schiergen). Die anderen von Christian von der Recke vorbereiteten Daulys Anthem (Valeria Selina Walther) und Dabadiyan (Silvio Staub) belegten die Ränge sechs bzw. sieben.

Guter Dritter war Hidden Oasis (Rene Piechulek/Christian von der Recke) hinter Fleur d‘ Ipamena (Naomi Heller) und Cominols in einem 10.000 Franken-Rennen über 1.800 Meter.

Die anderen hiesigen Vertreter an diesem Nachmittag schafften es nicht in die engere Entscheidung. Renny Storm (Rene Piechulek/Christian von der Recke) wurde in einem 15.000 Franken-Rennen über 1.800 Meter Sechster und Letzter. Hier war der Engländer Berrahri (Dayverson de Barros) für Trainer John Best vor November Rain erfolgreich.

In einer 12.000 Franken-Prüfung über 1.600 Meter schaffte es Fit For The Job (Rene Piechulek/Christian von der Recke) hinter Cool Sweety (Milan Zatloukal), Sleeping Giant und Jasaki San auf Platz vier. Divisionist (Dennis Schiergen/Christian von der Recke) wurde Siebter und Letzter.

Ohne deutsche Beteiligung wurde ein 15.000 Franken-Rennen über 1.300 Meter entschieden, das sich Dancing Diamond (Tim Bürgin) vor Heloagain und Zyrjann sicherte.

Incantator Fünfter in Cagnes

Der von Andreas Wöhler trainierte Incantator (Jozef Bojko) wurde bei seinem Gastspiel am Sonntag im Grand Prix de la Cote d‘ Azur (Listenrennen, 60.000 Euro, 2.000 m) in Cagnes-sur-mer Fünfter. Nach langer Führung kam der als 110:10-Außenseiter angetretene Gast aus Deutschland nach langer Führung Mitte der Zielgeraden nicht mehr entscheidend weiter und wurde von vier Konkurrenten überlaufen.

Zum Schluss setzte sich der 15:10-Favorit Spotify (15:10) in den Wertheimer-Farben für Trainer Christophe Ferland mit Jockey Maxime Guyon noch sicher gegen Syrita und Tree of Grace durch. Vierter wurde der Riesenaußenseiter Illaunmore.

 

Champions League

Weitere News

  • Listenrennen aus Köln wird am Tag der Gestüte in Hannover neu angesetzt

    Erfreuliche Nachricht für alle Aktiven!

    Hannover 21.10.2018

    Höchsterfreuliche Nachricht für alle Aktiven: Das am vergangenen Sonntag in Köln wegen eines Fehlstarts annullierte Listenrennen (25.000 Euro, 1.400 m) wird mit unveränderter Ausschreibung am Sonntag, 28. Oktober auf der Galopprennbahn in Hannover neu angesetzt! Zu verdanken ist die Wiederholung der Top-Prüfung einer gemeinsamen Initiative des Kölner Renn-Vereins, des Hannoverschen Rennvereins und der Besitzervereinigung für Vollblutzucht und Rennen e.V.

  • 2,5 Mio. Euro Gesamtumsatz bei der Oktober-Auktion in Iffezheim

    Viele internationale Käufer sorgen für eine starke Verkaufsrate

    Baden-Baden-Iffezheim 20.10.2018

    Das Sales & Racing Festival in Baden-Baden-Iffezheim begann am Donnerstag mit einem von zahlreichen nationalen und internationalen Gästen besuchten Oktober-Fest in der Freilufthalle der BBAG. Der Auftakt am Freitag zur diesjährigen Oktober-Auktion der BBAG im Rahmen des Sales & Racing Festivals fiel zufriedenstellend aus.

  • Im reifen Alter wird der Lokalmatador zum Langstrecken-Sieger

    Cash the Cheque macht seinem Namen alle Ehre

    Dresden 20.10.2018

    Es war die Entdeckung eines neuen Langstrecken-Talents: Cash the Cheque, immerhin schon siebenjähriger Wallach aus dem Stall von Stefan Richter, war in seiner bisherigen Karriere noch nie auf einer weiteren Distanz als 2.200 Meter angetreten. Doch im Hauptrennen der Veranstaltung in Dresden bewies der 73:10-Außenseiter, dass er auch jede Menge Ausdauer hat.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm