Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Ausgleich III und Viererwette im Mittelpunkt

Am Aschermittwoch geht es weiter

Dortmund 12. Februar 2018

Am Aschermittwoch (14. Februar) ist längst nicht alles vorbei, sondern auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel geht es munter weiter: Sieben Rennen umfasst das Programm, der erste Start erfolgt um 17:55 Uhr. Es wird wieder eine Viererwette mit 10.000 Euro garantierter Gewinnausschüttung angeboten, als sportliche Attraktion warten ein spannender Ausgleich III und ein Sieglosen-Rennen für dreijährige Pferde. Der Eintritt für alle Besucher ist frei, auch für die beheizte Glastribüne.

Im Ausgleich III über 1.950m (6. Rennen / Start 20:25 Uhr) treten sieben Kandidaten an. Darunter sind auch Exkalibur und Twain, die Anfang des Monats im Verkaufsrennen aufeinander trafen. Die Gewichtsverhältnisse haben sich aber eindeutig zu Gunsten des Schützlings von Sascha Smrczek, den fünfjährigen Wallach Exkalibur, verschoben. Ein interessanter Teilnehmer ist der belgische Wallach Destination, der ebenfalls Anfang Februar in Dortmund in einem Ausgleich IV Zweiter wurde. Trainer Toon van den Troost hat eine gute Bilanz auf deutschen Sandbahnen.

Ein halbes Dutzend Vertreter des aktuellen Derbyjahrgangs bemühen sich im letzten Rennen des Abends (Start 20:55 Uhr) über 1.800m. Christian von der Recke schickt den dreijährigen Aronius, Henk Grewe bringt die Stute Golshifteh an den Ablauf. Regine Weißmeier hat mit Rockwell Lloyd und Authentic Eye gleich zwei Starter. Bereits im zweiten Rennen des Abends (18:25 Uhr), einem Ausgleich IV über 1.950m, wird die Viererwette mit einer garantierten Gewinnauszahlung von 10.000 Euro ausgespielt. Die Maximalzahl von 14 Pferden laufen – eine gute Chance, das Portemonnaie nach den „tollen Tagen“ aufzubessern. 


Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Baden Racing bereit für den Saisonauftakt

    Alle Zeichen auf „Grün“ für das Frühjahrsmeeting

    Baden-Baden 21.05.2019

    Das Frühjahrsmeeting vom 30. Mai bis 2. Juni kann kommen: Die Rennbahnprüfungskommission des Galopper-Dachverbands Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen DVR hat das Geläuf der Galopprennbahn Baden-Baden · Iffezheim genau geprüft und für gut befunden. „Wir haben viel Lob für unsere Anstrengungen bekommen“, sagt Geschäftsführerin Jutta Hofmeister vom Rennveranstalter Baden Racing.

  • Keine schweren Verletzungen, Pfingsten voraussichtlich wieder fit

    Alexander Pietsch auf dem Weg der Besserung

    Köln 21.05.2019

    Jockey Alexander Pietsch befindet sich nach seinem Sturz am vergangenen Samstag mit El Faras in Mülheim auf dem Weg der Besserung, wird aber voraussichtlich erst wieder am Pfingstwochenende in den Sattel steigen können.

  • Interview mit Ralph Siegert

    "Welcher Besitzer oder Trainer träumt nicht davon, "sein" Pferd im Derby starten zu sehen?"

    Deutschlandweit 20.05.2019

    Ralph Siegert gewann im Rahmen der Wahl zum Galopper des Jahres 2018 den spektakulären Hauptpreis, die virtuelle Mitbesitzerschaft von „Django Freeman“ bei drei Rennen. Im Interview berichtet er von der Bekanntgabe des Gewinns, den Bavarian Classics und vom Gefühl, einen Starter im Hamburger Derby zu haben.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm