Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Ausgleich III und Viererwette im Mittelpunkt

Am Aschermittwoch geht es weiter

Dortmund 12. Februar 2018

Am Aschermittwoch (14. Februar) ist längst nicht alles vorbei, sondern auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel geht es munter weiter: Sieben Rennen umfasst das Programm, der erste Start erfolgt um 17:55 Uhr. Es wird wieder eine Viererwette mit 10.000 Euro garantierter Gewinnausschüttung angeboten, als sportliche Attraktion warten ein spannender Ausgleich III und ein Sieglosen-Rennen für dreijährige Pferde. Der Eintritt für alle Besucher ist frei, auch für die beheizte Glastribüne.

Im Ausgleich III über 1.950m (6. Rennen / Start 20:25 Uhr) treten sieben Kandidaten an. Darunter sind auch Exkalibur und Twain, die Anfang des Monats im Verkaufsrennen aufeinander trafen. Die Gewichtsverhältnisse haben sich aber eindeutig zu Gunsten des Schützlings von Sascha Smrczek, den fünfjährigen Wallach Exkalibur, verschoben. Ein interessanter Teilnehmer ist der belgische Wallach Destination, der ebenfalls Anfang Februar in Dortmund in einem Ausgleich IV Zweiter wurde. Trainer Toon van den Troost hat eine gute Bilanz auf deutschen Sandbahnen.

Ein halbes Dutzend Vertreter des aktuellen Derbyjahrgangs bemühen sich im letzten Rennen des Abends (Start 20:55 Uhr) über 1.800m. Christian von der Recke schickt den dreijährigen Aronius, Henk Grewe bringt die Stute Golshifteh an den Ablauf. Regine Weißmeier hat mit Rockwell Lloyd und Authentic Eye gleich zwei Starter. Bereits im zweiten Rennen des Abends (18:25 Uhr), einem Ausgleich IV über 1.950m, wird die Viererwette mit einer garantierten Gewinnauszahlung von 10.000 Euro ausgespielt. Die Maximalzahl von 14 Pferden laufen – eine gute Chance, das Portemonnaie nach den „tollen Tagen“ aufzubessern. 


Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Presseinformation des Dortmunder Rennvereins

    Starke Resonanz für das RaceBets 135. Deutsches St. Leger

    Dortmund 23.07.2019

    Der sportliche Höhepunkt des Jahres auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel ist auf große Resonanz gestoßen: Für das RaceBets 135. Deutsches St. Leger am Sonntag, 15. September, sind am Dienstag 46 Pferde gemeldet worden. „Das ist ein sehr gutes Nennungsergebnis mit allen Topstehern aus Deutschland und starken internationalen Kandidaten“, sagt der Präsident des Dortmunder Rennvereins, Andreas Tiedtke. „Es hat sich gelohnt, dass wir einige Trainer in England auch direkt angesprochen haben.“

  • Hindernisfreunde kommen am Donnerstag voll auf ihre Kosten

    Hürden-Highlight im Harz

    Bad Harzburg 23.07.2019

    Bad Harzburg hat ein Herz für die Freunde des Hindernissports – wie an diesem Donnerstag, dem dritten Meetingstag. Denn mit dem Preis des Elektrohandwerks Goslar/Bad Harzburg – Große Bad Harzburger Hürden Trophy (Listenrennen, 12.000 Euro, 3.400 m, 6. Rennen um 19:40 Uhr) steht das wichtigste Hürdenrennen hierzulande bevor.

  • Renntag der Berliner Clubszene lockt am Freitag nach Hoppegarten

    Top-Sport und beste Musik

    Berlin-Hoppegarten 23.07.2019

    Der Harz und Berlin liegt nicht weit auseinander – und die Rennbahn Berlin-Hoppegarten nutzt den rennfreien Tag beim Meeting in Bad Harzburg zu einer Abendveranstaltung an diesem Freitag. Es handelt sich um den Renntag der Berliner Clubszene mit den DJs der angesagtesten Clubs der Hauptstadt.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm