Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Wieder ein Achtungserfolg für den Deutschen in Dubai

Ross erneut guter Vierter

Dubai 22. Februar 2018

Deutschlands Dubai-Spezialist, der von Peter Schiergen in Köln für den Stall Domstadt trainierte Ross, zeigte am Donnerstagabend erneut eine achtbare Vorstellung in dem Wüsten-Emirat und belegte auch bei seinem zweiten Auftritt während des World Cup Carnivals 2018 in Meydan den vierten Platz.

Mit Jockey Adrie de Vries im Sattel machte der als 110:10-Außenseiter gestartete Gast aus Köln in einem 125.000 Dollar-Handicap über 1.600 Meter auf Sand an der Außenseite aus hinteren Regionen noch Boden gut und brachte mit Rang vier 6.250 Dollar nach Hause.

Start-Ziel trumpfte hier der von Salem Bin Ghadayer trainierte Capezzano als 75:10-Chance unter Mickael Barzalona groß auf und hielt den Godolphin-Vertreter Footbridge locker mit eindreiviertel Längen fern, hinter dem Claim the Roses Rang drei ergatterte.

Ross folgte als Vierter mit weiteren fünfeinviertel Längen Abstand, ließ jedoch den favorisierten Drafted hinter sich, der nie zwingend wirkte. Damit schlug sich Ross erneut wacker und vertrat Deutschland einmal mehr gut.

Zwei Platzierungen in Katar

Zum Start des H.H. The Emir’s Sword Festival am Donnerstag in Doha/Katar schafften in Deutschland tätige Jockeys zwei Platzierungen. Marvin Suerland wurde einmal Zweiter, Marc Lerner einmal Dritter.
 

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Derby-Zweiter Django Freeman startet Richtung Australien

    Aufbruch in die neue Heimat

    Köln 16.07.2019

    Der Derby-Zweite Django Freeman nimmt Kurs auf seine neue Heimat Australien. Am Montag verließ der bislang von Henk Grewe in Köln vorbereitete Klasse-Dreijährige sein Quartier und startete zur ersten Etappe der großen Reise.

  • 18. Erfolg für den Top-Wallach in Vichy

    Gamgoom siegt immer weiter

    Vichy/Frankreich 16.07.2019

    Das Sommer-Meeting in Vichy/Frankreich hätte aus deutscher Sicht gar nicht besser beginnen können. Gleich im ersten Rennen am Montag, einem mit 52.000 Euro dotierten Quinté+-Handicap über kurze 1.000 Meter war der im Besitz des Düsseldorfers Guido Schmitt stehende Gamgoom erneut auf der Siegerstraße.

  • Populäres Allofs-Ass wieder im Top-Rennen des Meetings

    Potemkin erneut im Grand Prix de Vichy

    Vichy/Frankreich 15.07.2019

    Großer Höhepunkt des Sommer-Meetings in Vichy ist am Mittwochabend der Grand Prix de Vichy (Gruppe III, 80.000 Euro, 2.000 m, 4. Rennen um 21:45 Uhr). Hier darf man sehr gespannt sein auf dem im Besitz von Klaus Allofs und der Stiftung Gestüt Fährhof stehenden Potemkin (E. Pedroza/A. Wöhler).

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm