Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Beckmanns Super-Fight in der Perlenkette

Was für ein Endspurt!

Neuss 13. März 2018

Dramatisches Finale im Endlauf zur Albers & Sieberts Buchmacher GmbH – Perlenkette 2018 am Dienstagabend auf der Galopprennbahn in Neuss. Durch ihren Speedsieg mit dem auch von ihr selbst trainierten Tribesman (41:10) gewann Janine Beckmann (27) aus Sassenberg den bedeutendsten Wettbewerb für Amazonen im deutschen Galopprennsport hauchdünn gegen die schon 2012 erfolgreiche Olga Laznovska und sicherte sich das wertvolle Schmuckstück als Ehrenpreis.

Es war gewaltig, mit welcher Schlussoffensive Tribesman und Beckmann in diesem 1.500 Meter-Ausgleich IV noch an der Konkurrenz vorbeistürmten, in Gestalt von der Riesenaußenseiterin Wink and Win (Nina Wagner) und Power Star (Olga Laznovska), während der Favorit Voices of Kings (Maike Riehl) auf der Zielgeraden ausgespielt hatte.

Damit sicherte sich Janine Beckmann zehn Punkte und katapultierte sich mit insgesamt 15 Zählern an die Spitze der Gesamtwertung vor Olga Laznovska, die nur einen Punkt weniger hatte.

Mit dem überfälligen Treffer des Belgiers Teajan in einem 1.100 Meter-Handicap hatte der Abendrenntag begonnen. Völlig souverän machte sich der von Robin Weber gerittene 25:10-Favorit von seiner ständigen Widersacherin Hippocrene sowie der Außenseiterin Peppy Music frei.

Einen Einstand nach Maß gab die vierjährige Stute Rashiba für Trainer Henk Grewe in einer 1.500 Meter-Prüfung. Die schon in weitaus besserer Klasse bewährte 17:10-Favoritin machte sich bald von Log In und Circulate frei. Andrasch Starke war bei seinem einzigen Ritt früh auf der Siegerstraße.

Enorm viel Vertrauen war in der Wettchance des Tages (Ausgleich IV, 1.900 m) auf El Torito (32:10) unterwegs. Der bei seinem Deutschland-Debüt nur an einer noch unerfahrenen Reiterin gescheiterte Wallach stand gegen Flying Gina, Red Dynamite und Marientaler früh als leichter Sieger fest. Natürlich steuerte Champion Alexander Pietsch den England-Import für seine Lebensgefährtin Caroline Fuchs. Die Viererwette bezahlte 6.738:10 Euro.

Nach zwei Ehrenplätzen hintereinander kam der von Marco Klein aus Mannheim entsandte Exclusive Potion (23:10) mit Tommaso Scardino in einem Ausgleich III über 1.500 Meter zu einem verdienten Erfolg, der gegen Porcupine Creek und Exkalibur noch ganz bequem ausfiel.

Hattrick für Los Campanos

Der Hattrick für Dr. Andreas Boltes Los Campanos ist perfekt: In einem 1.900 Meter-Ausgleich III feierte der so enorm gesteigerte vierjährige Wallach seinen dritten Coup in Serie. Jockey Rene Piechulek teilte der 28:10-Chance erneut Start-Ziel alles optimal ein. Lotus verdrängte Danse Rouge noch spät vom zweiten Rang.

In starker Verfassung agiert Robin Weber. Der Champion der Nachwuchsreiter komplettierte in einem leider nur von vier Pferden bestrittenen Handicap über 2.300 Meter nach dem Auftaktsieg mit Teajan einen Doppeltreffer. Am Ende ließ er mit dem von Christian Wolters in Holland vorbereiteten Khalet (29:10) Prairie Sunshine sowie Iniesta regelrecht stehen. Kurios waren hier die Quoten: Während die Zweierwette 289:10 bezahlte, gab es auf die Dreierwette nur 87:10 Euro.

Zum Abschluss der Neusser Wintersaison trumpfte noch einmal die von Frank Maurer aufgebotene Bahnspezialistin Pleasant Princess auf: Mit ihrem Lieblingsjockey Miguel Lopez entfernte sich die 30:10-Mitfavoritin alsbald von Red Pepper und Rising Rock.




Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Neuer Partner für den bisherigen Gerling-Preis ab 2019

    Carl Jaspers Versicherungskontor neuer Sponsor in Köln

    Köln 13.12.2018

    Carl Jaspers Versicherungskontor wird ab 2019 neuer Namensgeber für den ehemaligen Gerling-Preis in Köln. Dies gab der Kölner Renn-Verein am Donnerstag in einer Pressemitteilung bekannt.

  • Ex-Winterfavorit Beschäler im Gestüt Graditz

    Ehemaliges „Allofs-Ass“ Langtang wird Deckhengst

    13.12.2018

    Der bislang im Besitz von Fußball-Manager Klaus Allofs und der Stiftung Gestüt Fährhof stehende Langtang wird Beschäler im Gestüt Graditz, wie GaloppOnline.de berichtete. Der Campanologist-Sohn gewann 2016 den Preis des Winterfavoriten in Köln und als Dreijähriger das Ittlingen Derby-Trial in Baden-Baden. Außerdem war er Zweiter im Dr. Busch-Memorial in Krefeld.

  • Der Fußball-Star über seine Leidenschaft für den Galoppsport

    Timo Horn liebt die schnellen Rennpferde

    Köln 13.12.2018

    Timo Horn, der Torhüter des 1.FC Köln, ist zu einem großen Fan des Galopprennsports geworden. Auch als Besitzer ist er stark engagiert. Gemeinsam mit Eckhard Sauren, dem Präsidenten des Kölner Renn-Vereins gehört ihm der Spitzenhengst Julio.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm