Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Gestüt Karlshof weiterhin die Heimat des Deckhengstes

Counterattack bleibt auch 2019 in Deutschland

10. April 2018

Deckhengst Counterattack bleibt vorerst in Deutschland und wird auch 2019 im Gestüt Karlshof decken. Das geht aus einer Presseinfo hervor, die uns Holger Faust übermittelt und die wir im Folgenden zitieren.

„Das ist die Entscheidung des Besitzers Herrn Geoffrey Grimish und seiner Berater. Sie sehen Deutschland und Europa als idealen Standort für Counterattack, um als Deckhengst erfolgreich zu sein, und sie wollen dem Hengst die Reisestrapazen ersparen. Wir freuen uns natürlich sehr über diese Entscheidung unserer australischen Partner.

Counterattack ist gut vom Start gekommen und hat bereits schon mehrere Stuten tragend. Er wird am Ende der Saison auf 50 gedeckte Stuten plus kommen, und besonders erfreulich ist die Tatsache, dass mehrere rennommierte Gestüte wie Ebbesloh, Etzean, Hachtsee und auch Wittekindshof , um nur ein paar namentlich zu nennen, eine oder mehrere Stuten von ihm decken lassen.“



 

Champions League

Weitere News

  • Trauer um Egon Würgau

    Ein Leben für den Galopprennsport

    Dresden 16.09.2019

    Seine Verdienste im hiesigen Galopprennsport sind herausragend, er war eine allseits hochgeschätzte Persönlichkeit: Der deutsche Turf trauert um Egon Würgau, der am vergangenen Freitag im Alter von 88 Jahren starb.

  • Spitzenstute Donjah, zwei Derbysieger und Super-Gäste im Preis von Europa?

    Köln spielt wieder in der Champions League!

    Köln 16.09.2019

    Er gehört zu Köln wie der Karneval oder der 1.FC: Der Preis von Europa wird auch am Sonntag die Galopp-Fans in der Domstadt begeistern. Die 57. Auflage des bedeutendsten Kölner Galopprennens innerhalb der German Racing Champions League gehört natürlich zur höchsten Kategorie (Gruppe I), ist mit einem Preisgeld von 155.000 Euro ausgestattet und führt über 2.400 Meter.

  • Godolphin-Hengst triumphiert im RaceBets – 135. Deutsches St. Leger

    Ispolini beschenkt den Scheich sehr reich

    Dortmund 15.09.2019

    Der Gast aus England ist seiner Favoritenrolle im RaceBets - 135. Deutsches St. Leger gerecht geworden, musste aber mehr kämpfen als vielleicht erwartet: Der Vierjährige Ispolini gewann als 1,7:1-Chance das mit 55.000 Euro dotierte Gruppe III-Rennen über 2.800 m knapp vor dem Dreijährigen Djukon und dem bereits sechsjährigen Moonshiner. Rund 6.500 Besucher verfolgten die Rennen bei idealem Spätsommerwetter.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm