Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Sauren-Hürdler diesmal nie prominent

Izzo in Aintree ohne Möglichkeit

Aintree/England 12. April 2018

Der im Besitz von Eckhard Sauren stehende Izzo besaß bei seinem Auftritt am Donnerstag im englischen Hindernis-Mekka Aintree bei Liverpool keine Möglichkeit. Der von Carina Fey in Chantilly trainierte Wallach kam im Aintree Hurdle (Gr. I, 250.000 Pfund, ca. 340.000 Euro, 4.000 m) unter Jockey Richard Johnson als 510:10-Riesenaußenseiter nie ins Bild und wurde Siebter (sieben Pferde kamen ins Ziel).

Unterwegs war Izzo lange an letzter Position im neunköpfigen Feld, das Diakali mit großem Vorsprung vor Clyne anführte, auszumachen und konnte zu keinem Zeitpunkt zu den vorderen Kandidaten aufschließen. Sein Reiter stellte auf der Zielgeraden auch seine Bemühungen ein.

Früh übernahm in der vorentscheidenden Phase Clyne die Führung, doch am Ende lag die Entscheidung nur zwischen dem Favoriten Supasundae und dem zuletzt locker an ihm vorbeiziehenden L‘ Ami Serge (60:10), der mit Daryl Jacob für Trainer Nicky Henderson auftrumpfte. Clyne lief als Dritter sehr achtbar.


 

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Tag der Gestüte am 21. September 2019

    Der Beginn einer neuen Erfolgsgeschichte?

    Deutschlandweit 19.07.2019

    Es war wohl die Überraschung des Frühjahrsmeetings 2019 in Baden-Baden: Namos fliegt an der Innenseite der Zielgeraden regelrecht an seinen Konkurrenten vorbei und gewinnt die Silberne Peitsche mit einer halben Länge Vorsprung. Namos, drei Jahre alt, größter Außenseiter des bedeutenden Rennens, bisher nur auf der Heimatbahn gestartet und einziges Pferd seiner Besitzerin Petra Stucke. Wie dieses Märchen zustande gekommen ist? Durch den Tag der Gestüte…

  • Starke Gäste fordern die deutschen Asse heraus

    Die Trophy der Meilen-Stars

    Düsseldorf 18.07.2019

    Nach einem Jahr in Köln kehrt die RaceBets.de - Meilen Trophy (Gruppe II, 70.000 Euro, 1.600 m, 7. Rennen um 16:55 Uhr) am Sonntag wieder nach Düsseldorf zurück. Und dieses Top-Rennen für die besten 1.600 Meter hat eine zugkräftige Besetzung gefunden mit starken Gästen aus dem Ausland, die in diesem Jahr die deutschen Grupperennen dominiert haben.

  • Großes Zuschauer-Spektakel am Sonntag

    Wer wird Seekönig in Bad Harzburg?

    Bad Harzburg 18.07.2019

    Schon am Sonntag wird das Meeting in Bad Harzburg fortgesetzt. Und hier steht eine besondere Spezialität und Zuschauer-Attraktion bevor – gesucht wird der „Seekönig“ im über 3.550 Meter führenden ersten Seejagdrennen (8. Rennen um 18:15 Uhr), der RaceBets Seejagdrennen Challenge.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm