Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Sauren-Hürdler diesmal nie prominent

Izzo in Aintree ohne Möglichkeit

Aintree/England 12. April 2018

Der im Besitz von Eckhard Sauren stehende Izzo besaß bei seinem Auftritt am Donnerstag im englischen Hindernis-Mekka Aintree bei Liverpool keine Möglichkeit. Der von Carina Fey in Chantilly trainierte Wallach kam im Aintree Hurdle (Gr. I, 250.000 Pfund, ca. 340.000 Euro, 4.000 m) unter Jockey Richard Johnson als 510:10-Riesenaußenseiter nie ins Bild und wurde Siebter (sieben Pferde kamen ins Ziel).

Unterwegs war Izzo lange an letzter Position im neunköpfigen Feld, das Diakali mit großem Vorsprung vor Clyne anführte, auszumachen und konnte zu keinem Zeitpunkt zu den vorderen Kandidaten aufschließen. Sein Reiter stellte auf der Zielgeraden auch seine Bemühungen ein.

Früh übernahm in der vorentscheidenden Phase Clyne die Führung, doch am Ende lag die Entscheidung nur zwischen dem Favoriten Supasundae und dem zuletzt locker an ihm vorbeiziehenden L‘ Ami Serge (60:10), der mit Daryl Jacob für Trainer Nicky Henderson auftrumpfte. Clyne lief als Dritter sehr achtbar.


 

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Laccario gegen Weltstar im Preis von Europa in Köln

    Spannungsgeladenes Duell der Derbysieger

    Köln 17.09.2019

    Die Galopp-Fans schauen am Sonntag nach Köln: Mit dem 57. Preis von Europa (155.000 Euro Preisgeld, 2.400 m) steht der Saisonhöhepunkt 2019 in der Domstadt unmittelbar bevor. Es handelt sich um das drittletzte Rennen in der German Racing Champions League vor dem Preis der Deutschen Einheit am 3. Oktober in Berlin-Hoppegarten und dem Großen Preis von Bayern am 3. November in München.

  • Trauer um Egon Würgau

    Ein Leben für den Galopprennsport

    Dresden 16.09.2019

    Seine Verdienste im hiesigen Galopprennsport sind herausragend, er war eine allseits hochgeschätzte Persönlichkeit: Der deutsche Turf trauert um Egon Würgau, der am vergangenen Donnerstag im Alter von 88 Jahren starb.

  • Spitzenstute Donjah, zwei Derbysieger und Super-Gäste im Preis von Europa?

    Köln spielt wieder in der Champions League!

    Köln 16.09.2019

    Er gehört zu Köln wie der Karneval oder der 1.FC: Der Preis von Europa wird auch am Sonntag die Galopp-Fans in der Domstadt begeistern. Die 57. Auflage des bedeutendsten Kölner Galopprennens innerhalb der German Racing Champions League gehört natürlich zur höchsten Kategorie (Gruppe I), ist mit einem Preisgeld von 155.000 Euro ausgestattet und führt über 2.400 Meter.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm