Login
Trainerservice
Schliessen
Login

De Vries-Familienerfolg in Köln

Nadelwald in voller Blüte

Köln 24. April 2018

Größte Rennen im In- und Ausland hat der „fliegende Holländer“ Adrie de Vries in seiner Laufbahn gewonnen. Doch besondere Freude machen natürlich Triumphe für die eigene Familie. Wie beim PMU-After Work-Renntag am Dienstag auf der Galopprennbahn in Köln. Hier sicherte er seiner Ehefrau Lorna als Besitzerin einen Erfolg im einleitenden 1.600 Meter-Ausgleich III auf Nadelwald (56:10), den Christian Wolters in den Niederlanden vorbereitet.

Als sich der aus der höheren Kategorie kommende siebenjährige Wallach Mitte der Zielgeraden auf einige Längen absetzte, war die Entscheidung schnell gefallen. Zwar setzte Shacon noch versprechend nach, aber das reichte lediglich, um Dieu Merci noch vom zweiten Platz zu verdrängen.

Wie aus dem Nichts heraus gelang Elisabeth Storps Amiga (240:10) im über 2.200 Meter führenden Amateurreiten (Ausgleich IV) einen Sensationserfolg. Silke Brüggemann mobilisierte auf der stets prominenten Riesenaußenseiterin gegen Iniesta und Dutch Master immer wieder neue Reserven.

Auch eine halbe Stunde später gab es eine gewaltige Überraschung, denn die Holländerin Pagina de mi vida (207:10) knüpfte unvermittelt wieder an ihren Erfolg vom Oktober auf diesem Kurs an. Marco Casamento hielt mit Yvonne Pennocks Toylsome-Tochter Mounirchop und Star Focus knapp ab.

Egal ob Sand oder Gras – Petra Gehms Beetle Star (68:10) kann einfach alles. In einem Meilen-Handicap verriet der vierjährige Hengst jede Menge Kampfgeist. Nachwuchschampion Robin Weber zeichnete sich mit einem starken Finish gegen Diamantfee, die nach Startverlust heranstürmte, aber nicht mehr ganz aufschließen konnte, und den lange führenden Ocean Eleven, aus.

Adrie de Vries landete in einem Langstrecken-Handicap über 2.950 Meter mit dem von Toni Potters aus Großenkneten entsandten Escobar (41:10) einen weiteren sicheren Erfolg. Aus dem Vordertreffen war der Wallach beim 14. Versuch gegen Marlot und Allez Y zum ersten Mal auf der Siegerstraße.

Als Zehnjähriger wird Pancho Villas noch zum Seriensieger: Kompliment an Trainerin Janine Beckmann denn sie feierte mit dem im Besitz ihres Vaters Horst stehenden Wallach in einem Ausgleich IV über 1.600 Meter den zweiten Erfolg hintereinander. Der 129:10-Außenseiter kam Mitte der Geraden spielerisch in Front und verteidigte nach einem starken Endkampf der jungen Lea Achtermann (zweiter Karrieretreffer einen Vorteil vor Stanley Daley und Voices of King.

Favorit macht es spannend

Richtig ins Schwitzen dürften die Favoritenwetter in der 1.400 Meter-Dreijährigen-Konkurrenz gekommen sein. Denn erst ganz zuletzt kam der von Jean-Pierre Carvalho für den Stall Ullmann trainierte Ancient Spirit (16:10) unter Filip Minarik noch minimal an der schon in Sicherheit geglaubten Albertville vorbei. Alinaro rettete Rang drei gegen Frizzanto. Der siegreiche Incincible Spirit-Sohn besitzt noch ein Engagement im klassischen Mehl-Mülhens-Rennen.

Zum Abschluss gab es durch Infamous Lawman (29:10) einen weiteren holländischen Erfolg. Andrasch Starke bewies beim Start-Ziel-Sieg auf dem von Besitzertrainer-Champion Lucien van der Meulen trainierten England-Import vor Be my Best und Log In seine Jockeyship.

Vorfreude auf den Start der German Racing Champions League

Schon jetzt darf man sich in Köln auf den 6. Mai (Sonntag) freuen. Dann startet am Benefiz-Renntag die German Racing Champions League 2018 mit dem 83. Gerling-Preis (Gr. II, 70.000 Euro) mit „Galopper des Jahres“ Dschingis Secret und Derby-Sieger Windstoß!

Zuchterfolg für das Gestüt Ebbeloh

Einen bemerkenswerten Zuchterfolg gab es für das ostwestfälische Gestüt Ebbesloh am Dienstagnachmittag in ParisLongchamp. Die von Ebbesloh gezogene dreijährige Sea The Stars-Tochter Enchanting Skies gewann als 232:10-Außenseiterin ein mit 25.000 Euro dotiertes Rennen für dreijährige erstmals aufgebotene Stuten über 2.100 Meter. Mit Amelie Foulon siegte die von Andre Fabre trainierte Lady sicher.

Die Halbschwester des einstigen Preis von Europa-Siegers Empoli aus der Familie der Super-Stute Elle Danzig und des Winterfavoriten Erasmus war 2016 der höchste Zuschlag der BBAG-Jährlingsauktion. Über Ronald Rauscher war Enchanting Skies damals für 500.000 Euro in den Besitz von Markus Jooste gegangen.


 

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Say Good Buy und Sound Machine reisen nach Doha

    Ein STARKEs Katar-Duo

    Doha/Katar 11.12.2019

    Noch gut eine Woche bis zu den nächsten Wüsten-Highlights mit deutscher Beteiligung: Am 21. Dezember steuert Eckhard Saurens Say Good Buy das Qatar Derby an. Der von Henk Grewe trainierte Listensieger greift mit Andrasch Starke in diesem mit 500.000 Dollar dotierten Highlight in Doha an.

  • Laccario mit Kurs auf das Dubai Sheema Classic

    Erobert der deutsche Derbysieger die Wüste?

    Spexard 11.12.2019

    Derbysieger Laccario nimmt voraussichtlich Kurs auf Dubai. Nach Angaben des Newsletters Turf Times steuert der Gewinner des bedeutendsten deutschen Galopprennens den Dubai World Cup-Tag an, wenn alles nach Plan verläuft.

  • Noch 88 Pferde im Rennen des Jahres 2020

    Der Derby-Countdown läuft auf Hochtouren

    Hamburg 10.12.2019

    Am 5. Juli 2020 steigt in Hamburg das bedeutendste Galopprennen des kommenden Jahres – das IDEE 151. Deutsche Derby (Gruppe I, 650.000 Euro, 2.400 m). Bereits sieben Monate vor dem Blauen Band in der Hansestadt läuft der Countdown auf Hochtouren.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm