Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Vierter Wöhler-Coup in Folge im Bavarian Classic?

Top-Derby-Test beim Saisonauftakt in München

München 27. April 2018

Spektakulärer Saisonauftakt am Maifeiertag (Dienstag) auf der Galopprennbahn in München-Riem mit einem großen Test für das Deutsche Derby: Das pferdewetten.de – Bavarian Classic (Gr. III, 55.000 Euro, 2.000 m, 6. Rennen um 16:10 Uhr) gilt als einer der wichtigsten Testläufe für das Rennen des Jahres. Vor zwei Jahren triumphierte hier mit Isfahan der spätere Derby-Gewinner.

Auch diesmal rückt ein hochkarätiges Aufgebot von zehn Kandidaten in die Boxen ein. Nach drei Siegen hintereinander mit Quasillo, Isfahan und Warring States peilt der Gütersloher Trainer Andreas Wöhler Treffer Nummer vier in Folge mit Royal Youmzain (Eduardo Pedroza) an, der dem in Dubai beheimateten Großbesitzer Jaber Abdullah gehört und mit dem Gran Criterium (Gr. II) 2017 in Mailand schon ein Grupperennen auf sein Konto brachte.

Mit Stall Ullmanns Guiri (Filip Minarik) und Gestüt Höny-Hofs Salve Del Rio (Michael Cadeddu) hat Trainer Jean-Pierre Carvalho zwei interessante Kandidaten am Start. Bereits in Frankreich brillierte im Vorjahr Emerald Master (Alexander Pietsch) aus dem Krefelder Stall von Mario Hofer, aber auch Henk Grewes Jimmu (Clement Lecoeuvre), gerade siegreich in Straßburg, hat bereits viel Talent erkennen lassen.

Champion Markus Klug hofft auf Star Max (Adrie de Vries) und Valajani (Martin Seidl). Seine Einschätzung: „Star Max ging sehr gut zu Hause. Auch Valajani hat sich in Düsseldorf gut in die Saison eingeführt. Ich rechne mir Chancen aus.“ Aber das sind nur einige der chancenreichen Kandidaten in einem starken Aufgebot.

Aus dem Rahmenprogramm der insgesamt acht Rennen ab 13:30 Uhr ragt ein Ausgleich II über 2.000 Meter (4. Rennen um 15 Uhr) heraus. Hier gibt der einst als Derby-Hoffnung gehandelte Navajo (A. de Vries) sein Comeback nach langer Pause.
 

Champions League

Weitere News

  • Nancho-Jockey taucht in der Longines World’s Best Jockey-Liste auf

    Ganbat in illustrer Gesellschaft

    15.11.2019

    In wenigen Wochen findet in Hong Kong wieder die Wahl zum Longines World’s Best Jockey 2019 statt. Aller Voraussicht nach wird sich Lanfranco Dettori erneut diesen Titel holen, denn er hat mit 102 Punkten einen klaren Vorsprung auf Zac Purton (88 Punkte) und Hugh Bowman (86 Punkte), und es stehen lediglich noch die Mile Championship in Japan und der Japan Cup als weitere Rennen an.

  • Die Übersicht über die Top-Prämien jenseits der Grenzen in 2019

    Über 5,2 Millionen Euro: Das haben deutsche Pferde im Ausland verdient

    Köln 14.11.2019

    5.274.580 € - so viel gewannen deutsche Pferde im Jahr 2019 bis einschließlich 3. November im Ausland. Das ist abermals eine mehr als beachtliche Summe, auch wenn sie ein gutes Stück unter den 6.780.324 € aus 2018 liegt und der niedrigste Wert seit 2006 ist. Wir haben im Folgenden die Siege und Platzierungen von in Deutschland trainierten Pferden in Gruppe- Listen- und in bedeutenden Rennen im Ausland 2019 für Sie zusammengetragen.

  • Trainer-Größe Jean-Pierre Carvalho wechselt an die Ruhr

    Von Bergheim nach Mülheim

    Mülheim 13.11.2019

    Gesucht, gefunden und für gut befunden – das ist das Motto für einen Top-Galopp-Trainer Deutschlands: Jean-Pierre Carvalho (48) wird seine Karriere in Mülheim an der Ruhr fortsetzen, wie er gegenüber dem französischen Newsletter Jour de Galop mitteilte.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm