Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Champion-Titel im Visier

Starke punktet weiter in Dortmund

Dortmund 26. Mai 2018

Der mehrfache Championjockey Andrasch Starke hat auch beim frühen Renntag auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel einen weiteren Schritt getan, sich den Titel als Bester seiner Zunft zu sichern. Mit dem vierjährigen Wallach Anno Mio gewann Starke den Wambeler Ausgleich über 1.400m. Das Handicap der Klasse III war der sportliche Höhepunkt der kurzweiligen, sechs Rennen umfassenden Veranstaltung, die der Dortmunder Rennverein mit dem Asia Food Festival auf der Rennbahn verband.

Der von Dominik Moser trainierte 22:10-Favorit Anno Mio im Besitz des Gestüts Brümmerhof siegte leicht mit ein-dreiviertel Längen Vorsprung vor Edged in Blue und Butch Cassidy. Im Rennen für die Dreijährigen über 1.750m triumphierte die von William Mongil betreute Stute Miura (137:10) vor Fair Hurricane und Maiama. Im Sattel der Siegerin saß der junge Franzose Lukas Delozier, der dank des Kontaktes des in Mülheim tätigen Mongil seit diesem Jahr in Deutschland reitet und dort vor allem für den Stall von Jens Hirschberger.

Zwei Siege für die Niederlande
Zwei Rennen gingen in die Niederlande: Bart Hermans punktete mit Marlot (35:10), geritten von Martin Seidl, gleich zum Auftakt über 2.800m und Lucien van der Meulen mit Roi du Soleil (64:10) dank Maxim Pecheur über 2.000m. Den Schlusspunkt über 1.750m setzte Dr. Andreas Bolte mit Suarez (46:10) mit Rene Piechulek im Sattel.

Zuvor gab es einen Iffezheimer Sieg für Gerald Geisler im www.wettstar.de-Rennen über 1.400m. Andre Best gewann auf Soriano (73:10) vor Never In Doubt, Sulphur und Summer Princess. Der nächste Renntag in Wambel ist am Sonntag, 24. Juni, mit dem 31. Großer Preis der Wirtschaft – dem ersten von zwei Gruppe-Rennen in Dortmund in diesem Jahr.


Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Nancho-Jockey taucht in der Longines World’s Best Jockey-Liste auf

    Ganbat in illustrer Gesellschaft

    15.11.2019

    In wenigen Wochen findet in Hong Kong wieder die Wahl zum Longines World’s Best Jockey 2019 statt. Aller Voraussicht nach wird sich Lanfranco Dettori erneut diesen Titel holen, denn er hat mit 102 Punkten einen klaren Vorsprung auf Zac Purton (88 Punkte) und Hugh Bowman (86 Punkte), und es stehen lediglich noch die Mile Championship in Japan und der Japan Cup als weitere Rennen an.

  • Die Übersicht über die Top-Prämien jenseits der Grenzen in 2019

    Über 5,2 Millionen Euro: Das haben deutsche Pferde im Ausland verdient

    Köln 14.11.2019

    5.274.580 € - so viel gewannen deutsche Pferde im Jahr 2019 bis einschließlich 3. November im Ausland. Das ist abermals eine mehr als beachtliche Summe, auch wenn sie ein gutes Stück unter den 6.780.324 € aus 2018 liegt und der niedrigste Wert seit 2006 ist. Wir haben im Folgenden die Siege und Platzierungen von in Deutschland trainierten Pferden in Gruppe- Listen- und in bedeutenden Rennen im Ausland 2019 für Sie zusammengetragen.

  • Trainer-Größe Jean-Pierre Carvalho wechselt an die Ruhr

    Von Bergheim nach Mülheim

    Mülheim 13.11.2019

    Gesucht, gefunden und für gut befunden – das ist das Motto für einen Top-Galopp-Trainer Deutschlands: Jean-Pierre Carvalho (48) wird seine Karriere in Mülheim an der Ruhr fortsetzen, wie er gegenüber dem französischen Newsletter Jour de Galop mitteilte.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm