Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Champion-Titel im Visier

Starke punktet weiter in Dortmund

Dortmund 26. Mai 2018

Der mehrfache Championjockey Andrasch Starke hat auch beim frühen Renntag auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel einen weiteren Schritt getan, sich den Titel als Bester seiner Zunft zu sichern. Mit dem vierjährigen Wallach Anno Mio gewann Starke den Wambeler Ausgleich über 1.400m. Das Handicap der Klasse III war der sportliche Höhepunkt der kurzweiligen, sechs Rennen umfassenden Veranstaltung, die der Dortmunder Rennverein mit dem Asia Food Festival auf der Rennbahn verband.

Der von Dominik Moser trainierte 22:10-Favorit Anno Mio im Besitz des Gestüts Brümmerhof siegte leicht mit ein-dreiviertel Längen Vorsprung vor Edged in Blue und Butch Cassidy. Im Rennen für die Dreijährigen über 1.750m triumphierte die von William Mongil betreute Stute Miura (137:10) vor Fair Hurricane und Maiama. Im Sattel der Siegerin saß der junge Franzose Lukas Delozier, der dank des Kontaktes des in Mülheim tätigen Mongil seit diesem Jahr in Deutschland reitet und dort vor allem für den Stall von Jens Hirschberger.

Zwei Siege für die Niederlande
Zwei Rennen gingen in die Niederlande: Bart Hermans punktete mit Marlot (35:10), geritten von Martin Seidl, gleich zum Auftakt über 2.800m und Lucien van der Meulen mit Roi du Soleil (64:10) dank Maxim Pecheur über 2.000m. Den Schlusspunkt über 1.750m setzte Dr. Andreas Bolte mit Suarez (46:10) mit Rene Piechulek im Sattel.

Zuvor gab es einen Iffezheimer Sieg für Gerald Geisler im www.wettstar.de-Rennen über 1.400m. Andre Best gewann auf Soriano (73:10) vor Never In Doubt, Sulphur und Summer Princess. Der nächste Renntag in Wambel ist am Sonntag, 24. Juni, mit dem 31. Großer Preis der Wirtschaft – dem ersten von zwei Gruppe-Rennen in Dortmund in diesem Jahr.


Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • 2019-Saisonstart mit den Sand-Spezialisten

    Auf ein Neues in Neuss!

    Neuss 17.01.2019

    Bislang konzentrierte sich das Geschehen in der neuen Rennsaison auf die Rennbahn Dortmund, doch am Sonntag steigt auch Neuss (wieder mit großem Streetfood Festival) ins Geschehen 2019 ein. Sieben Rennen werden an diesem Renntag ab 10:50 Uhr angeboten, wobei die Rennen 1 bis 5 auch in Frankreich zu sehen sind.

  • Pressemitteilung

    Michael Wrulich wird weiterer Geschäftsführer der Rennbahn Hoppegarten

    Berlin-Hoppegarten 16.01.2019

    Ab 17. Januar 2019 verstärkt Michael Wrulich (36) die Führungsmannschaft der Rennbahn Hoppegarten als weiterer Geschäftsführer neben Inhaber Gerhard Schöningh. Der Diplom-Betriebswirt verantwortet schwerpunktmäßig die Vermarktung der Renntage und den Ausbau des Bereichs Gastveranstaltungen. Vor seinem Einstieg in Hoppegarten war Wrulich in verschiedenen Führungspositionen u. a. für die Sportrechtevermarkter Lagardère Sports (ehemals Sportfive) und Infront tätig, zuletzt als Vermarktungsleiter des Fußball-Bundesligisten 1. FSV Mainz 05 und von 2011 bis 2014 für den Handball-Bundesligisten Füchse Berlin.

  • Grewe-Seriensieger mit Super-Kampf

    Cagnes-Premiere durch Falcao Negro

    Cagnes-sur-Mer 16.01.2019

    Das Meeting auf der Rennbahn in Cagnes-sur-Mer hat für das starke deutsche Team am Dienstag vielversprechend begonnen. Denn der von Henk Grewe (erster Saisonsieg) für Lebeau Racing trainierte Falcao Negro avancierte zum ersten deutschen Sieger.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm