Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Gesamtergebnis bei der BBAG-Frühjahrs-Auktion deutlich im Plus

Maxios-Tochter mit 55.000 Euro der Höchstpreis

Baden-Baden-Iffezheim 1. Juni 2018

Guter Auftakt der Versteigerungs-Saison 2018 im deutschen Galopprennsport: Bei der BBAG-Frühjahrs-Auktion am Freitag in Baden-Baden-Iffezheim, die mit einem Breeze up für Zweijährige am Vormittag eingeleitet worden war, gab es mehr Zuschläge im mittleren fünfstelligen Bereich als noch vor einem Jahr, und auch die anderen Zahlen stimmten.

Insgesamt wurden von 77 angebotenen Pferden 52 verkauft, was 67,53 Prozent entspricht. Der Durchschnittspreis kletterte um 4,61 Prozent auf 10.051,92 Euro. Der Median verzeichnete ein Plus von 1,48 Prozent mit 10.014 Euro. Mit 522.700 Euro wurde das Gesamtergebnis um satte 26,5 Prozent gegenüber 2017 gesteigert.

Den Höchstpreis markierte mit der Katalog-Nummer 22 die von Philip Brevost Baratte offerierte Maxios-Tochter der Sarabia, eine Halbschwester des auf Listen-Ebene erfolgreichen Simba, mit 55.000 Euro. Stuart Bowman für Blandford Bloodstock hatte den längsten Atem.

Auf 49.000 Euro kletterte die Lot-Nummer 84, ein zwei Jahre alter Camelot-Sohn aus dem Angebot von Huggon Bloodstock, den sich das Adelsresort von Adel Massaad sicherte. Interessant ist vor allem die zweite Mutter Danehurst als Championstute 2002 in Italien.

m Freitag standen in Iffezheim keine Galopprennen auf der Karte, dafür zog es die Menschen die Auktionshalle der Baden-Badener Auktionsgesellschafft (BBAG). Mit der Frühjahrs-Auktion der BBAG, die um 15 Uhr begann, stand an diesem Tag traditionell die erste Auktion auf deutschem Boden in diesem Jahr statt.

43.000 Euro investierte Ex-Trainer und Agent Andreas Löwe für den Stall Huberts in die zweijährige Adlerflug-Lady Burning Rose (Nummer 39), die der Stall Moorbock angeboten hatte.

30.000 Euro legte Manfred Schmelzer für La Padera, eine zweijährige Wiesenpfad-Tochter (Nummer 12) aus dem Gestüt Bona hin, deren Halbschwester Lagalp Listensiegerin war. Zurückgezogen worden war Gestüt Röttgens Degas, der als Gruppepferd natürlich eine besondere Attraktion gewesen wäre.

 

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Axana gegen hochkarätige Gäste in den Wempe 99. German 1.000 Guineas

    Krönung für die dreijährigen Stuten im Klassiker in Düsseldorf

    Düsseldorf 26.05.2019

    Krönung für dreijährige Stuten am Sonntag auf der Galopprennbahn in Düsseldorf: Mit den Wempe 99. German 1.000 Guineas (Gruppe II, 125.000 Euro, 1.600 m, 7. Rennen um 16:55 Uhr) lockt der erste Klassiker elf hochkarätige Pferdedamen aus den verschiedensten deutschen Rennställen in die NRW-Landeshauptstadt.

  • Grewe-Hoffnung macht in Dresden große Kasse

    Favoritensieg durch Dormio im bwin BBAG Auktionsrennen

    Dresden 25.05.2019

    Favoritensieg im bwin BBAG Auktionsrennen (52.000 Euro, 1.200 m) am Samstag auf der Galopprennbahn in Dresden durch den von Henk Grewe in Köln für den Stall WAOW vorbereiteten Dormio. Mit Jockey Filip Minarik wurde der als Jährling für 20.000 Euro bei der BBAG-Jährlingsauktion aus der Zucht von Volker Käufling erworbene Equiano-Sohn den hohen Erwartungen glänzend gerecht.

  • Schmitts Kabir siegt, Allofs‘ Rolando wird Dritter

    Deutsches Top-Ergebnis im Grand Prix de Bordeaux

    Bordeaux 25.05.2019

    Toller Erfolg für den Düsseldorfer Besitzer Guido Schmitt und Trainer Waldemar Hickst am Samstag im 97. Grand Prix de Bordeaux (Listenrennen, 60.000 Euro, 1.900 m), einem Lauf der Rennserie Defi du Galop: Der für sie zu einer Quote von 6,8:1 angetretene Kabir setzte seine Siegesserie fort und gewann diese Top-Prüfung nach einem bestens eingeteilten Ritt von Jockey Eddy Hardouin.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm