Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Champions League: Noch 15 Pferde im 183. Oppenheim-Union-Rennen

Enorm starkes Feld in der Kölner Top-Derby-Vorprüfung?

Köln 11. Juni 2018

Premiere für die dreijährigen Top-Galopper am Sonntag im dritten Lauf der German Racing Champions League: Die wichtigste Vorprüfung für das Deutsche Derby, das 183. Oppenheim-Union-Rennen (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.2.00 m), ist das Großereignis am Sonntag auf der Galopprennbahn in Köln.

Nach derzeitigem Stand ist mit einem auch zahlenmäßig sehr starken Aufgebot in einem wahren Wetträtsel zu rechnen, denn 15 Pferde blieben am Montag beim letzten Streichungstermin startberechtigt. Und in den nächsten Tagen dürfte die Stall Salzburg-Neuerwerbung Ballydoyle über eine Nachnennung noch ins Feld rücken.

Die hinter dem großen Derby-Favoriten Royal Youmzain im pferdewetten.de – Bavarian Classic in München platzierten Jimmu, Emerald Master (A. Pietsch) und Salve Del Rio (M: Cadeddu) werden wieder aufeinandertreffen. Mit Weltstar (A. de Vries) tritt der Halbbruder des Vorjahrszweiten und Derby-Siegers 2017 (Windstoß) an. Champion Markus Klug könnte sogar vier Pferde satteln, neben Weltstar handelt es sich um Destino (M. Seidl), Klüngel (S. Vogt) und Valajani (M. Pecheur).

Der französische Trainer Christophe Ferland hat aktuell mit Moncamel, Native American und Rovigo noch drei Pferde im Rennen.
Die weiteren potenziellen Kandidaten sind: Aldenham (J. Bojko), Ecco (A. Starke), Magic Pivotal (E. Pedroza), Puccini und Sweet Man.

Es wird ein besonderer Tag in Köln, denn nach den Rennen steigt im Weidenpescher Park das größte Public Viewing zum Fußball-WM-Spiel zwischen Deutschland und Mexiko. Lesen Sie unseren großen Vorbericht am Donnerstag, 14. Juni nach der endgültigen Starterangabe.



 

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Ocean Fantasy in Baden-Baden hauchdünn vor Tickle Me Green

    Epischer Winterkönigin-Thriller

    Baden-Baden 20.10.2019

    Das bedeutendste Rennen für zweijährige Stuten 2019 in Deutschland wurde zu einem Thriller, der die 6.500 Zuschauer beim großen Saisonfinale am Sonntag in Baden-Baden von den Sitzen riss: Nach einem epischen Kampf gewann die von Jean-Pierre Carvalho (Bergheim) für das Gestüt Höny-Hof der Familie Hellwig trainierte Ocean Fantasy als 11,7:1-Außenseiterin den Preis der Winterkönigin (Gruppe III, 105.000 Euro, 1.600 m) unter dem Italiener Michael Cadeddu mit einem kurzen Kopf Vorsprung gegen Tickle Me Green (Maxim Pecheur).

  • Winterfavorit Rubaiyat setzt in Italien ersten internationalen Akzent

    Auch Donjah gewinnt für Darius Racing

    Mailand 20.10.2019

    Die Superlative, die mit dem zweijährigen Rubaiyat in Verbindung zu bringen sind, wären jetzt um einen zusätzlichen Aspekt zu erweitern. Der Karlshofer Areion-Sohn von Darius Racing ist nicht nur bis dato weiterhin ungeschlagen und offizieller Winterfavorit, nachdem er sich vor Kurzem in Köln diesen renommierten Traditionstitel schon an seine Fahnen hatte heften können. Trainer Henk Grewe führte ihn vielmehr nun dazu noch zu seinem ersten internationalen Sieg.

  • Sensationelle vier Siege für den deutschen Champion an einem Tokio-Tag

    Für Andrasch Starke geht die japanische Sonne auf!

    Tokio/Japan 20.10.2019

    Die Sonne ging am Sonntag für den deutschen Champion-Jockey Andrasch Starke auf: Bei der Rennveranstaltung in der japanischen Hauptstadt Tokio gewann er sage und schreibe vier Rennen! Besser konnte es also nicht laufen für den künftigen Stalljockey von Henk Grewe.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm