Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Champions League: Noch 15 Pferde im 183. Oppenheim-Union-Rennen

Enorm starkes Feld in der Kölner Top-Derby-Vorprüfung?

Köln 11. Juni 2018

Premiere für die dreijährigen Top-Galopper am Sonntag im dritten Lauf der German Racing Champions League: Die wichtigste Vorprüfung für das Deutsche Derby, das 183. Oppenheim-Union-Rennen (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.2.00 m), ist das Großereignis am Sonntag auf der Galopprennbahn in Köln.

Nach derzeitigem Stand ist mit einem auch zahlenmäßig sehr starken Aufgebot in einem wahren Wetträtsel zu rechnen, denn 15 Pferde blieben am Montag beim letzten Streichungstermin startberechtigt. Und in den nächsten Tagen dürfte die Stall Salzburg-Neuerwerbung Ballydoyle über eine Nachnennung noch ins Feld rücken.

Die hinter dem großen Derby-Favoriten Royal Youmzain im pferdewetten.de – Bavarian Classic in München platzierten Jimmu, Emerald Master (A. Pietsch) und Salve Del Rio (M: Cadeddu) werden wieder aufeinandertreffen. Mit Weltstar (A. de Vries) tritt der Halbbruder des Vorjahrszweiten und Derby-Siegers 2017 (Windstoß) an. Champion Markus Klug könnte sogar vier Pferde satteln, neben Weltstar handelt es sich um Destino (M. Seidl), Klüngel (S. Vogt) und Valajani (M. Pecheur).

Der französische Trainer Christophe Ferland hat aktuell mit Moncamel, Native American und Rovigo noch drei Pferde im Rennen.
Die weiteren potenziellen Kandidaten sind: Aldenham (J. Bojko), Ecco (A. Starke), Magic Pivotal (E. Pedroza), Puccini und Sweet Man.

Es wird ein besonderer Tag in Köln, denn nach den Rennen steigt im Weidenpescher Park das größte Public Viewing zum Fußball-WM-Spiel zwischen Deutschland und Mexiko. Lesen Sie unseren großen Vorbericht am Donnerstag, 14. Juni nach der endgültigen Starterangabe.



 

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Derby-Zweiter Django Freeman startet Richtung Australien

    Aufbruch in die neue Heimat

    Köln 16.07.2019

    Der Derby-Zweite Django Freeman nimmt Kurs auf seine neue Heimat Australien. Am Montag verließ der bislang von Henk Grewe in Köln vorbereitete Klasse-Dreijährige sein Quartier und startete zur ersten Etappe der großen Reise.

  • 18. Erfolg für den Top-Wallach in Vichy

    Gamgoom siegt immer weiter

    Vichy/Frankreich 16.07.2019

    Das Sommer-Meeting in Vichy/Frankreich hätte aus deutscher Sicht gar nicht besser beginnen können. Gleich im ersten Rennen am Montag, einem mit 52.000 Euro dotierten Quinté+-Handicap über kurze 1.000 Meter war der im Besitz des Düsseldorfers Guido Schmitt stehende Gamgoom erneut auf der Siegerstraße.

  • Populäres Allofs-Ass wieder im Top-Rennen des Meetings

    Potemkin erneut im Grand Prix de Vichy

    Vichy/Frankreich 15.07.2019

    Großer Höhepunkt des Sommer-Meetings in Vichy ist am Mittwochabend der Grand Prix de Vichy (Gruppe III, 80.000 Euro, 2.000 m, 4. Rennen um 21:45 Uhr). Hier darf man sehr gespannt sein auf dem im Besitz von Klaus Allofs und der Stiftung Gestüt Fährhof stehenden Potemkin (E. Pedroza/A. Wöhler).

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm