Login
Trainerservice
Schliessen
Login

German Racing Champions League: Weltstar auf den Spuren von Windstoß?

Oppenheim-Union-Rennen: Riesenfeld in der Top-Derby-Vorprüfung in Köln

Köln 14. Juni 2018

Die bedeutendste Vorprüfung auf das Deutsche Derby (am 8. Juli in Hamburg) ist am Sonntag die Top-Attraktion auf der Galopprennbahn in Köln, wenn erstmals die dreijährigen Pferde in die German Racing Champions League 2018 einsteigen: Wer im 183. Oppenheim-Union-Rennen (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m, 6. Rennen um 15:15 Uhr) vorne oder zumindest platziert ist, zählt zu den Mitfavoriten auf den Erfolg im bedeutendsten Rennen der Saison 2018.

Die Prüfung wurde erstmals 1834 in Tempelhof gelaufen und ist damit das älteste in Deutschland gelaufene Galopprennen überhaupt. Der Blick in die Siegerliste offenbart eine Reihe späterer Derbyhelden – zuletzt 2014 Sea The Moon aus dem Gestüt Görlsdorf und 2009 Wiener Walzer vom Gestüt Schlenderhan.

Im vergangenen Jahr siegte Colomano vor Windstoß, Erstgenannter war Favorit im Derby, während Windstoß zum Triumphator in der Hansestadt aufstieg. Sein Halbbruder Weltstar (Adrie de Vries) kann hier nun auf seinen Spuren wandeln. Der Röttgener war Zweiter im Dr. Busch-Memorial (Gr.III) in Krefeld und dann Vierter im Mehl-Mülhens-Rennen (Gr. II) in Köln. „Er ist gut gelaufen, aber die 1.600m waren zu kurz für ihn“, so sein Trainer Markus Klug, der gleich vier Pferde aufbietet.

Hochgehandelt werden in einem sehr offenen Rennen und in einem Riesenfeld von 13 Kandidaten auch Henk Grewes Jimmu (Marc Lerner) und Emerald Master (Alexander Pietsch) sowie Salve Del Rio (Michael Cadeddu), der Zweite, Dritte und Vierte zu dem großen aktuellen Derby-Favoriten Royal Youmzain im Bavarian Classic in München. Jimmus Trainer Henk Grewe ist sehr optimistisch:„Wir brauchen uns nach der Münchener Leistung von Jimmu nicht zu verstecken. Der Hengst hat uns in der Arbeit gefallen und sich weiter entwickelt. Wir werden schwer zu schlagen sein“.

Sweet Man (Filip Minarik) gefiel als Zweitplatzierter im Derby-Trial von Hannover. Ballydoyle (Stephen Hellyn) ist eine Neuerwerbung des Stalles Salzburg. Er überraschte bei seinem tollen ersten Treffer in München und wurde für die Union nachgenannt.

Erste Frau in der Union: Sibylle Vogt

Bemerkenswertes Detail am Rande: Erstmals in der Historie der Union steigt mit der 23-jährigen Schweizerin Sibylle Vogt eine Frau in den Sattel. Sie steuert den Außenseiter Klüngel.

Eines ist jetzt schon klar: Die Erstplatzierten wird man sich für den weiteren Verlauf der German Racing Champions League merken müssen. Insgesamt elf der besten deutschen Rennen über Distanzen von 2.000m bis 2.400m umfasst die 2016 ins Leben gerufene Rennserie – eine Dachmarke, die auch der breiten Öffentlichkeit signalisiert: Hier laufen die Champions, die besten Pferde Deutschlands.

Eine zusätzliche Attraktivität erfährt das 183. Oppenheim-Union-Rennen dank einer beim Wettpublikum sehr beliebten Premium-Dreierwette mit einer garantierten Gewinnausschüttung von 10.000 Euro.

Die German Racing Champions League wird unterstützt von deinSchrank.de.

Große WM-Party

Insgesamt präsentiert man in Köln sieben Rennen, die Viererwette mit einer Garantie-Auszahlung von 10.000 Euro wird im 5. Rennen um 14:45 Uhr (Ausgleich IV, 1.850 m) ausgespielt. Der erste Start erfolgt bereits um 12:45 Uhr. Der Grund: Das erste Deutschland-Spiel der Fußball-WM gegen Mexiko ab 17 Uhr wird im Anschluss an den Renntag übertragen.

Dann wird sich die Rennbahn in die größte Public Viewing-Stätte Kölns verwandeln. Fußballfans können auf vier LED-Großleinwänden und 50 Bildschirmen das Spiel verfolgen und WM-Atmosphäre schnuppern.

Kinderprogramm passend zur WM

Mittelpunkt für Familien mit Kindern wird an diesem Renntag wieder das Kinderland sein. Passend zur Fußball-WM können die Kleinen Fanschmuck zum späteren Anfeuern der Nationalelf basteln. Ansonsten steht neben Ponyreiten, Hufeisen werfen, Wii-Spiel und Fußball-Darts auch erstmalig Bullenreiten als Attraktion auf dem Programm. Ein Programm, das Kinderherzen höher schlagen lässt.

Mo-Torres, Experten-Talk und dann Public Viewing

Zur Einstimmung auf das WM-Spiel ist mit Mo-Torres ein „kölscher Jung“ mit viel Herz für Fußball zu Gast. Mit Hits wie „Liebe deine Stadt“ wurde er berühmt und wird erstmals auf der Kölner Rennbahn spielen.

Moderiert wird der Tag von einem namhaften Duo: Ulli Potofski und Lukas Wachten werden das Publikum mit spannenden Talk-Gästen erst durch den Renntag und dann bis zum Anpfiff des Spiels begleiten. Als Talk-Gäste haben sich u.a. Patrick Helmes und Matthias Scherz angesagt.
 

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Dresdner Herbstpreis das letzte Listenrennen Deutschlands 2019

    Sagt Say Good Buy „auf Wiedersehen“?

    Dresden 18.11.2019

    Der Mittwoch ist nicht nur kalendarisch als Buß- und Bettag ein Feiertag in Dresden, sondern auch in sportlicher Hinsicht: Denn beim großen Saisonfinale steht Deutschlands letztes Listenrennen 2019 an – der Große Herbstpreis der Freiberger Brauerei (25.000 Euro, 2.200 m, 7. Rennen um 14:20 Uhr). Vor einem Jahr setzte sich hier kein Geringerer als Be My Sheriff gegen Itobo und Windstoß durch, was schon einiges über den Stellenwert der Prüfung aussagt.

  • Nancho-Jockey taucht in der Longines World’s Best Jockey-Liste auf

    Ganbat in illustrer Gesellschaft

    15.11.2019

    In wenigen Wochen findet in Hong Kong wieder die Wahl zum Longines World’s Best Jockey 2019 statt. Aller Voraussicht nach wird sich Lanfranco Dettori erneut diesen Titel holen, denn er hat mit 102 Punkten einen klaren Vorsprung auf Zac Purton (88 Punkte) und Hugh Bowman (86 Punkte), und es stehen lediglich noch die Mile Championship in Japan und der Japan Cup als weitere Rennen an.

  • Die Übersicht über die Top-Prämien jenseits der Grenzen in 2019

    Über 5,2 Millionen Euro: Das haben deutsche Pferde im Ausland verdient

    Köln 14.11.2019

    5.274.580 € - so viel gewannen deutsche Pferde im Jahr 2019 bis einschließlich 3. November im Ausland. Das ist abermals eine mehr als beachtliche Summe, auch wenn sie ein gutes Stück unter den 6.780.324 € aus 2018 liegt und der niedrigste Wert seit 2006 ist. Wir haben im Folgenden die Siege und Platzierungen von in Deutschland trainierten Pferden in Gruppe- Listen- und in bedeutenden Rennen im Ausland 2019 für Sie zusammengetragen.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm