Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Schafft Potemkin oder Wild Chief das Doppel?

Klasse-Besetzung im Dortmunder Grand Prix

Dortmund 20. Juni 2018

Klasse-Besetzung im Dortmunder Sommer-Grand Prix am Sonntag: Im Großen Preis der Wirtschaft (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.750 m,) bahnt sich ein Top-Aufgebot von zehn Pferden an, so jedenfalls das Ergebnis der Vorstarterangabe am Mittwoch.

Mit dem im Mitbesitz von Klaus Allofs stehenden Potemkin (E. Pedroza) und Wild Chief (M. Pecheur) sind auch die Gewinner der vergangenen beiden Jahre mit von der Partie. Einiges Vertrauen dürften zudem Palace Prince (F. Minarik) und Degas (A. de Vries) als Dritter und Vierter aus der Badener Meile sowie der Dreijährige Theo (M. Casamento) finden.

Die weiteren potenziellen Dortmund-Kandidaten: Be My Sheriff, Diplomat (M. Cadeddu), der erstmals unter der Regie von Jean-Pierre Carvalho antritt, der Vorjahreszweite Cashman (M. Lerner), Fulminato (A. Best) und Savile Row (K. Clijmans). Lesen Sie unsere ausführliche Vorschau am Donnerstag nach der endgültigen Starterangabe.

 

Champions League

Weitere News

  • Oktoberfest und lukratives Top-Handicap am Samstag

    Stimmungsvolles Finale in Mannheim

    Mannheim 23.10.2019

    Große Finalstimmung in Mannheim: Mit dem Oktoberfest-Renntag endet am Samstag die Rennsaison in der nordbadischen Metropole. Acht Rennen werden ab 13 Uhr ausgetragen. Und man präsentiert ein echtes Top-Ereignis, einen Ausgleich I (22.500 Euro, 1.900 m, 5. Rennen um 15:15 Uhr).

  • Rubaiyat der gewinnreichste deutsche Zweijährige aller Zeiten!

    Auf der Pole-Position der „ewigen Bestenliste“!

    22.10.2019

    Am Sonntag wurde auf der Galopprennbahn Mailand Geschichte geschrieben: Denn seit seinem Erfolg im Gran Criterium (Gr. II) ist der von Henk Grewe für Darius Racing trainierte Rubaiyat mit 245.000 Euro an Preisgeldern in 2019 das gewinnreichste zweijährige Pferd Deutschlands aller Zeiten!

  • Holt Pecheur bei der Freitags-Matinée in Krefeld weiter auf?

    Nächste Runde im Championatskampf der Jockeys

    Krefeld 22.10.2019

    94:88 – das ist der Stand im derzeitigen Championatskampf der Jockeys. Bauyrzhan Murzabayev hat noch sechs Punkte Vorsprung auf Maxim Pecheur, der in Baden-Baden stark aufgeholt hat. Es könnte also noch einmal spannend werden. Klare Sache, dass beide am Freitag auch in Krefeld in den Sattel steigen – Pecheur in allen sieben Prüfungen, Murzabayev fünfmal.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm