Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Auch Allofs-Ass Potemkin in Dortmunder Grand Prix

Spitzenbesetzung im Großen Preis der Wirtschaft

Dortmund 21. Juni 2018

Der 31. Großer Preis der Wirtschaft am kommenden Sonntag, 24. Juni, auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel hat eine überragende Besetzung gefunden: Elf Pferde, darunter sechs Gruppe-Sieger, treten um die 55.000 Euro Preisgeld in dem 1.750m langen Rennen der Europa-Kategorie III an. Das erste der insgesamt neun Rennen am Sonntag wird um 13:45 Uhr gestartet. Unter den Besuchern werden auch drei Fußball-Legenden von Borussia Dortmund sein: Günther Kutowski, Frank Mill und Knut Reinhardt.

Degas, Diplomat, Navaro Girl, Palace Prince, Potemkin und Wild Chief: Diese sechs Teilnehmer im Großen Preis der Wirtschaft (Start 17:00 Uhr) sind bereits Gruppe-Sieger. Der von Jens Hirschberger trainierte Wild Chief gewann hier im Vorjahr, 2016 war Potemkin für Andreas Wöhler und Mitbesitzer Klaus Allofs erfolgreich. Die vierjährige Stute Navaro Girl wurde von Peter Schiergen nachgenannt – ein dritter Platz in Saint-Cloud bei ihrem letzten Start ist ohne Frage eine Empfehlung.

Palace Prince aus dem Stall von Jean-Pierre Carvalho gilt vor allem als Baden-Baden-Spezialist, er war bei seinem Saisondebüt als Dritter in der Badener Meile vor Degas (Markus Klug). Der einzige Dreijährige im Feld, der von Waldemar Hickst betreute Theo, belegte im Badener Derby-Trial (Gr.3) einen zweiten Platz. Er kann von Gewichtsvorteile von bis zu sechs Kilogramm profitieren. Der letzte Sieg eines Vertreters des Derbyjahrgangs in dem Rennen über 1.750m liegt sechs Jahre zurück: Es gewann All Shamar, trainiert von – Waldemar Hickst.

Viererwette mit 10.000 Euro Gewinnausschüttung

Zum guten Rahmenprogramm gehört das Alfred Zimmermann-Memorial, ein Ausgleich II über 1.600m (15:15 Uhr), das Pakistan Star-Rennen (14:15 Uhr) für dreijährige Stuten über 1.400m und der Preis der Mercedes-Benz Niederlassung (15:50 Uhr), ein Ausgleich IV über 2.000m, in dem die Viererwette mit 10.000 Euro garantierter Gewinnausschüttung ausgespielt wird.

Die Tageskarte kostet 8 Euro inklusive Rennprogramm. Wer die Gewinnerkarte kauft (Wettjetons in Höhe von 50 Euro), hat freien Eintritt, zudem gibt es die Bonusaktion: Wettjetons im Wert von 100 Euro für nur 90 Euro erstehen. Als besonderen Service können die Zuschauer die Rennen auf einer 100 Quadratmeter großen Leinwand direkt am Geläuf verfolgen, die erstmals beim Großen Sparkassen-Renntag im Mai zum Einsatz kam. 

Mehr auch auf der neuen Facebook-Seite der Dortmunder Rennbahn: 

https://www.facebook.com/RennbahnDortmund/

Champions League

Weitere News

  • Frühschoppen am Sonntag in Wambel mit starken Feldern

    Dortmund 12.12.2019

    Auch der dritte Renntag in der Wintersaison 2019 / 2020 auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel ist auf große Resonanz gestoßen. Sieben Rennen mit insgesamt 78 Pferden treten am kommenden Sonntag, dem dritten Advent, zum „Frühschoppen“ an – denn der erste Start erfolgt bereits um 10:50 Uhr. Der Eintritt – auch für die beheizte Glastribüne – ist wie immer im Winter frei. Es ist der vorletzte Renntag des Jahres in Dortmund – vor dem großen Finale am 29. Dezember in Wambel.

  • Say Good Buy und Sound Machine reisen nach Doha

    Ein STARKEs Katar-Duo

    Doha/Katar 11.12.2019

    Noch gut eine Woche bis zu den nächsten Wüsten-Highlights mit deutscher Beteiligung: Am 21. Dezember steuert Eckhard Saurens Say Good Buy das Qatar Derby an. Der von Henk Grewe trainierte Listensieger greift mit Andrasch Starke in diesem mit 500.000 Dollar dotierten Highlight in Doha an.

  • Laccario mit Kurs auf das Dubai Sheema Classic

    Erobert der deutsche Derbysieger die Wüste?

    Spexard 11.12.2019

    Derbysieger Laccario nimmt voraussichtlich Kurs auf Dubai. Nach Angaben des Newsletters Turf Times steuert der Gewinner des bedeutendsten deutschen Galopprennens den Dubai World Cup-Tag an, wenn alles nach Plan verläuft.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm