Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Auch Allofs-Ass Potemkin in Dortmunder Grand Prix

Spitzenbesetzung im Großen Preis der Wirtschaft

Dortmund 21. Juni 2018

Der 31. Großer Preis der Wirtschaft am kommenden Sonntag, 24. Juni, auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel hat eine überragende Besetzung gefunden: Elf Pferde, darunter sechs Gruppe-Sieger, treten um die 55.000 Euro Preisgeld in dem 1.750m langen Rennen der Europa-Kategorie III an. Das erste der insgesamt neun Rennen am Sonntag wird um 13:45 Uhr gestartet. Unter den Besuchern werden auch drei Fußball-Legenden von Borussia Dortmund sein: Günther Kutowski, Frank Mill und Knut Reinhardt.

Degas, Diplomat, Navaro Girl, Palace Prince, Potemkin und Wild Chief: Diese sechs Teilnehmer im Großen Preis der Wirtschaft (Start 17:00 Uhr) sind bereits Gruppe-Sieger. Der von Jens Hirschberger trainierte Wild Chief gewann hier im Vorjahr, 2016 war Potemkin für Andreas Wöhler und Mitbesitzer Klaus Allofs erfolgreich. Die vierjährige Stute Navaro Girl wurde von Peter Schiergen nachgenannt – ein dritter Platz in Saint-Cloud bei ihrem letzten Start ist ohne Frage eine Empfehlung.

Palace Prince aus dem Stall von Jean-Pierre Carvalho gilt vor allem als Baden-Baden-Spezialist, er war bei seinem Saisondebüt als Dritter in der Badener Meile vor Degas (Markus Klug). Der einzige Dreijährige im Feld, der von Waldemar Hickst betreute Theo, belegte im Badener Derby-Trial (Gr.3) einen zweiten Platz. Er kann von Gewichtsvorteile von bis zu sechs Kilogramm profitieren. Der letzte Sieg eines Vertreters des Derbyjahrgangs in dem Rennen über 1.750m liegt sechs Jahre zurück: Es gewann All Shamar, trainiert von – Waldemar Hickst.

Viererwette mit 10.000 Euro Gewinnausschüttung

Zum guten Rahmenprogramm gehört das Alfred Zimmermann-Memorial, ein Ausgleich II über 1.600m (15:15 Uhr), das Pakistan Star-Rennen (14:15 Uhr) für dreijährige Stuten über 1.400m und der Preis der Mercedes-Benz Niederlassung (15:50 Uhr), ein Ausgleich IV über 2.000m, in dem die Viererwette mit 10.000 Euro garantierter Gewinnausschüttung ausgespielt wird.

Die Tageskarte kostet 8 Euro inklusive Rennprogramm. Wer die Gewinnerkarte kauft (Wettjetons in Höhe von 50 Euro), hat freien Eintritt, zudem gibt es die Bonusaktion: Wettjetons im Wert von 100 Euro für nur 90 Euro erstehen. Als besonderen Service können die Zuschauer die Rennen auf einer 100 Quadratmeter großen Leinwand direkt am Geläuf verfolgen, die erstmals beim Großen Sparkassen-Renntag im Mai zum Einsatz kam. 

Mehr auch auf der neuen Facebook-Seite der Dortmunder Rennbahn: 

https://www.facebook.com/RennbahnDortmund/

Champions League

Weitere News

  • Derbysiegreiter Maxim Pecheur greift wieder an

    Vorweihnachtlicher Renntag am Freitag in Wambel

    Dortmund 19.12.2018

    2017 gewann er das Deutsche Derby, in diesem Jahr strebt er die Vize-Meisterschaft der deutschen Jockeys an. Damit dies gelingt, will Maxim Pecheur am Freitag auf der Galopprennbahn in Dortmund seine Erfolgsserie fortsetzen. Denn in Wambel hat der 28-jährige zuletzt in Serie gepunktet. Acht Rennen stehen auf dem Programm, der erste Start ist um 17:55 Uhr, der letzte um 21:25 Uhr. Der Eintritt ist wie immer frei. Das gilt auch für die beheizte und bewirtete Glastribüne.

  • Über die Bedeutung der Rennen in Baden-Baden-Iffezheim

    Rund 14 Millionen Euro Wirtschaftskraft in der Region durch die Galopprennen

    Baden-Baden-Iffezheim 18.12.2018

    Eine neue Studie bestätigt die hohe Wirtschafskraft der Galopprennbahn Baden-Baden · Iffezheim für die Region. Übernachtungs- und Tagesgäste sowie Einheimische sorgen demnach an den zwölf Renntagen für einen Bruttoumsatz von rund 14 Millionen Euro im Jahr. „Bei 100.000 Besuchern im Jahr gibt statistisch jeder Renngast pro Tag 140 Euro in der Region aus.“, sagt Baden Racing-Geschäftsführerin Jutta Hofmeister.

  • Für Iquitos beginnt nun ein neuer Lebensabschnitt als Deckhengst auf dem Gestüt Ammerland

    "Krümel" auf dem Weg ins neue Zuhause

    München 18.12.2018

    Der Champions League-Sieger 2018 Iquitos hat seinen Rennstall in Hannover verlassen und ist auf dem Gestüt Ammerland in Bayern angekommen. Dort wird er nach seiner überragenden Rennkarriere seinen neuen Lebensabschnitt als Deckhengst starten.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm