Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Aronius Zweiter in Frauenfeld, Poldi’s Liebling in Prag

Zwei Ehrenplätze für deutsche Pferde in europäischen Derbys

Frauenfeld/Prag 24. Juni 2018

Zwei europäische Derbys waren am Sonntag das Ziel deutscher Pferde, und die Bilanz waren zwei ausgezeichnete Ehrenränge. Im 37. Swiss Derby (75.000 Franken, ca. 65.000 Euro, 2.400 m) in Frauenfeld/Schweiz kamen vier der acht Starter aus hiesigen Quartieren. Am besten schnitt der von Christian von der Recke für den Stall Nizza trainierte Aronius als Zweiter ab.

Unter Rene Piechulek verteidigte er lange die Spitze und musste nur dem überlegenen Sieger Frenck King (Olivier Peslier; 18:10-Favorit) aus dem französischen Top-Stall von Henri-Alex Pantall weichen. Hinter Bimini Twist belegte der von Mario Hofer für Eckhard Sauren aufgebotene Cloud Dancer Rang vier. Er machte vom letzten Platz noch einigen Boden gut. Nur auf den letzten beiden Plätzen landeten Kissing Light (Antonio Polli/Waldemar Himmel) und Love Supreme (Jozef Bojko/Andreas Wöhler). Letztgenannter musste allerdings an zweiter Stelle im Schlussbogen eine starke Behinderung in Kauf nehmen und war unter Wert geschlagen.

Auch der von Andreas Wöhler für den Stall Audenhove trainierte Poldi’s Liebling (Eddy Hardouin) wurde Zweiter in einem Blauen Band: Im 98. Tschechischen Derby (2,5 Mio. Kronen, ca. 97.000 Euro, 2.400 m) in Prag kämpfte der erstmals in dieser Saison aufgebotene Gewinner des Ratibor-Rennens 2017 lange um den Sieg und musste als 60:10-Mitfavorit nur der Riesenaußenseiterin Blessed Kiss mit dem in Deutschland tätigen Jockey Wladimir Panov knapp den Vortritt lassen. Platz drei ging an den Favoriten Mon Cheri.

Erster Hindernissieg für Steffi Koyuncu

Interessantes Detail am Rande: Steffi Koyuncu gewann am Sonntag in Wissembourg/Frankreich, wo die deutschen Pferde in Serie erfolgreich waren, ihr erstes Hindernisrennen (13.000 Euro-Hürdenrennen, 3.800 m) – auf Michael Figges Nic Mountain (Besitzer Yeah Yeah Yeah Stables) war die Amazone für den nicht erschienenen Jockey Jimmy Zerourou eingesprungen.

Insgesamt gab es hier fünf deutsche Treffer auf der Bahn im Elsass, bei den weiteren handelte es sich um Magicman (Trainer Mirek Rulec), Good Prince (Trainerin Elfi Schnakenberg) sowie Adriel und Investor (beide aus dem Stall von Waldemar Himmel).



Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Onyxa triumphiert im ersten Harzer Superhandicap

    Boltes nächster großer Coup

    Bad Harzburg 21.07.2018

    Hochspannung im Harz: Im ersten Superhandicap des Meetings 2018 in Bad Harzburg landete der Lengericher Trainer Dr. Andreas Bolte einen weiteren Top-Treffer in einer ohnehin schon spektakulären Saison. Die von ihm für Sabine Goldberg vorbereitete Onyxa (80:10) gewann am Samstagabend nach ihrem Ehrenplatz im Vorjahr den Großen Preis der öffentlichen Versicherung Braunschweig (Ausgleich III, 1.850 m), der mit 20.000 Euro fürstlich dotiert war. Allein 11.500 Euro gab es für die Siegerin.

  • Die ersten diesjährigen Bad Harzburger Punkte gehen an Smentana

    „PMU-Frühschicht“ zum Auftakt

    Bad Harzburg 20.07.2018

    Von wegen: Erst gut Mittagessen und dann auf die Rennbahn. Die heutige Eröffnung des Bad Harzburger Meetings 2018 erforderte schon eine kleine „Zeitenwende“. Die Premiere war nämlich mehr oder weniger ein „Frühstücks-Turf“, da die ersten fünf Tagesprüfungen zum morgendlichen Wettangebot der PMU in Frankreich zählten und folglich per TV im Nachbarland zu sehen waren. Bereits um 10.55 Uhr sprangen die Pferde erstmals aus den Boxen ab. Und zwar im Preis der Firma Elektro Bartels Goslar, bei dem sich bereits vor Erreichen der Gerade abgezeichnet hatte, dass Stall Comets Smentana am Ende die Oberhand haben würde.

  • Neuer Sponsor für das Dortmunder Highlight

    RaceBets unterstützt Deutsches St. Leger

    Dortmund 20.07.2018

    Das fünfte und letzte klassische Galopprennen der Saison, das Deutsche St. Leger, hat einen neuen Partner: Die Pferdwettplattform RaceBets. „Das St. Leger ist ein Rennen mit einer großen Tradition, das die besonderen Qualitäten von Vollblütern fordert – Stehvermögen und Geschwindigkeit“, sagt der RaceBets-Geschäftsführer Alex Haig. „Wir freuen uns, unsere Verbundenheit und Zusammenarbeit mit dem deutschen Rennsport weiter zu vertiefen.“

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm