Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Aronius Zweiter in Frauenfeld, Poldi’s Liebling in Prag

Zwei Ehrenplätze für deutsche Pferde in europäischen Derbys

Frauenfeld/Prag 24. Juni 2018

Zwei europäische Derbys waren am Sonntag das Ziel deutscher Pferde, und die Bilanz waren zwei ausgezeichnete Ehrenränge. Im 37. Swiss Derby (75.000 Franken, ca. 65.000 Euro, 2.400 m) in Frauenfeld/Schweiz kamen vier der acht Starter aus hiesigen Quartieren. Am besten schnitt der von Christian von der Recke für den Stall Nizza trainierte Aronius als Zweiter ab.

Unter Rene Piechulek verteidigte er lange die Spitze und musste nur dem überlegenen Sieger Frenck King (Olivier Peslier; 18:10-Favorit) aus dem französischen Top-Stall von Henri-Alex Pantall weichen. Hinter Bimini Twist belegte der von Mario Hofer für Eckhard Sauren aufgebotene Cloud Dancer Rang vier. Er machte vom letzten Platz noch einigen Boden gut. Nur auf den letzten beiden Plätzen landeten Kissing Light (Antonio Polli/Waldemar Himmel) und Love Supreme (Jozef Bojko/Andreas Wöhler). Letztgenannter musste allerdings an zweiter Stelle im Schlussbogen eine starke Behinderung in Kauf nehmen und war unter Wert geschlagen.

Auch der von Andreas Wöhler für den Stall Audenhove trainierte Poldi’s Liebling (Eddy Hardouin) wurde Zweiter in einem Blauen Band: Im 98. Tschechischen Derby (2,5 Mio. Kronen, ca. 97.000 Euro, 2.400 m) in Prag kämpfte der erstmals in dieser Saison aufgebotene Gewinner des Ratibor-Rennens 2017 lange um den Sieg und musste als 60:10-Mitfavorit nur der Riesenaußenseiterin Blessed Kiss mit dem in Deutschland tätigen Jockey Wladimir Panov knapp den Vortritt lassen. Platz drei ging an den Favoriten Mon Cheri.

Erster Hindernissieg für Steffi Koyuncu

Interessantes Detail am Rande: Steffi Koyuncu gewann am Sonntag in Wissembourg/Frankreich, wo die deutschen Pferde in Serie erfolgreich waren, ihr erstes Hindernisrennen (13.000 Euro-Hürdenrennen, 3.800 m) – auf Michael Figges Nic Mountain (Besitzer Yeah Yeah Yeah Stables) war die Amazone für den nicht erschienenen Jockey Jimmy Zerourou eingesprungen.

Insgesamt gab es hier fünf deutsche Treffer auf der Bahn im Elsass, bei den weiteren handelte es sich um Magicman (Trainer Mirek Rulec), Good Prince (Trainerin Elfi Schnakenberg) sowie Adriel und Investor (beide aus dem Stall von Waldemar Himmel).



Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Mr. Ed als Publikumsmagnet

    Equitana voller Erfolg für den Galopprennsport

    Essen 19.03.2019

    Mehr als 180.000 Besucher, gestiegene Internationalität und eine hautnahe Atmosphäre – das ist die Bilanz der größten Pferdesportmesse der Welt, der Equitana 2019. Groß und Klein trafen sich auf einem stets gut besuchten Stand von German Racing zum Proberitt auf dem elektronischen Rennpferd Mr. Ed oder zum Austausch über den Galopprennsport.

  • Mitgliederversammlung des Badischen Rennvereins

    Stephan Buchner wieder Präsident in Mannheim

    Mannheim 19.03.2019

    Zum zweiten Mal nach 2011 bis 2014 wurde Stephan Buchner am vergangenen Donnerstag bei der Mitgliederversammlung auf der Rennbahn in Seckenheim zum Präsidenten des Badischen Rennvereins Mannheim gewählt.

  • Weltmeisterin Rebecca Danz wird sehr gute Zweite

    Tolles Ergebnis bei Sportler-Wahl in Oberhausen

    Oberhausen 18.03.2019

    Klasse-Auszeichnung: Rennreiterin Rebecca Danz (29) belegte bei der Wahl zur Oberhausener Sportlerin des Jahres 2018 einen glänzenden zweiten Platz hinter der deutschen Schwimmerin Michelle Lambert, die überraschend über 200 m Brust bei den Kurzbahnmeisterschaften den Deutschen Meistertitel errungen hatte.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm