Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Grand Prix de Saint-Cloud um 400.000 Euro!

Deutsches Klasse-Aufgebot im internationalen Hochkaräter

Saint-Cloud/Mailand 27. Juni 2018

Hochspannung herrscht vor dem Grand Prix de Saint-Cloud (Gruppe I, 400.000 Euro,2.400 m) am Sonntag auf der gleichnamigen Bahn. Denn Deutschland ist so stark vertreten wie selten zuvor. Der aktuelle Große Preis der Badischen Wirtschaft-Sieger Iquitos (mit Jockey Eddy Hardouin) für den Stall Mulligan und Trainer Hans-Jürgen Gröschel und der dortige Dritte (sowie Galopper des Jahres und German Racing Champions League-Sieger) Guignol aus dem Quartier von Jean-Pierre Carvalho für den Stall Ullmann sind nur zwei der hiesigen Hoffnungen.

Gestüt Auenquelles Oriental Eagle (Trainer Jens Hirschberger), der Sieger aus dem Gerling-Preis in Köln, der in Baden-Baden nach langer Führung ausspannte, gibt sich ebenfalls die Ehre.

Natürlich ist die Creme de la Creme der Spitzenpferde am Start, wie der im Besitz der Gestüts Ammerland und Newsells Park stehende Waldgeist, der den Grand Prix de Chantilly mit drei Längen gegen Dschingis Secret dominierte. Die Gruppe I-Gewinnerin Bateel konnte kaum besser beginnen als mit einem Triumph im Prix Corrida. Die endgültige Starterangabe erfolgt am Freitag.

Night Music im Gran Premio di Milano
Auch Mailand ist ein wichtiges Ziel am Sontag. Den Gran Premio di Milano (Gruppe II, 202.400 Euro, 2.400 m)  nimmt die von Sarah Steinberg trainierte Listensiegerin Night Music in Angriff. Rene Piechulek reitet die vim Besitz des Stalles Salzburg stehende Stute. Auch im Premio Del Giubileo (Gruppe III, 71.500 Euro, 1.800 m) könnte es deutsche Starter geben:  Fortissimo, Lamarck, Rolando und Wesenberg sind mögliche Kandidaten.





 

Champions League

Weitere News

  • Frühschoppen am Sonntag in Wambel mit starken Feldern

    Dortmund 12.12.2019

    Auch der dritte Renntag in der Wintersaison 2019 / 2020 auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel ist auf große Resonanz gestoßen. Sieben Rennen mit insgesamt 78 Pferden treten am kommenden Sonntag, dem dritten Advent, zum „Frühschoppen“ an – denn der erste Start erfolgt bereits um 10:50 Uhr. Der Eintritt – auch für die beheizte Glastribüne – ist wie immer im Winter frei. Es ist der vorletzte Renntag des Jahres in Dortmund – vor dem großen Finale am 29. Dezember in Wambel.

  • Say Good Buy und Sound Machine reisen nach Doha

    Ein STARKEs Katar-Duo

    Doha/Katar 11.12.2019

    Noch gut eine Woche bis zu den nächsten Wüsten-Highlights mit deutscher Beteiligung: Am 21. Dezember steuert Eckhard Saurens Say Good Buy das Qatar Derby an. Der von Henk Grewe trainierte Listensieger greift mit Andrasch Starke in diesem mit 500.000 Dollar dotierten Highlight in Doha an.

  • Laccario mit Kurs auf das Dubai Sheema Classic

    Erobert der deutsche Derbysieger die Wüste?

    Spexard 11.12.2019

    Derbysieger Laccario nimmt voraussichtlich Kurs auf Dubai. Nach Angaben des Newsletters Turf Times steuert der Gewinner des bedeutendsten deutschen Galopprennens den Dubai World Cup-Tag an, wenn alles nach Plan verläuft.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm