Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Preis der Mitglieder des Hamburger Renn-Clubs e.V. die Top-Attraktion am Samstag

Ist Millowitsch wieder der Sprint-Star?

Hamburg 27. Juni 2018

In rund 70 Sekunden steht der Sieger fest: Der Preis der Mitglieder des Hamburger Renn-Club e.V. (Hamburger Flieger-Preis, Gruppe III, 55.000 Euro, 1.200 m, 8. Rennen um 14:45 Uhr) ist das kürzeste Gruppe-Rennen der Derby-Woche, die vom 29. Juni bis 8. Juli die Galoppfans in ihren Bann zieht (mit dem ultimativen Höhepunkt, dem IDEE 149. Deutschen Derby, dem Höhepunkt der hiesigen Rennsaison und Top-Event der German Racing Champions League am 8. Juli). Die besten Sprinter des Landes werden sich am Samstag eine spannende Partie liefern.

Dazu gehört mit dem von Champion Markus Klug trainierten Millowitsch (Adrie de Vries) auch eines der populärsten Rennpferde in Deutschland. Auf den unterschiedlichsten Distanzen ist der fünfjährige Hengst zu Hause, der sich gerade wieder in einer Gruppe-Prüfung durchsetzte – der Silbernen Peitsche.

Klugs Einschätzung:„Dieses Pferd ist der Wahnsinn, es kann alle möglichen Strecken. Ideal wären 1.400 Meter“, sagt Klug über den nach dem unvergessenen Kölner Volksschauspieler benannten Crack, der hier als Titelverteidiger in Hamburg antritt. „Er muss Höchstgewicht tragen, war aber hier im Vorjahr erfolgreich. Gut auf dem Posten befindet er sich nach wie vor. Ich hoffe, dass er wieder vorne dabei sein kann, auch wenn Andreas Helfenbein ihn erstmals wegen seiner Sperre nicht reiten kann.“

Revanche zum Vorjahr

Mit Daring Match (Martin Seidl), Schäng (Jaromir Safar) und Mc Queen (Stephen Hellyn) trifft er erneut auf den Zweit- bis Viertplatzierten aus dem Vorjahr. Schäng triumphierte im Übrigen vor zwei Jahren in diesem Rennen und lief in Iffezheim zuletzt als Zweiter auf unpassend gutem Boden noch sehr dicht an Millowitsch heran, obwohl er unterwegs mehrere Eisen verlor. Dort kam auch die Drittplatzierte Scapina (nun mit Champion Filip Minarik) noch mächtig auf. Da sie am Start deutlich hinter der Konkurrenz abgekommen war, war sie so etwas wie die „moralische Siegerin.“ Auch Daring Match könnte beim zweiten Saisonstart nun schon mehr Schliff haben.

Einziger Dreijähriger ist der im Besitz von Eckhard Sauren und Fußball-Profi Timo Horn stehende Julio (Alexander Pietsch), dem sicher etliche Hoffnungen gelten.

Insgesamt umfasst das Programm am zweiten Tag der Derby-Woche neun Rennen, darunter ein Lauf zur Longines Fegentri-WM der Herren. Da die ersten fünf Rennen nach Frankreich übertragen werden, erfolgt der erste Start bereits um 11:05 Uhr. Auch die Wetter kommen voll auf ihre Kosten – mit zwei Viererwett-Prüfungen und jeweils 10.000 Euro Garantie-Auszahlung im 5. Rennen um 13:05 Uhr (Ausgleich IV, 2.400 m) und im 9. Rennen um 15:20 Uhr (Ausgleich II, 2.000 m).

 

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Stuten-Power im Hannover-Highlight

    Das Beste kommt zum Schluss

    Hannover 23.10.2019

    Das Beste kommt zum Schluss: Alle Blicke der deutschen Turffans gelten am Sonntag der Rennbahn Hannover. Mit dem Renntag der Gestüte lockt beim Saisonfinale ein Programm der Extraklasse. Absoluter Höhepunkt ist der Große Preis des Gestüts Ammerland (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.200 m) für dreijährige und ältere Spitzenstuten.

  • Alounak, Donjah und Waldpfad für Millionenrennen genannt

    Drei Deutsche in Hong Kong?

    Hong Kong 23.10.2019

    Sie gehören zu den lukrativsten Einladungsrennen der Welt: Die Hong Kong International Races am 8. Dezember 2019 auf dem Sha Tin-Kurs der ehemaligen Kronkolonie locken die vierbeinigen Galopp-Stars an. 202 Pferde, darunter 66 Gruppe I-Sieger aus zwölf Ländern, wurden am Mittwoch für diese vier Top-Prüfungen genannt, die mit insgesamt 93 Millionen HK-Dollar (ca. 10,6 Millionen Euro) dotiert sind.

  • Oktoberfest und lukratives Top-Handicap am Samstag

    Stimmungsvolles Finale in Mannheim

    Mannheim 23.10.2019

    Große Finalstimmung in Mannheim: Mit dem Oktoberfest-Renntag endet am Samstag die Rennsaison in der nordbadischen Metropole. Acht Rennen werden ab 13 Uhr ausgetragen. Und man präsentiert ein echtes Top-Ereignis, einen Ausgleich I (22.500 Euro, 1.900 m, 5. Rennen um 15:15 Uhr).

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm