Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Klug-Stute Concisous in Hassloch heiße Siegkandidatin

Comeback von Eva-Maria Geisler

Hassloch 28. Juni 2018

Nicht nur in Hamburg stehen am Sonntag spannende Galopprennen an, sondern auch in Hassloch, dem Kurs mit der besonders langen Zielgeraden im Südwesten. Acht Rennen stehen ab 14 Uhr auf der Karte. Sogar Champion Markus Klug hat mit der dreijährigen Stute Conscious (S. Vogt) einen Starter in einer 2.000 Meter-Prüfung (3. Rennen um 15:05 Uhr).

Da dürfte es kaum ein Verlieren geben. Hier gibt Eva-Maria Geisler auf Rosengold ihr Comeback im Rennsattel. Ihr letzter Ritt datiert vom 27. Dezember 2016. Insgesamt vier Chancen besitzt sie an diesem Tag.

In einem 2.200 Meter-Rennen (2. Rennen um 14:30 Uhr) kommt es zum spannenden Duell zwischen dem einst in ganz anderer Klasse bewährten Theo Danon (F. X. Weißmeier) und Noble Fighter (C. Fleißner).

Innerhalb des Programms gibt es auch ein, und auch der Nachwuchs erhält mit dem „Preis des Pferdeland Kollerinsel“ eine Chance. Diese Prüfung ist Bestandteil beim „Wettstar Junior-Cup Südwest 2018“, eine Rennserie mit Punktewertung für maximal 25-jährige Reiterinnen und Reiter. Momentan führen mit Laura Schwager (24 Punkte) und Arabella Vercelli (23 Punkte) zwei Schweizer Amazonen die Wertung an. In Haßloch handelt es sich um den 5. Lauf des Wettbewerbs. Die anderen Rennen wurden im Frühjahr in Zweibrücken, Haßloch, Saarbrücken und zuletzt im Rahmen des Frühjahrs-Meetings in Iffezheim ausgetragen.

Ein Tag auf der Haßlocher Galopprennbahn bildet ein Erlebnis für die ganze Familie. Das Rennprogramm enthält einen Wettgutschein in Höhe von einem Euro, und in der Eintrittskarte ist ein Euro als Gutschein für den Sektstand enthalten. Einem erlebnisreichen und spannenden Renntag auf der Haßlocher Waldrennbahn steht damit am 1. Juli nichts entgegen.
 

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Frühschoppen am Sonntag in Wambel mit starken Feldern

    Dortmund 12.12.2019

    Auch der dritte Renntag in der Wintersaison 2019 / 2020 auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel ist auf große Resonanz gestoßen. Sieben Rennen mit insgesamt 78 Pferden treten am kommenden Sonntag, dem dritten Advent, zum „Frühschoppen“ an – denn der erste Start erfolgt bereits um 10:50 Uhr. Der Eintritt – auch für die beheizte Glastribüne – ist wie immer im Winter frei. Es ist der vorletzte Renntag des Jahres in Dortmund – vor dem großen Finale am 29. Dezember in Wambel.

  • Say Good Buy und Sound Machine reisen nach Doha

    Ein STARKEs Katar-Duo

    Doha/Katar 11.12.2019

    Noch gut eine Woche bis zu den nächsten Wüsten-Highlights mit deutscher Beteiligung: Am 21. Dezember steuert Eckhard Saurens Say Good Buy das Qatar Derby an. Der von Henk Grewe trainierte Listensieger greift mit Andrasch Starke in diesem mit 500.000 Dollar dotierten Highlight in Doha an.

  • Laccario mit Kurs auf das Dubai Sheema Classic

    Erobert der deutsche Derbysieger die Wüste?

    Spexard 11.12.2019

    Derbysieger Laccario nimmt voraussichtlich Kurs auf Dubai. Nach Angaben des Newsletters Turf Times steuert der Gewinner des bedeutendsten deutschen Galopprennens den Dubai World Cup-Tag an, wenn alles nach Plan verläuft.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm