Login
Trainerservice
Schliessen
Login

„Galopper des Jahres“ und Titelverteidiger Dschingis Secret der andere Star im Top-Hansa-Preis

Die Rückkehr des Derby-Siegers Windstoß nach Hamburg!

Hamburg 28. Juni 2018

Wiedersehen mit dem letztjährigen Derbysieger in Hamburg eine Woche vor dem Rennen des Jahres: Im pferdewetten.de – Großer Hansa-Preis (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.400 m, 8. Rennen um 17 Uhr) am Sonntag kehrt Gestüt Röttgens Windstoß (Adrie de Vries) an die Stätte seines Triumphes im Blauen Band 2017 zurück!

Nach seinem starken dritten Platz im renommierten Coronation Cup in Epsom/England bietet Champion Markus Klug aber nicht nur den vierjährigen Klassehengst in der Hansestadt auf, sondern er sattelt zudem mit Horst Pudwills Dschingis Secret (Martin Seidl) den „Galopper des Jahres“ und Vorjahressieger, der als Zweiter unter Höchstgewicht im Grand Prix de Chantilly ebenfalls gerade einen Top-Auslandsauftritt absolvierte. Mit Stall Reckendorfs Colomano (Maxim Pecheur) ist außerdem noch der Derby-Favorit 2017 und Vierte aus dem Großen Preis der Badischen Wirtschaft für Klug im Rennen.

„Bodenfrage“ bei Dschingis Secret

Der Coach über sein Trio gegenüber German Racing: „Bei Dschingis Secret ist der Start noch nicht ganz sicher, da es nicht mehr regnen soll in Hamburg und daher hoffentlich der Boden nicht zu fest wird. Sowohl er, als auch Windstoß sind gerade im Ausland hervorragend gelaufen und fühlen sich in Hamburg sehr wohl. Für beide ist das Rennen eine Zwischenstation vor Starts in Gruppe I-Rennen. Natürlich sind sie nach Form die Favoriten. Von Colomano waren wir in Baden-Baden etwas enttäuscht, auch wenn er nicht weit geschlagen war. An einem guten Tag, kann er auch vor meinen anderen beiden Pferden sein.“

Sehr interessant scheint Stall Lucky Owners Walsingham (Andrasch Starke), der für den Schiergen-Stall gerade als Zweiter im Iffezheimer Grand Prix die bisher beste Leistung seiner Karriere bot.

Insgesamt kommen sieben Pferde an den Start – die weiteren Kandidaten sind Instigator (Filip Minarik), Khan (Antoine Hamelin) und Rapido (Patrick Gibson).

Jackpot in der Viererwette

Ein Ausgleich I über 1.800 Meter (5. Rennen um 15:20 Uhr) ragt aus dem Rahmenprogramm der insgesamt zehn Rennen ab 13:15 Uhr heraus. Der frühere Gruppesieger Abendwind (M. Seidl) könnte hier wieder zum Zuge kommen.

Natürlich wird auch wieder zweimal die Viererwette angeboten – mit stolzen 22.222 Euro Garantie-Auszahlung (inklusive eines Jackpots von 10.221,57 Euro) im 7. Rennen um 16:25 Uhr (Ausgleich IV, 1.200 m) und 10.000 Euro Ausschüttung im 4. Rennen um 14:50 Uhr (Ausgleich IV, 2.000 m).

 

Champions League

Weitere News

  • Attraktive Jackpots in der Dreier- und Viererwette

    Flutlichtrenntag am Montag in Dortmund

    Dortmund 23.01.2020

    Der amtierende Jockey-Champion Bauyrzhan Murzabayev meldet sich am Montag, 27. Januar, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel zurück. Es ist der erste Renntag unter Flutlicht seit rund 18 Monaten in Dortmund, denn der erste Start der sechs Rennen in besonderer Atmosphäre erfolgt um 17:30 Uhr. Für Wett-Interessierte gibt es zwei echte Anreize: Jackpots in einer Dreierwette und in der Viererwette. Der Eintritt ist wie immer in der Wintersaison frei, auch für die beheizte Glastribüne.

  • Heinrich Nienstädt mit 87 Jahren verstorben

    Deutschlands ältester Galopp-Trainer lebt nicht mehr

    Emtinhgausen 23.01.2020

    Deutschlands ältester aktiver Galopp-Trainer lebt nicht mehr: Heinrich Nienstädt aus Emtinghausen in Niedersachen verstarb am Montag im Alter von 87 Jahren.

  • Top-Auszeichnung für Waldgeist in London

    Große Ehre für deutsches Ausnahmepferd

    London/England 22.01.2020

    Große Ehre für den deutschen Galopprennsport: Waldgeist, für die Gestüte Ammerland und Newsells Park imponierender Sieger im Qatar Prix de l‘ Arc de Triomphe 2019 in ParisLongchamp, wurde am Mittwochnachmittag im Landmark Hotel in London als eines der drei besten Rennpferde der Welt des vergangenen Jahres (Longines‘ Best Racehorse 2019) ausgezeichnet.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm