Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Starke Bilanz der hiesigen Pferde

Zwei deutsche Dreierwetten in Compiegne

Compiegne/Frankreich 10. Juli 2018

Deutsche Pferde agierten am Dienstag in Compiegne überaus erfolgreich. Vier Treffer innerhalb kürzester Zeit und zwei deutschen Dreierwetten waren die stolze Ausbeute. Zunächst gewann der von Gerald Geisler für den Stall Herb trainierte Porsenna ein mit 16.000 Euro dotiertes Verkaufsrennen über 1.600 Meter.

Mit Amateur-Championesse Lilli-Marie Engels siegte der Achtjährige zur Quote von 53:10 vor Romantic Pur (K. Braye/J. Hirschberger) und Finch Hatton (L. Bilger/A. Renz), die hiesige Dreierwette war perfekt (13.024:10 Euro).

Die zweite deutsche Dreierwette gab es in einem 16.000 Euro-Verkaufsrennen über 1.600 Meter. Hier triumphierte Stall Salzburgs Angry Bird (42:10; P.-Ch. Boudot/S. Steinberg) leicht vor Lindsar (F. Minarik/M. Mintchev) und Nani (C. Demuro/S. Steinberg). 4.570:10 Euro betrug der Toto.

Höchst achtbar zog sich zudem der von Jean-Pierre Carvalho trainierte Höny-Hofer All for Arthur (M. Guyon) als 150:10-Außenseiter mit Platz drei im Prix Pelleas (Listenrennen, 55.000 Euro, 2.000 m) aus der Affäre. Nach langer Führung musste er nur gegen den Favoriten Aubevoye (C. Demuro) und Wooden passen.

Den vierten deutschen Tagessieg markierte Mirek Rulecs Golden Glitter (81:10, C. Stefan) in einem 2.000 Meter-Handicap.


 

Champions League

Weitere News

  • Sword Peinture in Bahrain ohne Chance

    Kein Wüsten-Glück für deutsche Stute

    Bahrain 22.11.2019

    Premiere im Wüsten-Staat Bahrain: Zum ersten Mal wurde am Freitag mit der Bahrain International Trophy (200.000 Dollar, lokale Gr. II, 2.000 m) ein internationales Rennen hier ausgetragen. Die deutsche Hoffnung Sword Peinture spielte allerdings keine Rolle.

  • Eckhard Sauren neuer Mitbesitzer von Wonderful Moon

    „Kölsch-Trinker“ jetzt ein „Wasserfreund“

    Köln 21.11.2019

    Eines der hoffnungsvollsten jungen Pferde bleibt in Deutschland: Der im Herzog von Ratibor-Rennen in Krefeld so imponierende Zweijährige Wonderful Moon hat mit dem Kölner Renn-Vereins-Präsidenten Eckhard Sauren einen neuen Mitbesitzer.

  • Drei hiesige Pferde für die Wüsten-Highlights genannt

    Kommt der Katar-Derbysieger aus Deutschland?

    Doha/Katar 21.11.2019

    Es ist nicht größer als das Bundesland Hessen, aber unermesslich reich: Katar, der Wüstenstaat am Persischen Golf, gilt aber auch als Pferde-Eldorado. Und bei internationalen Großereignissen im Dezember könnten wieder Pferde aus Deutschland mit von der Partie sein.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm