Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Top-Highlights im Doppelpack auf der Kölner Rennbahn

Meilen-Star Millowitsch und WM-Finale im Fußball

Köln 13. Juli 2018

Spitzenpferde und das große Finale der Fußball-Weltmeisterschaft im Doppelpack – der Sonntag auf der Galopprennbahn in Köln verspricht ein ganz besonderes Ereignis zu werden: In der Meilen Trophy (Gruppe II, 55.000 Euro, 1.600 m, 6. Rennen um 16:15 Uhr) treffen sich die besten Pferde auf dieser Distanz, und anschließend gibt es das größte Kölner Public Viewing zum Finale der Fußball-WM zwischen Frankreich und Kroatien.

Publikumsliebling im Sechserfeld ist natürlich der im Besitz von Alexandra Margarete Renz stehende Top-Hengst Millowitsch (benannt nach dem unvergessenen Kölner Volksschauspieler), der zuletzt mit der Silbernen Peitsche in Baden-Baden eine weitere Gruppe-Prüfung auf sein Konto brachte. Der von Champion Markus Klug trainierte Crack ließ über 1.200 Meter starke Konkurrenten hinter sich, ist aber auch auf 1.600 Metern ein absolutes Ass. Zuletzt in Hamburg musste er kurz vor dem Start zurückgezogen werden. Hier ist er unter Andreas Helfenbein sicher einer der Favoriten.

Die Konkurrenz kommt wohl aus dem eigenen Stall - der gerade im Großen Preis der Wirtschaft in Dortmund erfolgreiche Degas (Adrie de Vries) scheint sich 2018 weiter gesteigert und auch das Siegen gelernt zu haben. Er kam am Donnerstag noch bei der Tattersalls July Sale in Newmarket in den Ring und wurde an Eckhard Sauren verkauft.

Auch Wonnemond (Bayarsaikhan Ganbat) und der in Dortmund Zweitplatzierte Palace Prince (Filip Minarik) sind bereits Gruppesieger und hinreichend empfohlen. Und Eckhard Saurens andere Hoffnung Diplomat (Andrasch Starke) kann in Bestform ebenfalls solch eine Aufgabe lösen.

Dreijährige mit Gewichtsvorteil

Aber auch eine dreijährige Stute ist hier mit dem Gewichtsvorteil interessant: Malakeh (Anthony Crastus) war Zweite aus den klassischen 1.000 Guineas.

Nachwuchstalente proben und lukrative Viererwette

Auch die Galopper-Stars von morgen proben an diesem ereignisreichen Sport-Tag für das am 30. Juli stattfindende BBAG-Auktionsrennen, dotiert mit 52.000 Euro Preisgeld. Und natürlich bietet man dem Wettpublikum ebenso eine Wettchance des Tages mit garantierter Gewinnausschüttung von 10.000 Euro im 3. Rennen um 14:45 Uhr (Ausgleich IV, 1.600 m) innerhalb der sieben Prüfungen ab 13:45 Uhr.

Gestüt Röttgen präsentiert Derby-Sieger Weltstar

Es war ein Triumph für die Geschichtsbücher am vergangenen Sonntag in Hamburg, als der von Markus Klug für das Gestüt Röttgen trainierte Hengst Weltstar unter Adrie de Vries als Erster die Ziellinie im 149. Derby überquerte. Der Halbbruder von Vorjahressieger Windstoß entschied mit Hals das Rennen des Jahres gegen seinen Trainingsgefährten Destino für sich. Damit gewann Weltstar nach dem Kölner Oppenheim-Union-Rennen jetzt auch das Blaue Band. Am Sonntag wird Weltstar dem Kölner Publikum präsentiert. Es werden noch einmal die emotionalen Bilder aus Hamburg gezeigt, außerdem gibt es ein Gespräch mit Trainer, Jockey und Besitzer über diesen Traumtag für das Gestüt Röttgen.

WM-Finale im Anschluss an das letzte Rennen

Im Anschluss an die Rennen übernimmt WM-Moderator Lukas Wachten, und es wird von Galopp auf Fußball umgeschaltet. Die Einstimmung erfolgt u.a. mit einer Expertenrunde auf das Finale um 17:00 Uhr. Zu Gast ist Michael Trippel, Stadionsprecher des 1. FC Köln. Die Übertragung können die Besucher auf der Rennbahn wieder auf 3 LED-Wänden (u.a. 40 m² und 100 m²) sowie auf den TV-Monitoren verfolgen. Der Biergarten und die Zuschauerwiese laden zum entspannten Fußball-Schauen in bester Atmosphäre ein.

Kinderprogramm mit vielen Highlights

Besonders spannend für Familien mit Kindern wird auch an diesem Renntag wieder das Rennbahn Kinderland sein. Neben Ponyreiten, Hüpfburg, Riesenrutsche, Slackline, Fußballdarts und vielen weiteren Spielgeräten werden beim Kinderschminken die Gesichter der kleinen Gäste in Fabelwesen, Tiere oder andere lustige Kindermotive verwandelt.

Auch Galopp in Zweibrücken

Auch in Zweibrücken finden am Sonntag vier Galopprennen statt.


Champions League

Weitere News

  • Derbysiegreiter Maxim Pecheur greift wieder an

    Vorweihnachtlicher Renntag am Freitag in Wambel

    Dortmund 19.12.2018

    2017 gewann er das Deutsche Derby, in diesem Jahr strebt er die Vize-Meisterschaft der deutschen Jockeys an. Damit dies gelingt, will Maxim Pecheur am Freitag auf der Galopprennbahn in Dortmund seine Erfolgsserie fortsetzen. Denn in Wambel hat der 28-jährige zuletzt in Serie gepunktet. Acht Rennen stehen auf dem Programm, der erste Start ist um 17:55 Uhr, der letzte um 21:25 Uhr. Der Eintritt ist wie immer frei. Das gilt auch für die beheizte und bewirtete Glastribüne.

  • Über die Bedeutung der Rennen in Baden-Baden-Iffezheim

    Rund 14 Millionen Euro Wirtschaftskraft in der Region durch die Galopprennen

    Baden-Baden-Iffezheim 18.12.2018

    Eine neue Studie bestätigt die hohe Wirtschafskraft der Galopprennbahn Baden-Baden · Iffezheim für die Region. Übernachtungs- und Tagesgäste sowie Einheimische sorgen demnach an den zwölf Renntagen für einen Bruttoumsatz von rund 14 Millionen Euro im Jahr. „Bei 100.000 Besuchern im Jahr gibt statistisch jeder Renngast pro Tag 140 Euro in der Region aus.“, sagt Baden Racing-Geschäftsführerin Jutta Hofmeister.

  • Für Iquitos beginnt nun ein neuer Lebensabschnitt als Deckhengst auf dem Gestüt Ammerland

    "Krümel" auf dem Weg ins neue Zuhause

    München 18.12.2018

    Der Champions League-Sieger 2018 Iquitos hat seinen Rennstall in Hannover verlassen und ist auf dem Gestüt Ammerland in Bayern angekommen. Dort wird er nach seiner überragenden Rennkarriere seinen neuen Lebensabschnitt als Deckhengst starten.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm