Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Besitzertrainer-Cup 2018: 3. Wertungsrenntag in Zweibrücken

Matthias Schwinn erobert sich die Pole-Position

Zweibrücken 16. Juli 2018

Es ist Halbzeit im Besitzertrainer-Cup 2018. Der dritte von sechs Wertungsrenntagen fand am Sonntag, 15. Juli, in Zweibrücken statt. Und es gibt nach den dortigen vier Prüfungen einen neuen Spitzenreiter.

Matthias Schwinn gewann zwar keines der Rennen, sammelte aber in der abschließenden Prüfung trotzdem 14 Punkte durch Platzierungen von Baker Street (2.), CJ Parker (4.) und Situation (5.) und überholte mit nunmehr insgesamt 24 Zählern Horst Rudolph (23). Der bisherige Tabellenführer und auch Vorjahressieger war in Zweibrücken nur mit Cazador am Start, der als Vierter im 5. Rennen vier Punkte auf das Konto des Altmeisters brachte.

Hinter Matthias Schwinn und Horst Rudolph liegt jetzt Christof Schleppi, der in Zweibrücken durch Rang zwei von Dawn Prayer mit nunmehr 17 Punkten auf Platz drei liegt. Mit 16 Zählern folgt auf Rang vier Erika Keller vor Pavel Bradik und Thomas Gries mit je 14 Punkten. Thomas Gries sicherte sich in Zweibrücken durch den Sieg von Troyanda ebenso wie Fabienne Gerstner und Alfred Renz durch ihre Erfolge von Malvia und Arizona jeweils zehn Zähler am 3. Wertungsrenntag.

Der nächste Wertungsrenntag für den Besitzertrainer-Cup findet am 19. August in Düsseldorf satt. Weiter geht es dann am 2. September in Dresden und 13. Oktober in Leipzig. In Leipzig werden abschließend der Sieger oder die Siegerin sowie die Platzierten 2018 dieses Wettbewerbs geehrt.

Wie gewohnt werden diese über ein Punktsystem bei allen Galopprennen von Voll- und Halbblütern in Flach- und Hindernisrennen an den insgesamt sechs Renntagen ermittelt. Pro Rennen sind je Platzierung von Pferden von Besitzertrainern folgende Punkte zu erzielen:

1. Platz – 10 Punkte; 2. Platz – 8 Punkte; 3. Platz – 6 Punkte; 4. Platz – 4 Punkte; 5. Platz – 2 Punkte; jeder weitere folgende Platz – 1 Punkt 

Die gesammelten Punkte an den Wertungsrenntagen entscheiden über Sieger und Platzierte im Besitzertrainer-Cup. Platz eins ist mit 1000 € dotiert. Der Zweitplatzierte erhält 500 €, der Drittplatzierte 300 € und der Viertplatzierte 200 € als Prämie. 

Mit dem Besitzertrainer-Cup will der Verein Deutscher Besitzertrainer Startanreize für seine Mitglieder geben. Gleichzeitig werden auch die jeweiligen Rennvereine unterstützt, da durch die zusätzliche „Gewinnmöglichkeit“ mehr Starter von Besitzertrainern zu erwarten sind.

Quelle:  Verein Deutscher Besitzertrainer

Champions League

Weitere News

  • RaceBets.de-Meilen Trophy in Düsseldorf

    Außenseiter-Sieg bei britischem Doppelerfolg

    Düsseldorf 21.07.2019

    Der von Harry Dunlop trainierte Robin of Navan unter Alexander Pietsch war in der zur Europa Gruppe II zählenden RaceBets.de-Meilen Trophy (70.000 Euro, 1.600 Meter) auf der Rennbahn Grafenberg in Düsseldorf nicht zu schlagen.

  • Zweiter Meeting Tag in Bad Harzburg

    Mimir lachender Dritter im See-Jagdrennen

    Bad Harzburg 21.07.2019

    Was für ein dramatisches Finale. Gleich drei Pferde kämpften im Bad Harzburger See-Jagdrennen um den Sieg, der letztendlich durch Mimir nach Polen wanderte. Anna Schleusner-Fruhriep und Bauyrzhan Murzabayev gewannen die am höchsten dotierten Flachrennen am zweiten Meetingstag.

  • Pünktlich um 11 Uhr startete am Samstag das fünftägige Meeting in Bad Harzburg.

    Pavel Vovcenko Mann des Tages zum Auftakt in Bad Harzburg

    Bad Harzburg 20.07.2019

    Lover Boy und Dreamcatcher gewannen die ersten Super-Handicaps auf der Bahn am Weißen Stein. Im Listenrennen auf der Jagdbahn war Serienlohn nicht zu stellen und sorgte für den dritten Tagestreffer von Trainer Pavel Vovcenko.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm