Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Champions League: Come on City und Sand Zabeel rücken in den Klassiker

Für 50.000 Euro! Zwei Nachnennungen für die Diana

Düsseldorf 30. Juli 2018

Schlag auf Schlag geht es in der German Racing Champions League weiter – am Sonntag steht mit dem 160. Henkel – Preis der Diana (Gruppe I, 500.000 Euro, 2.200 m) in Düsseldorf gleich der nächste Hochkaräter bevor. Bei den German Oaks, dem Stutenderby, handelt es sich nach dem Derby in Hamburg um das zweithöchstdotierte Rennen der gesamten Rennsaison.

Nach dem letzten Streichungstermin am Montag sieht es nach einem starken Feld in diesem Stuten-Klassiker aus. Denn 13 Kandidatinnen blieben noch im Aufgebot für dieses Top-Event, den Saisonhöhepunkt in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt.

Nachgenannt wurden für stolze 50.000 Euro gleich zwei Stuten – zum einen die von Andreas Wöhler für Jaber Abdullah trainierte Oaks d‘ Italia-Gewinnerin Sand Zabeel (E. Pedroza), zum anderen die von Lokalmatador Ertürk Kurdu vorbereitete Come on City, die zuletzt in Köln sehr beeindruckte. Sie wechselte gerade in den Besitz des amerikanischen Team Valor. Aus dem Ausland befindet sich noch die Ex-Deutsche Rock my Love im Feld.

Bereits mit Jockey angegeben wurden neben Sand Zabeel: Dina (A. de Vries), Felora (M. Lerner), Night of England (A. Starke), Realeza (B. Murzabayev), Sword Peinture (J. Bojko), Well Timed (F. Minarik) und Wonder of Lips (A. Pietsch).

Die weiteren möglichen Teilnehmerinnen sind Area, Barista und Viva Gloria.

Die Vorstarterangabe erfolgt am Mittwoch, die endgültige Starterangabe am Donnerstag. Lesen Sie an diesem Tag auch unseren ausführlichen Vorbericht.

Derby-Zweiter im zweiten Grupperennen

Mit dem Fritz Henkel Stiftungs-Rennen (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.200 m) gibt es in Düsseldorf sogar noch eine zweite Gruppe-Prüfung. Hier startet kein Geringerer als der Derby-Zweite Destino (M. Seidl). Sieben Kandidaten besitzen hier noch ein Engagement. Es handelt sich ferner um: Devastar, Northsea Star, Listen In, Panthelia (B. Murzabayev), Salve Del Rio und Chimney Rock (J. Bojko).

Zuchterfolg für Karlshof in den USA

Einen Zuchterfolg für das Gestüt Karlshof gab es am Sonntag in den USA: Die von der Zuchtstätte der Familie Faust gezogene La Force wurde Zweite hinter Unique Bella in den Clement L. Hirsch Stakes (Grade I, 300.000 Dollar, 1.770 m) in Del Mar.

 

Champions League

Weitere News

  • Ocean Fantasy in Baden-Baden hauchdünn vor Tickle Me Green

    Epischer Winterkönigin-Thriller

    Baden-Baden 20.10.2019

    Das bedeutendste Rennen für zweijährige Stuten 2019 in Deutschland wurde zu einem Thriller, der die 6.500 Zuschauer beim großen Saisonfinale am Sonntag in Baden-Baden von den Sitzen riss: Nach einem epischen Kampf gewann die von Jean-Pierre Carvalho (Bergheim) für das Gestüt Höny-Hof der Familie Hellwig trainierte Ocean Fantasy als 11,7:1-Außenseiterin den Preis der Winterkönigin (Gruppe III, 105.000 Euro, 1.600 m) unter dem Italiener Michael Cadeddu mit einem kurzen Kopf Vorsprung gegen Tickle Me Green (Maxim Pecheur).

  • Winterfavorit Rubaiyat setzt in Italien ersten internationalen Akzent

    Auch Donjah gewinnt für Darius Racing

    Mailand 20.10.2019

    Die Superlative, die mit dem zweijährigen Rubaiyat in Verbindung zu bringen sind, wären jetzt um einen zusätzlichen Aspekt zu erweitern. Der Karlshofer Areion-Sohn von Darius Racing ist nicht nur bis dato weiterhin ungeschlagen und offizieller Winterfavorit, nachdem er sich vor Kurzem in Köln diesen renommierten Traditionstitel schon an seine Fahnen hatte heften können. Trainer Henk Grewe führte ihn vielmehr nun dazu noch zu seinem ersten internationalen Sieg.

  • Sensationelle vier Siege für den deutschen Champion an einem Tokio-Tag

    Für Andrasch Starke geht die japanische Sonne auf!

    Tokio/Japan 20.10.2019

    Die Sonne ging am Sonntag für den deutschen Champion-Jockey Andrasch Starke auf: Bei der Rennveranstaltung in der japanischen Hauptstadt Tokio gewann er sage und schreibe vier Rennen! Besser konnte es also nicht laufen für den künftigen Stalljockey von Henk Grewe.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm