Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Countdown für den Klassiker in der German Racing Champions League

Fast alle Diana-Jockeys stehen schon fest

Düsseldorf 31. Juli 2018

Nur noch wenige Tage bis zum 160. Henkel – Preis der Diana (Gruppe I, 500.000 Euro, 2.200 m), dem großen Stuten-Klassiker innerhalb der German Racing Champions League am Sonntag auf der Galopprennbahn in Düsseldorf. Das Feld für dieses Großereignis nimmt immer mehr Konturen an. Denn zwölf Jockeys der aktuell noch 13 im Feld verbliebenen dreijährigen Stuten stehen fest.

Die als Favoritin geltende Well Timed ist wie bei ihrem Sieg im Soldier Hollow – Diana-Trial in Hoppegarten Filip Minarik anvertraut. Ihre große Herausforderin, die nachgenannte Oaks d’Italia-Gewinnerin Sand Zabeel greift mit Eduardo Pedroza an.

Weitere Diana-Teams bilden: Area (M. Pecheur), Barista (M. Seidl), Come on City (M. Cadeddu), Dina (A. de Vries), Felora (M. Lerner), Night of England (A. Starke), Realeza (B. Murzabayev), Sword Peinture (J. Bojko), Viva Gloria (L. Delozier) und Wonder of Lips (A. Pietsch).

Noch ohne Reiter angegeben ist nur die inzwischen in Frankreich trainierte Rock my Love.

Die Vorstarterangabe erfolgt am Mittwoch, die endgültige Starterangabe und Boxenauslosung am Donnerstag. Lesen Sie an diesem Tag auch unseren großen Vorbericht.

 

Champions League

Weitere News

  • Maxim Pecheur eröffnet den Montagabend erfolgreich

    Zamani macht das Doppel perfekt

    Köln 17.06.2019

    Sehr abwechslungsreichen Sport gab es am Montagabend beim After Work-Renntag in Köln. Zu Beginn des Renntages legte der von Karl Demme in Köln trainierte Dreijährige Zamani nach dem Badener Erfolg gleich einen weiteren Coup nach. In einem Ausgleich III über 1.850 Meter wehrte der 2,3:1-Favorit mit Maxim Pecheur, der Nummer eins der aktuellen Jockey-Statistik alle Angriffe des sehr unglücklich agierenden Spiritofedinburgh und von Anarchy ab.

  • Waldgeist am Mittwoch in Royal Ascot

    Deutscher Trumpf beim königlichen Meeting

    Royal Ascot 17.06.2019

    Daumendrücken heißt es für die deutschen Turffans am Mittwoch beim königlichen Meeting in Royal Ascot. Denn der im Besitz der Gestüts Ammerland und Newsells Park stehende Waldgeist aus dem Chantilly¬-Stall von Andre Fabre kommt an den Start.

  • Saisondebüt von Potemkin im Großen Preis der Wirtschaft

    Allofs nächstes „Tor“ in Dortmund?

    Dortmund 17.06.2019

    Fußball-Manager Klaus Allofs und die Stiftung Gestüt Fährhof dürfen am Sonntag auf den zweiten Sieg im 32. Großen Preis der Wirtschaft (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.750 m) in Dortmund hoffen. Der in ihrem Besitz stehende achtjährige Wallach Potemkin gibt mit Eduardo Pedroza sein mit Spannung erwartetes Saisondebüt und peilt den zweiten Sieg nach 2016 an.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm