Login
Trainerservice
Schliessen
Login

T. von Zastrow Stutenpreis in Baden-Baden mit Top-Aufgebot

Der Höhepunkt für die Ladies der Elite-Klasse

Baden-Baden 29. August 2018

Schon 24 Stunden vor dem Showdown der Großen Woche in Baden-Baden wird auf der Rennbahn Iffezheim ein Top-Event ausgetragen – der T. von Zastrow Stutenpreis (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.400 m, 6. Rennen um 16:35 Uhr) lockt am Samstag elf hochkarätige dreijährige und ältere Stuten an. Natürlich werden die Dreijährigen hier viel Beachtung verdienen.

Night of England (Andrasch Starke) war in einem Hamburger Grupperennen sehr gute Zweite, eine Platzierung, die sie auch im klassischen Henkel – Preis der Diana erreichte und dort einen Rang vor Wonder of Lips (Alexander Pietsch) sowie vor Sword Peinture (Jozef Bojko) blieb.

Gut empfohlen ist mit der Röttgenerin Alicante (Adrie de Vries) einmal mehr eine Kandidatin aus dem Championstall von Markus Klug. Sie sicherte sich zwei Listenrennen in Folge, eines davon auf dieser Bahn beim Frühjahrs-Meeting.

Engländerin Star Rock mit Top-Empfehlung

Und dann wären da noch drei Gäste: Die von Hugh Morrison aus England entsandte Star Rock (Rene Piechulek) scheint hochinteressant, denn sie war sehr gute Dritte in den Lillie Langtry Stakes (Gruppe II) in Goodwood. Sie könnte hier die Favoritenrolle übernehmen.

Trainer Mark Johnston, der so viele Rennen in England wie kein anderer gewonnen hat, setzt auf Tia Makfi (Eduardo Pedroza), die früher für das Gestüt Brümmerhof startete. Die Schweizerin Sweet Soul Music (Dennis Schiergen) war im Frühjahr hier Dritte in einem Listenrennen.

Steher Cup der zweite Höhepunkt

Zweier Höhepunkt des Top-Programms ab 13:30 Uhr ist der Sport-Welt Steher Cup (Listenrennen, 25.000 Euro, 2.800 m, 3. Rennen um 14:40 Uhr). Moonshiner (F. Minarik) scheint hier wie Adler (A. de Vries) bestens untergekommen zu sein. Auch der Lokalmatador San Salvador (A. Pietsch) sowie der aus Top-Klasse kommende Khan (M. Lerner) melden Chancen an. Klar verbessert zeigte sich Shining Bright (M. Pecheur) in Hoppegarten. Auch der Franzose Magnentius (M. Nobili) weiß zu gefallen.

Insgesamt stehen in Iffezheim neun Rennen auf dem Programm, darunter natürlich auch zwei Viererwetten. 20.000 Euro werden im 4. Rennen um 15:20 Uhr (Ausgleich IV, 2.000 m) als Auszahlung garantiert, 15.000 Euro sind es im 9. Rennen um 18:25 Uhr mit 18 Pferden.

Freier Eintritt für Damen mit Hut

Freier Eintritt für die Dame mit ansprechendem Hut oder Fascinator heißt es am Samstag (1.9.) beim „Ladies Day“. Die Schauspielerin Caroline Beil und TV-Moderatorin Katja Burkhardt werden da sicher mit gutem Beispiel vorangehen, denn zur GROSSEN WOCHE gehören auch große Hüte.
 

Champions League

Weitere News

  • Interview mit Ralph Siegert

    "Welcher Besitzer oder Trainer träumt nicht davon, "sein" Pferd im Derby starten zu sehen?"

    Deutschlandweit 20.05.2019

    Ralph Siegert gewann im Rahmen der Wahl zum Galopper des Jahres 2018 den spektakulären Hauptpreis, die virtuelle Mitbesitzerschaft von „Django Freeman“ bei drei Rennen. Im Interview berichtet er von der Bekanntgabe des Gewinns, den Bavarian Classics und vom Gefühl, einen Starter im Hamburger Derby zu haben.

  • WEMPE 99. German 1.000 Guineas der nächste Klassiker

    Axana gegen starke Gaststuten in Düsseldorf?

    Düsseldorf 20.05.2019

    Es ist „Classic-Time“ im deutschen Galopprennsport: Nur eine Woche nach dem Mehl-Mülhens-Rennen in Köln geht am Sonntag auf der Galopprennbahn in Düsseldorf mit den WEMPE 99. German 1.000 Guineas (Gruppe II, 125.000 Euro, 1.600 m) auch der erste Klassiker für die Stuten über die Bühne.

  • Fox Champion siegt, Gäste im Mehl-Mülhens-Rennen auf Platz 1 bis 7

    Totaler ausländischer Triumph im Köln-Klassiker

    Köln 19.05.2019

    Totaler Triumph der Gäste im ersten Klassiker der deutschen Galopp-Saison 2019 auf der Galopprennbahn in Köln: Im sensationell besetzten 34. Mehl-Mülhens-Rennen – German 2.000 Guineas (Gruppe II, 153.000 Euro, 1.600 m) belegten die aus England und Irland angereisten Pferde die Plätze eins bis sieben im elfköpfigen Feld. Der von Star-Trainer Richard Hannon für King Power Racing aus England aufgebotene dreijährige Hengst Fox Champion triumphierte mit Jockey-Shooting Star Oisin Murphy (23) vor 10.000 Zuschauern vor Arctic Sound und Great Scot.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm