Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Ausgleich II und Zweijährige am Tag der Hublot-Boutique

München startet in den „heißen Herbst“

München 6. September 2018

München startet in einen „heißen Herbst“. Denn noch vier Renntage gibt es in dieser Saison in der Bayern-Metropole. Am Sonntag wartet man mit dem Tag der Hublot-Boutique München auf. Die Schweizer Luxusuhren-Marke, die in München ihr Domizil an der Maximilianstraße hat, wird sich rund um diesen Renntag präsentieren und den ein oder anderen prominenten Gast auf die Rennbahn locken.

Höhepunkt ist ein Ausgleich II über 1.600 Meter (6. Rennen um 16:05 Uhr). Key to Magic (M. Seidl) aus dem Stall von Jutta Mayer schaffte zuletzt einen gefälligen Sieg und könnte erneut weit vorne sein. Ihr elfjähriges Kultpferd Quidamo (T. Hofer) soll nach bisher 60 Starts und elf Siegen nach vielen Frankreich-Expeditionen künftig nur noch in Deutschland zum Einsatz kommen. Er wird sicher viele Fans haben. Groß gesteigert ist der Doppelsieger So Brave (M. Pecheur).

Auch die Zweijährigen stehen in einer 1.600 Meter-Prüfung (2. der insgesamt acht Rennen ab 13:30 Uhr) im Blickpunkt. Natürlich muss man hier stark auf die Youngsters aus den Top-Ställen rechnen. Der Ammerländer Biscaya Storm (V. Schiergen) für Trainer Peter Schiergen ist sicher ebenso gleich ein Faktor wie Andreas Wöhlers Hachtseer Ladykiller (B. Murzabayev).

Grünes Band der Saar in Lebach

Das 65. Grüne Band der Saar (Ausgleich III, 2.300 m, 6. Rennen um 16:30 Uhr) steht im Zentrum der vier Galopprennen in Lebach. Natürlich gibt sich auch wieder Vorjahressieger Noble Fighter (S. Ehl) die Ehre. Stark war allerdings die Badener Form von Pizzarro (M. Lopez).

 

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Eckhard Sauren neuer Mitbesitzer von Wonderful Moon

    „Kölsch-Trinker“ jetzt ein „Wasserfreund“

    Köln 21.11.2019

    Eines der hoffnungsvollsten jungen Pferde bleibt in Deutschland: Der im Herzog von Ratibor-Rennen in Krefeld so imponierende Zweijährige Wonderful Moon hat mit dem Kölner Renn-Vereins-Präsidenten Eckhard Sauren einen neuen Mitbesitzer.

  • Drei hiesige Pferde für die Wüsten-Highlights genannt

    Kommt der Katar-Derbysieger aus Deutschland?

    Doha/Katar 21.11.2019

    Es ist nicht größer als das Bundesland Hessen, aber unermesslich reich: Katar, der Wüstenstaat am Persischen Golf, gilt aber auch als Pferde-Eldorado. Und bei internationalen Großereignissen im Dezember könnten wieder Pferde aus Deutschland mit von der Partie sein.

  • Top-Treffer beim Dresdner Listen-Finale mit Saurens Say Good Buy

    Der „Grewe-Express“ rollt und rollt

    Dresden 20.11.2019

    Was der Kölner Trainer Henk Grewe in der Saison 2019 anfasst, das wird zu Gold: Auch der Große Herbstpreis der Freiberger Brauerei (25.000 Euro, 2.200 m), das letzte Listenrennen der deutschen Galopp-Saison beim Saisonfinale am Mittwoch in Dresden, ging an den künftigen Champion-Coach: Der von Andrasch Starke gerittene 2,4:1-Favorit Say Good Buy gewann für Besitzer Eckhard Sauren nach einer packenden Kampfpartie und sicherte seinem Eigner die Siegprämie von 14.000 Euro.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm