Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Well Timed im Prix Vermeille um 600.000 Euro!

Das große Warm-Up für das Arc-Wochenende

ParisLongchamp 12. September 2018

Der Sonntag in ParisLongchamp ist der Tag des großen Warm-up für das Arc-Wochenende am 6./7. Oktober. Sechs Grupperennen stehen auf der Super-Karte, natürlich geben sich voraussichtlich auch einige deutsche Cracks in den Top-Events die Ehre. Die endgültige Starterangabe erfolgt am Freitag, 14. September.

Absoluter Höhepunkt ist der Prix Vermeille (Gruppe I, 600.000 Euro, 2.400 m). Deutschland ist hier sehr stark vertreten: Die von Jean-Pierre Carvalho für den Stall Ullmann vorbereitete Well Timed imponierte bei ihrem klassischen Triumph im Henkel – Preis der Diana in der German Racing Champions League und sollte auch gegen die internationale Stuten-Elite eine Rolle spielen. Die Stallgefährtin Mondaine ist normalerweise nur ein Begleitpferd. Son Macia aus dem Quartier von Andreas Suborics gewann gerade ein Listenrennen in Meran, hier trifft sie natürlich auf starke Konkurrenz.

Im Prix Foy (Gruppe II, 130.000 Euro, 2.400 m) darf man auf den Ammerländer Waldgeist sehr gespannt sein, der drei Gruppe-Rennen in Serie gewann, darunter den Grand Prix de Saint-Cloud auf höchster Ebene.

Im Prix Niel (Gruppe II, 130.000 Euro, 2.400 m) für die Dreijährigen könnte sich Jaber Abdullahs Royal Youmzain aus dem Stall von Andreas Wöhler für den Arc empfehlen. Er war im Longines Großer Preis von Berlin glänzender Dritter, die Leistung wurde durch den Sieg von Best Solution in Baden-Baden aufgewertet.

Im Prix du Pin (Gruppe III, 80.000 Euro, 1.400 m) ist Torsten Rabers Zalamea (Trainerin Carina Fey) sicher nicht zu unterschätzen.

Im Prix du Petit Couvert (Gruppe III, 80.000 Euro, 1.000 m) sollte die im Besitz des Gestüt Fährhof stehende Sequilla die Form aus Goodwood schnell richtigstellen.

Oriental Eagle am Monbtag in Maisons-Laffitte?

Mit einem Klasse-Programm startet Maisons-Laffitte am Montag in die neue Woche, hier könnte Deutschland in La Coupe de Maisons-Laffitte (Gruppe III, 80.000 Euro, 2.000 m) vertreten sein: Der letztjährige St. Leger-Sieger und diesjährige Gewinner des Gerling-Preises Oriental Eagle aus dem Stall von Jens Hirschberger versucht, wieder Anschluss an die Bestform zu finden.

Louis gewinnt großes Handicap in ParisLongchamp

Über einen mehr als lohnenden Erfolg durften sich Andrea-Diana Mayer als Besitzerin und Trainer Peter Schiergen am Mittwoch freuen, als Louis (75:10) mit Champion Filip Minarik im Sattel das Quinté+-Handicap (52.000 Euro, 2.400 m) in ParisLongchamp mit einer halben Länge Vorsprung gewann. 26.000 Euro betrug die Siegprämie. Dritte wurde Günther Schmitts Phedre, Achter Jacksun für Trainer Michael Figge.
 

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Pünktlich um 11 Uhr startete am Samstag das fünftägige Meeting in Bad Harzburg.

    Pavel Vovcenko Mann des Tages zum Auftakt in Bad Harzburg

    Bad Harzburg 20.07.2019

    Lover Boy und Dreamcatcher gewannen die ersten Super-Handicaps auf der Bahn am Weißen Stein. Im Listenrennen auf der Jagdbahn war Serienlohn nicht zu stellen und sorgte für den dritten Tagestreffer von Trainer Pavel Vovcenko.

  • Sensation auf der Rennbahn Newbury in Großbritannien

    Waldpfad gewinnt die Hackwood-Stakes

    Newbury 20.07.2019

    Der im Besitz des Gestüts Brümmerhof stehende Waldpfad gewann in souveräner Manier mit knapp zwei Längen Vorteil die mit 59.022 Pfund dotierten Hackwood Stakes.

  • Tag der Gestüte am 21. September 2019

    Der Beginn einer neuen Erfolgsgeschichte?

    Deutschlandweit 19.07.2019

    Es war wohl die Überraschung des Frühjahrsmeetings 2019 in Baden-Baden: Namos fliegt an der Innenseite der Zielgeraden regelrecht an seinen Konkurrenten vorbei und gewinnt die Silberne Peitsche mit einer halben Länge Vorsprung. Namos, drei Jahre alt, größter Außenseiter des bedeutenden Rennens, bisher nur auf der Heimatbahn gestartet und einziges Pferd seiner Besitzerin Petra Stucke. Wie dieses Märchen zustande gekommen ist? Durch den Tag der Gestüte…

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm