Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Mülheim mit Top-Formpferden im Ausgleich I

Saisonfinale 2018 mit Klasse-Handicap

Mülheim 12. September 2018

Die Galopprennbahn Mülheim an der Ruhr ist wieder richtig „in“. Unter der Regie der neuen Führungsmannschaft um Präsident Karl-Dieter Ellerbracke gab es hier 2018 einen großen Aufschwung. Man darf auch beim Spätsommer-Renntag an diesem Samstag, der gleichzeitig das Saisonfinale ist, mit einem Top-Zuspruch rechnen.

Im Mittelpunkt der acht Rennen ab 14 Uhr steht ein mit 22.500 Euro dotierter Ausgleich I über 1.400 Meter (7. Rennen um 17:10 Uhr). Gespannt sein darf man auf den Münchener Gast Mister Onyx (M. Cadeddu), der sich gewaltig verbessert hat und in Iffezheim sein drittes Rennen in Serie gewann.

Aber auch Sugar Daddy (A. de Vries) setzte sich in Baden-Baden durch und gilt als Pferd mit weiterem Potenzial. Lijian (M. Lopez) war im Frühjahr bestens in Schwung und könnte die Pause genutzt haben. Nachgenannt wurde der Dreijährige Arabino (A. Starke), der schon ein Auktionsrennen gewann. Grand Vintage (St. Hellyn) lief in Frankreich stark.

Auch die Zweijährigen kommen zum Einsatz, und dies sogar zweimal: In einem 1.300 Meter-Rennen (1. Rennen um 14 Uhr) trauen wir Andreas Wöhlers Rebelstoke (E. Pedroza) den Sieg zu, der in Iffezheim am Start schon viele Chancen ließ. Wind (A. de Vries) ist eine interessante Hoffnung von Markus Klug, der diese Prüfungen aktuell beherrscht.

In einer 1.500 Meter-Prüfung (2. Rennen um 14:30 Uhr) denken wir in erster Linie an Klugs Sea The Moon-Sohn Baltic Moon (A. de Vries) aus dem Gestüt Görlsdorf, aber vieles scheint möglich.

In der abschließenden 2.000 Meter-Prüfung (8. Rennen um 17:40 Uhr) bekommt es Gruppesieger Matchwinner (J. Bojko) mit interessanten Gegnern zu tun.

Natürlich kommen auch die Wetter mit einer Viererwette auf ihre Kosten. 10.000 Euro sind im 4. Rennen um 15:35 Uhr (Ausgleich IV, 2.000 m) als Auszahlung garantiert. Hier empfehlen wir vor allem die Iffezheimer Siegerin Past Sina (St. Hellyn) und Fire Linn (A. de Vries).
 

Champions League

Weitere News

  • Diplomat und Julio beim Emir’s Sword Festival in Katar

    Deutsches Wüsten-Duo kämpft um das große Geld

    Doha/Katar 19.02.2019

    Das H.H. The Emir’s Sword Festival lenkt in dieser Woche die Blicke der Rennsportfans auf Katar, genauer gesagt auf die Rennbahn in der Hauptstadt Doha. Für Pferde aus den verschiedensten Ländern locken Spitzenrennpreise in dem reichen Wüsten-Staat am Persischen Golf.

  • Deutsche Hoffnung im 135.000er am Start

    Kronprinz mit viertem Dubai-Auftritt

    Dubai 19.02.2019

    Beim World Cup Carnival, der Rennserie mit den hohen Preisgeldern in Dubai, geht es am Donnerstag auf dem Meydan-Kurs wieder heiß her. Auch Deutschland ist wieder mit von der Partie, wenn der Gruppesieger Kronprinz seinen bereits vierten Wüstenstart absolviert.

  • Der Hauptpreis

    Jetzt abstimmen zum Galopper des Jahres!

    Deutschlandweit 18.02.2019

    Werden Sie virtueller Mitbesitzer von Django Freeman bei drei Rennen.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm