Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Deutschland gegen England im RaceBets - 134. Deutschen St. Leger

Internationales Feld in der „Deutschen Steher-Meisterschaft“

Dortmund 13. September 2018

Zwei englische Gäste fordern am kommenden Sonntag auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel die besten deutschen Vollblüter über die Langstrecke heraus. Denn das RaceBets 134. Deutsches St. Leger, ein mit 55.000 Euro dotiertes Gruppe III-Rennen über 2.800m, ist so etwas wie die „Deutsche Steher-Meisterschaft“. Stamina ist im fünften „klassischen Rennen“, zu denen auch das Deutsche Derby zählt, besonders gefragt.

Insgesamt neun Rennen stehen am Sonntag, 16. September, auf dem Programm – der erste Start ist um 13:30 Uhr. Der Eintritt inklusive Rennprogramm kostet 8 Euro.

Das Deutsche St. Leger, das seit 2007 nicht nur den dreijährigen, sondern auch älteren Pferden offensteht, wird als 7. Rennen (Start 16:45 Uhr) gelaufen. Aus England treten die sechsjährigen Brandon Castle und der nachgenannte Eddystone Rock an. Sie treffen auf acht in Deutschland trainierte Pferde, vier allein davon kommen aus dem Quartier von Championtrainer Markus Klug, der das St. Leger bereits 2013 und 2016 gewonnen hat.

Klaus Allofs mit chancenreicher Kandidatin

Ein erster sportlicher Höhepunkt des Tages ist der Preis der Wilo-Foundation, ein mit 52.000 Euro verbundenes BBAG Auktionsrennen (4. Rennen / 15:05 Uhr) über 1.400m für zweijährige Stuten. Chancenreiche Kandidatin unter den 13 Starterinnen ist das Höchstgewicht Gemma Blu, Zweite des Auktionsrennens in Baden-Baden, die im gemeinsamen Besitz von Züchter Stiftung Gestüt Fährhof und Ex-Fußballnationalspieler Klaus Allofs steht. Trainer ist der mehrfache Champion Peter Schiergen, im Sattel sitzt der beste deutsche Jockey Andrasch Starke.

Sieben Pferde laufen im Johanna und Hugo Körver-Gedächtnisrennen (2.R. / 14 Uhr), einem Ausgleich II über 1.750m. Im RaceBets-Ausgleich über 2.000m (6.R./16:10 Uhr) mit 13 Pferden wird die Viererwette mit einer garantierten Gewinnausschüttung von 10.000 Euro ausgespielt.
 

Champions League

Weitere News

  • Überraschungen und Favoritensiege auf der Sandbahn

    Town Charter überragt im Preis des Dortmunder Boxsports

    Dortmund 17.02.2019

    Sonnenschein, frühlingshafte Temperaturen: An Winterrennen erinnerte am Sonntag auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel nur wenig. „Stimmung und Zuschauerzuspruch bei idealen äußeren Bedingungen waren sehr gut, auch mit dem Umsatz sind wir zufrieden“, freute sich der Präsident des Dortmunder Rennvereins, Andreas Tiedtke.

  • Jacksun sehr guter Vierter im Großen Preis von St. Moritz

    Berrahri der Schnee-Held aus England

    St. Moritz/Schweiz 17.02.2019

    Englischer Triumph bei frühlingshaften Temperaturen im höchstdotierten Rennen der Schweiz am Sonntag: Im Longines 80. Großer Preis von St. Moritz (111.111 Franken, 2.000 m), dem Europa-Championat auf Schnee, gewann vor 15.000 Zuschauern der Vorjahreszweite Berrahri mit Jockey Kieren Fox für Trainer John Best nach einer tollen Speedleistung vor dem 2016er-Sieger Jungleboogie (Eddy Hardouin/Carina Fey) und dem Vorjahressieger Nimrod.

  • Zwei Hengste und eine Stute kämpfen um den beliebten Publikumspreis

    Wer wird 61. Galopper des Jahres?

    Deutschlandweit 15.02.2019

    Iquitos, Well Timed und Weltstar sind die drei Finalisten der ältesten Publikumswahl im deutschen Sport zum Galopper des Jahres 2018. Das ist das Ergebnis der Vorauswahl, die renommierte Fachjournalisten und Galoppsportfotografen durchführten. German Racing ruft gemeinsam mit dem Medienpartner Sport-Welt zur Wahl auf und wirbt mit einem spektakulären Hauptpreis.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm