Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Champions League: Torcedor, Devastar, Sweet Thomas und Walsingham kommen dazu

Vier Nachnennungen für den 56. Preis von Europa!

Köln 19. September 2018

Das Aufgebot für den 56. Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m), das bedeutendste Rennen der Saison 2018 am Sonntag auf der Galopprennbahn in Köln und Highlight innerhalb der German Racing Champions League, ist von vier auf acht Pferde angewachsen! Bei der Vorstarterangabe am Mittwoch wurden Torcedor, Devastar, Sweet Thomas und Walsingham nachgenannt.

Torcedor absolviert unter Weltklassejockey Jamie Spencer seinen ersten Start für Trainer Andreas Wöhler vor einem Auftritt im Melbourne Cup und gilt als Top-Favorit. Der Park Wiedinger Devastar (Martin Seidl) aus dem Stall von Markus Klug ist dreifacher Saisonsieger. Stall Lucky Owners Walsingham (Andrasch Strake) war für Trainer Peter Schiergen schon mehrfach in Top-Gesellschaft vorne dabei. Sweet Thomas (Stephen Hellyn) gewann am vergangenen Sonntag das St. Leger in Dortmund.

Bereits bekannt war die Teilnahme von Vorjahressieger Windstoß (Adrie de Vries), Veneto (Rene Piechulek), Night Music (mit dem Jockey-Senkrechtstarter Oisin Murphy) und Khan (Clement Lecoeuvre).

Alle Informationen finden Sie in unserem ausführlichen Vorbericht nach der Starterangabe am Donnerstag, 20. September.
 

Champions League

Weitere News

  • Die Stimmen zu Waldgeist und Pakistan Star

    Kein Glück für die „Deutschen“ in Hong Kong

    Hong Kong 10.12.2018

    Gegen die Pferde aus Hong Kong und Japan gab es am Sonntag bei den Hong Kong International Races nichts zu bestellen. Alle vier der lukrativen Einladungsrennen in Sha Tin gingen an die Gastgeber, japanische Pferde schafften es mehrfach in die Platzierung. Für Europa war Rang drei der Aga Khan-Stute Eziyra in der Vase das beste Ergebnis. Doch für den im Besitz der Gestüte Ammerland und Newsells Park stehenden Waldgeist wäre in der Hong Hong Vase (Gruppe I) viel mehr als Platz fünf drin gewesen.

  • Nächster Grewe-Triumph in Toulouse

    Falcao Negro fliegt allen davon

    Toulouse/Frankreich 09.12.2018

    Dem Kölner Trainer-Shooting Star Henk Grewe gelingt unverändert nahezu alles. Am Sonntagnachmittag gewann der von ihm für Lebeau Racing vorbereitete Falcao Negro den Prix Max Sicard (Listenrennen, 60.000 Euro, 2.400 m), den Endlauf der Rennserie Defi du Galop.

  • Ammerland-Ass als Vase-Fünfter unter Wert geschlagen

    Waldgeist mit großem Pech in Hong Kong

    Sha Tin/Hong Kong 09.12.2018

    Großes Pech für die deutsche Top-Hoffnung bei den International Races am Sonntag auf der Galopprennbahn Sha Tin/Hong Kong: Der im Besitz der Gestüte Ammerland und Newsells Park stehende Waldgeist war in der Hong Kong Vase (Gruppe I, 20 Mio. HK-Dollar, ca. 2,2 Mio. Euro, 2.400 m) als Fünfter deutlich unter Wert geschlagen.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm