Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Vorentscheidung für Lilli-Marie Engels?

Weltmeisterschaft zu Gast in Mannheim

Mannheim 20. September 2018

Die Weltmeisterschaft ist beim vorletzten Renntermin 2018, dem BMW-Renntag, am Sonntag in Mannheim zu Gast. Denn es werden gleich zwei Läufe der World Fegentri Championship ausgetragen.

Die Damen sind im 2. Rennen um 14 Uhr (Ausgleich IV, 1.900 m) an der Reihe. Die für Deutschland reitende Lilli-Marie Engels führt derzeit mit 192 Punkten in der Punkte-Wertung und befindet sich auf dem besten Wege, erstmals den Titel zu holen. Sie steuert hier Rock of Cashel. Avorio (A. Bertiaux) gehört hier nach den letzten Formen in die engste Wahl.

Über 2.500 Meter führt das Herren-Pendant (Ausgleich IV, 4. Rennen um 15:05 Uhr). Vielleicht kann sich der Dreijährige Gentiamo (K. Braye) nun schon steigern.

Sportlicher Höhepunkt ist allerdings ein Ausgleich II über 1.900 Meter (7. Rennen um 16:40 Uhr). Interessant scheint nach der guten Form aus Iffezheim vor allem die von Waldemar Hickst aus Köln entsandte Near Big (M. Esposito).

Auch ein Jagdrennen über 3.600 Meter (6. Rennen um 16:10 Uhr) wird für spannende Abwechslung sorgen. Wutzelmann (D. Declercq) sollte nach dem Erfolg im Seejagdrennen in Quakenbrück wieder allererste Chancen besitzen. Er gewann drei Rennen in Folge. Aber Serienlohn (L. Sloup) ist ein starker Gegner.

Einmalig auf deutschen Rennbahnen ist die Austragung des mittlerweile 11. Trakehner-Rennens, das wiederum durch den Stall Friedrich in Kandel organisiert und für viel neues Publikum auf der Waldrennbahn sorgen wird. Der im Vorjahr zweitplatzierte Chello sollte mit Chantal Buß im Sattel die Favoritenrolle übernehmen.

Eingeleitet wird der BMW-Renntag mit dem 10. Lauf beim Wettstar Junior-Cup Südwest 2018. Favorit ist Scappato mit Laura Schwager im Sattel, die in der Gesamtwertung momentan mit 36 Punkten den dritten Platz vor Rebekka Wagner mit 45 Punkten und Chiara Kehrer mit 40 Punkten einnimmt. Diese beiden Reiterinnen treten in Mannheim jedoch nicht an.
 

Champions League

Weitere News

  • Die Stimmen zu Waldgeist und Pakistan Star

    Kein Glück für die „Deutschen“ in Hong Kong

    Hong Kong 10.12.2018

    Gegen die Pferde aus Hong Kong und Japan gab es am Sonntag bei den Hong Kong International Races nichts zu bestellen. Alle vier der lukrativen Einladungsrennen in Sha Tin gingen an die Gastgeber, japanische Pferde schafften es mehrfach in die Platzierung. Für Europa war Rang drei der Aga Khan-Stute Eziyra in der Vase das beste Ergebnis. Doch für den im Besitz der Gestüte Ammerland und Newsells Park stehenden Waldgeist wäre in der Hong Hong Vase (Gruppe I) viel mehr als Platz fünf drin gewesen.

  • Nächster Grewe-Triumph in Toulouse

    Falcao Negro fliegt allen davon

    Toulouse/Frankreich 09.12.2018

    Dem Kölner Trainer-Shooting Star Henk Grewe gelingt unverändert nahezu alles. Am Sonntagnachmittag gewann der von ihm für Lebeau Racing vorbereitete Falcao Negro den Prix Max Sicard (Listenrennen, 60.000 Euro, 2.400 m), den Endlauf der Rennserie Defi du Galop.

  • Ammerland-Ass als Vase-Fünfter unter Wert geschlagen

    Waldgeist mit großem Pech in Hong Kong

    Sha Tin/Hong Kong 09.12.2018

    Großes Pech für die deutsche Top-Hoffnung bei den International Races am Sonntag auf der Galopprennbahn Sha Tin/Hong Kong: Der im Besitz der Gestüte Ammerland und Newsells Park stehende Waldgeist war in der Hong Kong Vase (Gruppe I, 20 Mio. HK-Dollar, ca. 2,2 Mio. Euro, 2.400 m) als Fünfter deutlich unter Wert geschlagen.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm